GSM-Codes

Steuercodes: Klingeldauer des Smartphones umstellen

Wer bestimmt eigent­lich, wie lange das Smart­phone klin­gelt, bevor die Mailbox sich einschaltet oder der Anrufer erfährt, dass gerade leider niemand erreichbar ist? Na, Sie natür­lich - mit Steu­ercodes!
Von dpa /
AAA
Teilen (27)

Android- und iOS-Smart­phones sind unter­schied­lich - wer eine Einstel­lung bei einem Betriebs­system kennt, weiß noch lange nicht, wie sich die gleiche Funk­tion beim anderen regeln lässt.

Aber es gibt eine Ausnahme: Steu­ercodes für Mobil­funk­netze. Die sind bei Apple-Tele­fonen, Android-Geräten und Einfach-Handys iden­tisch.

Sinn­voll: Einstel­lung der Klin­geldauer

Zahlreiche Einstellungen lassen sich mit Steuercodes erledigenZahlreiche Einstellungen lassen sich mit Steuercodes erledigen Eine praxis­nahe Funk­tion von Steu­ercodes ist die Einstel­lung der Klin­geldauer. Vom Anbieter vorein­gestellt sind oft 15 Sekunden. Das ist die goldene Mitte der in Fünf-Sekunden-Schritten einstell­baren Band­breite, die von fünf bis 30 Sekunden reicht.

Um die Einstel­lung zu ändern, muss man nur seinen Netz­betreiber samt Kenn­ziffer kennen: Telefónica/O2 (333), Telekom (3311) oder Voda­fone (5500). Der Steu­ercode-Befehl lautet dann **61*Kenn­ziffer**Sekunden#.

Ein Beispiel: Soll ein Smart­phone im Voda­fone-Netz 25 Sekunden lang läuten, gibt man als Code **61*5500**25# ein.

Und wo geschieht das? In der Telefon-App. Diese einfach öffnen, den Steu­ercode eintippen und auf das grüne Tele­fonhörer-Symbol tippen, als ob man anrufen möchte. Das Netz bestä­tigt die Ände­rung der Einstel­lung dann mit einer Meldung. Solche Ände­rungen sind kostenlos und lassen sich beliebig oft wieder­holen.

Die wich­tigsten Steu­ercodes im Über­blick

Teilen (27)

Mehr zum Thema GSM-Netz