Daten-Flatrate

spurtig.de: HSDPA-Flatrate für 28,95 Euro im Monat

Wahlweise Netbook oder USB-Stick optional erhältlich

Unter der Marke spurtig.de [Link entfernt] bringt die Webmobilisten GmbH eine weitere HSDPA-Flatrate auf den Markt. Innerhalb von drei Monaten ist das bereits die sechste Marke des Unternehmens, die einen Pauschaltarif für die mobile Internet-Nutzung anbietet. Dabei soll spurtig.de die vorerst letzte neue Marke der Webmobilisten sein.

Die monatliche Grundgebühr für das neue Angebot liegt bei 28,95 Euro im Monat und die Kunden müssen sich für 24 Monate an den Anbieter binden. Die Flatrate wird im Netz von T-Mobile realisiert und die Kunden können optional auch Hardware zum Vertrag bestellen. Neben einem UMTS-Modem in Form eines UMTS-Sticks für 49,95 Euro bietet spurtig.de auch das Netbook LG X110 für 339,95 Euro an.

Nachdem sich auch andere Marken der Webmobilisten jeweils an bestimmte Zielgruppen richten, steht bei spurtig.de nach Angaben des Anbieters die soziale Komponente im Vordergrund. Das Unternehmen kooperiert mit dem weltweit tätigen Kinderhilfswerk World Vision Deutschland e.V. und überweist mit jeder Bestellung einen Betrag von 15 Euro an diese Organisation.

Angebot gegenüber Wettbewerbern wenig attraktiv

Für Interessenten einer mobilen Internet-Flatrate ist das neue Angebot allerdings nicht sonderlich attraktiv. So sprechen die Webmobilisten zwar von subventionierter Hardware zum Vertrag. USB-Stick-Modems sind allerdings auch bei anderen Anbietern ohne Vertragsbindung zu Preisen zwischen 50 und 100 Euro erhältlich und das LG X110 ist je nach Ausstattung im Online-Handel zum Teil sogar günstiger als bei spurtig.de zu bekommen.

Mit dem Monatspreis von 28,95 Euro für die mobile Daten-Flatrate bleibt der Tarif zwar deutlich unter den Netzbetreiber-Preisen. Wie bereits in einer weiteren Meldung aufgezeigt, gibt es aber auch günstigere Alternativen. Nicht zuletzt bieten Prepaid-Flatrates, die wir ebenfalls bereits vorgestellt haben, eine deutlich größere Flexibilität im Vergleich zu einem Laufzeitvertrag über 24 Monate, bei dem man nicht die Möglichkeit hat, kurzfristig auf günstigere Alternativen umzusteigen.

Dazu kommt die in den D-Netzen sowie in den aktuellen Netzbetreiber-Surf-Optionen von E-Plus übliche Performance-Drosselung ab einem Datenverbrauch von 5 GB im Monat. Kunden, die häufiger Downloads, Video- und Audio-Streams nutzen, müssen somit damit leben, jeweils bis zum Beginn des nächsten Abrechnungszeitraums nur noch maximal 64 kBit/s im Downstream zur Verfügung zu haben.