Ausbau

Sternnetz oder Baumnetz: Vor- und Nachteile der Kabelnetzstrukturen

Kabel Deutschland, Unitymedia Kabel BW und Tele Columbus setzen beim Ausbau ihres Kabelnetzes verschiedene Netzstrukturen ein. Wir haben für Sie die Vor- und Nachteile der Baumnetz- und Sternnetz-Struktur zusammengefast. Zudem äußern sich die Kabelnetzbetreiber dazu, welche Netzstruktur bevorzugt wird.
Von Marleen Frontzeck-Hornke
AAA
Teilen (127)

Nachdem wir die Vor- und Nachteile bei einem Baumnetz und Sternnetz erläutert haben, soll es im Folgenden nun darum gehen, wie es in puncto Nutzung bzw. Ausbau des Stern- und Baumnetzes bei den Kabelnetzbetreibern aussieht. Dafür haben wir bei Unitymedia Kabel BW und Kabel Deutschland nachgefragt und entsprechende Statements erhalten.

Unitymedia Kabel BW äußert sich wie folgt dazu: "Bei der Modernisierung von Gebäuden setzt die Unitymedia Kabel BW beide Varianten ein. In jedem neu aufgebauten Netz können alle Produkte, wie z.B. Telefonie, Internet, Video on Demand und natürlich Fernsehen in höchster Qualität bezogen werden. Die Entscheidung welches Netz gebaut wird, liegt oftmals an der Gebäudestruktur oder den Wünschen der Kunden. 90 Prozent der Gebäude werden in Sternstruktur ausgebaut, nur ca. 10 Prozent in Baumstruktur."

Kabel Deutschland setzt auf Sternstruktur

Auf diese Kabelnetzstruktur setzen KDG, Unitymedia Kabel BW und Tele ColumbusAuf diese Kabelnetzstruktur setzen KDG, Unitymedia Kabel BW und Tele Columbus Deutschlands größter Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland setzt in erster Linie auf Sternetz, wie uns das Unternehmen im Folgenden mitgeteilt hat: "Kabel Deutschland errichtet Hausverteilnetze schon von Anfang an in Sternstruktur, so dass bei den in unserer Verantwortung stehenden Hausverteilnetzen die Sternstruktur deutlich überwiegt. Diese entspricht mit ihrer hohen Sicherheit gegen Störeinflüsse am besten den Anforderungen moderner Multimedianetze. Jede Wohnung ist dabei autark durch eine Leitung an den Verteilpunkt angeschlossen.

Allerdings ist Kabel Deutschland, abhängig von der Vertragsart, nicht in jedem Fall Eigentümer oder Betreiber des entsprechenden Hausverteilnetzes. So sind in verschiedenen Wohnungsbeständen auch Baumnetzstrukturen im Einsatz. Grundsätzlich können solche Netze durch Rückwegaufrüstung aber auch für Internetdienste tauglich gemacht werden. KD bietet das seit einigen Jahren ihren Kunden mit dem sogenannten 'Expressvertrag' an. Die ausführende Fachfirma prüft Zustand und Aufbau der Kundennetze und entscheidet über die Machbarkeit im Einzelfall."

Tele Columbus nutzt bereits seit vielen Jahren für neue Netze die Sternstruktur

Auf den Netzebenen 3 und 4 ist Tele Columbus mit seinem Breitband-Kabelnetzen unterwegs. Der Kabel-Internet-Anbieter versucht mit dem jeweiligen Wohnungsunternehmen eine individuelle Lösung zu finden. In puncto Netzstruktur verwendet der Kabelnetzebtreiber sowohl Baumnetze als auch Sternnetze. Allerdings empfiehlt das Unternehmen, wenn möglich, den Einsatz des Sternnetzes.

Bei Tele Columbus kommt bei neuen Netzen die Sternstruktur zum Einsatz: "Der Ausbau der Kabelnetze in Baumstruktur stammt aus einer Zeit, in der die Kabelnetze noch ausschließlich für die Übertragung von Rundfunk genutzt wurden. Baumnetze waren eine zweckmäßige und effiziente Lösung, um die Versorgung mit Fernseh- und Hörfunkprogrammen in den Wohnbeständen herzustellen.

Da Sternnetze eine Reihe von Vorteilen haben, werden bei Tele Columbus bereits seit vielen Jahren neue Netze nur noch in Sternstruktur gebaut sowie bestehende Baumnetze im Rahmen von Modernisierungsarbeiten in Sternnetze umgebaut. Inzwischen sind bereits deutlich mehr als 80 Prozent der Netze von Tele Columbus in Sternstruktur ausgebaut."

Wie ein Kabelnetz genau funktioniert und welche Struktur es hat, erfahren Sie in unserem ausführlichen Hintergrundbericht zum Thema "von der Multimediadose ins Netz".

erste Seite 1 2
Teilen (127)

Mehr zum Thema Internet über TV-Kabel