Fürs Auto

Spotify: Auto-Blackbox "Car Thing" mit Sprachassistent

Spotify steigt ins Hard­ware­geschäft inklu­sive Sprach­steue­rung ein und bringt eine Mini-Blackbox fürs Auto mit dem Namen "Car Thing" auf den Markt. Ein Smart Speaker mit Namen "Home Thing" könnte folgen.
AAA
Teilen (4)

Der Musik­streamer Spotify will ins Geschäft mit Sprach­steue­rung einsteigen und hat hierfür neue Produkte in Aussicht. Geplant ist zunächst eine Hard­ware­lösung fürs Auto mit dem Namen "Car Thing". Hierbei handelt es sich um einen smarten Assis­tenten in Form eines Adap­ters mit Sprach­steue­rung für das Anhören von Musik und Podcasts im Fahr­zeug. Die kleine Blackbox wird an den Ziga­retten­anzünder (12-Volt-Buchse) ange­schlossen, die Tonüber­tragung erfolgt drahtlos.

Car Thing zunächst nur in den USA

"Car Thing": Mini-Adapter mit Sprachsteuerung von Spotify"Car Thing": Mini-Adapter mit Sprachsteuerung von Spotify Mit dem Befehl "Hey, Spotify" und der Nennung von Titeln, Alben oder Play­lists über­trägt die Hard­ware die gewünschten Inhalte auf das Car Hifi-System. Voraus­setzung ist, dass das Auto­radio eine Blue­tooth-Funk­tion inte­griert hat. Zunächst soll es das "Car Thing" für Beta-Tester geben, vorerst nur in den USA. Spotify wendet sich dabei selbst an seine Kund­schaft und verschickt die nötige Hard­ware.

Als nächster Schritt könnte ein eigener Smart Speaker "Home Thing" mit dem passenden Sprsachas­sistenten "Voice Thing" folgen, mit dem der Musik­streamer etablierten Produkten wie dem Google Home oder Amazon Echo Konkur­renz machen will. Zeit­gleich kann man es im Bereich der Sprachas­sistenten mit Google Assi­stant, Amazons Alexa und anderen aufnehmen.

Kommt Smart Speaker "Voice Thing" zur CES?

Indiz hierfür: Neben "Car Thing" hat sich das schwe­dische Untern­mehmen die Marken "Home Thing" und "Voice Thing" bereits schützen lassen. Spätes­tens zur Consumer Elec­tronics Show (CES) in Las Vegas im kommenden Januar 2020 könnte ein Prototyp des "Voice Thing" erst­mals der Öffent­lich­keit präsen­tiert werden.

Spotify will mit den neuen Hard­ware-Produkten in jedem Fall laut eigenen Angaben seine Ambi­tionen unter­strei­chen, der "beste Strea­ming-Anbieter zum Hören von Musik und Podcasts" zu sein.

Teilen (4)

Mehr zum Thema Spotify