lokale Flatrate

Prepaid-Discounter Spreefone startet Handy-Flatrate für 6,95 Euro

Mit der Flatrate unbegrenzt ins Festnetz von Berlin und Potsdam telefonieren

Der zu Jahresbeginn gestartete regionale Prepaid-Discounter Spreefone, der sich vor allem an Kunden im Raum Berlin wendet, hat eine Flatrate-Option gestartet. Das Angebot nennt sich 030-Flat und kostet jeweils 6,95 Euro für 30 Tage. Dafür können die Kunden unbegrenzt ins Festnetz von Berlin und Potsdam telefonieren, wie Spreefone heute mitteilte.

De facto sind trotz des etwas missverständlichen Namens 030-Flat mit der Option nicht nur Festnetz-Anschlüsse im Berliner Vorwahlbereich 030, sondern auch Teilnehmer in Potsdam, die die Vorwahl 0331 haben, ohne Zusatzkosten erreichbar, wie Spreefone gegenüber teltarif.de bestätigte. Den Namen 030-Flat für die Option habe man gewählt, um den Pauschaltarif für Berlin bei der Vermarktung in den Vordergrund zu stellen.

Übrige Gesprächspreise bleiben unverändert

Die übrigen Gesprächspreise bleiben bei gebuchter Flatrate-Option unverändert. Spreefone-Kunden telefonieren untereinander für 5 Cent pro Minute. Telefonate ins Festnetz außerhalb der Vorwahlbereiche 030 und 0331 kosten minütlich 15 Cent. Auch Anrufe in die anderen Mobilfunknetze schlagen mit einem Minutenpreis von 15 Cent zu Buche.

Eine SMS innerhalb der Spreefone-Community, die im Vodafone-Netz telefoniert, kostet 5 Cent. Für andere innerdeutsche Kurzmitteilungen werden jeweils 15 Cent vom Guthaben auf der Prepaidkarte abgezogen. Die Mailbox-Abfrage ist kostenlos.

Kostenloses Portal mit lokalen Informationen

Besonderheit des Angebots ist ein auf dem Handy-Display kostenlos nutzbares Surf-Portal mit Nachrichten, Sportergebnissen, Veranstaltungs-Hinweisen, Restaurant-Tipps und Informationen zum öffentlichen Personen-Nahverkehr. Mit dem BerlinNavigator, einer kostenlosen Lokalisierungsfunktion, zeigt das Portal seinem Nutzer auf einen Klick, welche interessanten Locations sich im Umkreis seines aktuellen Aufenthaltsortes in Berlin befinden. Außerhalb des Portals kostet der mobile Internet-Zugang über GPRS und UMTS 49 Cent je übertragenem Megabyte. Startersets in den Lotto-Annahmestellen Neben der eigenen Webseite verkauft Spreefone seine Startersets jetzt auch in den Berliner Lotto-Annahmestellen. Dabei kostet die SIM-Karte 9,95 Euro und 5 Euro Startguthaben sind bereits inklusive. Auch Guthaben-Aufladekarten sind jetzt an vielen Lotto-Annahmestellen in Berlin zu bekommen, wie der Anbieter mitteilte.