Neueinsteiger

Österreich: 150 Minuten, 50 SMS und 1,3 GB für 6 Euro

Der neue Discounter spusu startet mit einem ungewöhnlichen Tarifkonzept auf dem österreichischen Mobilfunkmarkt. Nicht genutzte Inklusivminuten werden im nächsten Monat in Bonus-Datenvolumen für den mobilen Internet-Zugang umgewandelt.
AAA
Teilen

Ähnlich wie in Deutschland gibt es auch in Österreich seit einiger Zeit nur noch drei Mobilfunk-Netzbetreiber. Dabei war in der Alpenrepublik zu beobachten, dass die Preise für Handy-Nutzer zunächst nach oben gingen. Mit dem Markteinstieg von HoT, der Österreich-Variante von Aldi Talk, vor einem knappen halben Jahr, werden die Konditionen aber wieder günstiger. Nun geht mit spusu, was für "sprich und surf" stehen soll, ein weiterer Discounter ins Rennen.

spusu nutzt das Mobilfunknetz von Drei.at und vermarktet seine Produkte ausschließlich online. Zudem sind die Tarife, die ohne Mindestvertragslaufzeit auskommen, ausschließlich für Privatkunden bestimmt. Das Einsteiger-Angebot nennt sich spusu 1 500 und kostet im Rahmen eines Einführungsangebots derzeit 6 Euro im Monat. Später soll der Monatspreis auf 8 Euro steigen.

Dafür bekommen die Kunden monatlich 150 Gesprächsminuten in alle Netze, 50 SMS und 1 300 MB für den mobilen Internet-Zugang. Besonderheit gegenüber anderen Anbietern: Die Abrechnung erfolgt sekundengenau. Darüber hinaus werden nicht genutzte Minuten und Kurzmitteilungen in Frei-Einheiten für den mobilen Internet-Zugang im jeweils nächsten Monat umgewandelt.

Vielnutzer-Tarife mit bis zu 8 GB Datenvolumen im Monat

spusu startet in Österreichspusu startet in Österreich spusu 5 000 bietet je 1 000 Gesprächsminuten und SMS sowie 3 000 MB für die Internet-Nutzung über GPRS und UMTS. Der Tarif ist derzeit für 15 Euro pro Monat zu bekommen. Später soll der Monatspreis auf 20 Euro steigen. Im Tarif spusu 10 000 bleibt es bei je 1 000 Minuten und SMS. Die Kunden bekommen aber 8 000 MB für den Daten-Zugang. Im Rahmen des Einführungsangebots schlägt der Tarif mit einem Monatspreis von 30 Euro zu Buche. Später will der Discounter den Preis auf 35 Euro erhöhen.

Kunden, die ihre Inklusivminuten bzw. -SMS verbraucht haben, zahlen für den Rest des aktuellen Abrechnungszeitraums 4 Cent pro Minute und Kurzmitteilung. Aktivierungsgebühren gibt es ebenso wenig wie die bei manchen österreichischen Anbietern üblichen jährlichen Servicepauschalen. Der Internet-Zugang ist mit bis zu 42 MBit/s über DC-HSPA im UMTS-Netz möglich. Ab Herbst sollen die Kunden auch über LTE surfen können.

spusu tritt als virtueller Netzbetreiber auf und nutzt die Vorwahl 0670. Als nächster Mitbewerber steht Tele2 bereits in den Startlöchern, das im Laufe des zweiten Halbjahres 2015 ebenfalls mit Mobilfunk-Angeboten in Österreich starten will. Damit will Tele2 Festnetz, Internet und Mobilfunk aus einer Hand anbieten. Zudem soll Einfachheit in der Handhabung im Mittelpunkt der Produkte stehen. Tarif-Details sind derzeit noch nicht bekannt.

Teilen

Mehr zum Thema Mobilfunk-Discounter