Cloud-Gaming

Google Stadia bald auf neuem Chromecast und Android TV

Stadia funk­tio­niert in zwei Wochen nicht nur auf dem Chro­mecast mit Google TV, sondern auch auf diversen Android-TV-Geräten von Herstel­lern wie Philips, Xiaomi und Nvidia.

Wer den Cloud-Gaming-Service Google Stadia nutzt, kann von diesem Dienst demnächst auch via Chro­mecast mit Google TV und einer Viel­zahl Android-TV-Geräten Gebrauch machen. Das Stadia-Team teilte mit, dass es ab dem 23. Juni eine erwei­terte Kompa­tibi­lität geben wird. Bislang beschränkte sich die Chro­mecast-Unter­stüt­zung auf ältere Modelle. Zu den bestä­tigten Smart-TV-Herstel­lern zählen Philips und Hisense. Spiel­kon­solen von Nvidia sowie Strea­ming-Boxen von Xiaomi und Onn sind eben­falls beim Start dabei. Ferner gibt es einen expe­rimen­tellen Modus für noch nicht offi­ziell bestä­tigte Endge­räte.

Google Stadia startet bald auf weiteren Produkten

Stadia läuft demnächst auch auf dem Chromecast mit Google TV Stadia läuft demnächst auch auf dem Chromecast mit Google TV
Google
Im haus­eigenen Blog des Spiele-Strea­ming-Dienstes Stadia wurden span­nende Neuig­keiten publi­ziert. Fast ein Drei­vier­tel­jahr warten User eines Chro­mecast mit Google TV darauf, dass ihr Modell Googles Cloud-Gaming unter­stützt. In rund zwei Wochen führt das Entwick­ler­studio schließ­lich die herbei­gesehnte Kompa­tibi­lität ein. Neben dem Chro­mecast mit Google TV werden ab dem 23. Juni auch zahl­reiche weitere auf Android TV basie­rende Gerät­schaften Stadia nutzen können. Das Team nennt folgende Hersteller und Produkte für die nächste Support-Welle:

  • Chro­mecast mit Google TV
  • Hisense Android-Smart-TVs (U7G, U8G, U9G)
  • Nvidia Shield TV und Shield TV Pro
  • Onn FHD Strea­ming und UHD Strea­ming Geräte
  • Philips 8215, 8505, und OLED 935 / 805 Serien Android-Smart-TVs
  • Xiaomi MIBOX3 und MIBOX4

Vor allem die beiden Hybriden aus Spiel­kon­sole und Multi­media­zen­trale von Nvidia sind gera­dezu präde­sti­niert für Google Stadia. Aber selbst­redend ist auch die Auswei­tung auf gängige Smart-TVs und Strea­ming-Boxen erfreu­lich. Somit können mehr Menschen von dem Dienst Gebrauch machen.

Expe­rimen­teller Modus für nicht aufge­führte Geräte

Außer Philips und Hisense basieren auch viele Smart-TVs anderer Hersteller auf Android-TV. Darunter etwa Modelle von Sony, Pana­sonic und TCL. Wahr­schein­lich werden diese in Bälde mit offi­ziellem Support für Stadia nach­ziehen, bis dahin können Sie den Dienst aber schon vorab austesten. Hierfür muss ledig­lich auf dem gewünschten Fern­seher die Stadia-App aus Google Play herun­ter­geladen und instal­liert werden. Diese sollte sich anschlie­ßend im Reiter „meine Apps“ bei Android TV befinden. Das Stadia-Team ruft dazu auf, Feed­back über die Benut­zer­erfah­rung mit ihnen zu teilen.

Derzeit können Sie übri­gens die Stadia Premier Edition beim Kauf eines bestimmten OnePlus-Smart­phones kostenlos erhalten.

Mehr zum Thema Google Stadia