Sportrechte
AAA
Teilen (2)

Rechtepoker um Olympische SpieleRechtepoker um Olympische Spiele Sind die Olympischen Spiele auch ab 2018 im öffentlich-rechtlichen Fernsehen zu sehen? Während diese Frage in Deutschland nach wie vor unbeantwortet ist, können unsere Nachbarn im deutschsprachigen Raum aufatmen: Nach dem ORF in Österreich hat Discovery Communications nun auch mit der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG SSR) eine langjährige Partnerschaft geschlossen. Diese garantiert den Zuschauern eine vollumfängliche Berichterstattung und bietet ihnen die Möglichkeit, jeden Moment der Olympischen Spiele über mehrere Plattformen zu verfolgen. Wie berichtet, hatte das IOC dem US-Sender Discovery den Zuschlag für TV-Übertragung der Olympischen Spiele von 2018 bis 2024 erteilt. Der Konzern hatte überraschend im vergangenen Jahr für 1,3 Milliarden Euro die europäischen Rechte gekauft.

Ausstrahlungsrechte für Hörfunk und Fernsehen

Die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang und die Olympischen Spiele 2020 in Tokio werden dem Schweizer Publikum auf den SRG SSR-Sendern und Plattformen (Online und Apps) zugänglich sein. Der Schweizer öffentlich-rechtliche Rundfunk erhält von Discovery Communications exklusive Sublizenzen für audiovisuelle und nicht exklusive Hörfunk-Rechte für frei empfangbare umfassende Übertragungen Spiele in den vier Landessprachen Deutsch, Französisch, Italienisch und Rätoromanisch. Die Sublizenz beinhaltet zudem Rechte für nachrichtliche Berichterstattung in Formaten, die im Anschluss an die Live-Events ausgestrahlt werden, sowie ausgewählte Digital-Rechte (On Demand im Internet und Apps). Der zu Discovery gehörende Privatsender Eurosport behält parallel die Rechte, um sämtliche Olympia-Übertragungen auf all seinen Pay-TV-Sendern und Digital-Plattformen zu zeigen.

Mitte Juni hatte Discovery bereits eine langjährige Partnerschaft mit dem österreichischen ORF in Bezug auf die Olympischen Winterspiele 2018 und die Sommerspiele 2020 in Tokio geschlossen.

Gucken Deutsche erstmals in die Röhre?

Dagegen könnte es passieren, dass in Deutschland die Olympischen Spiele nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen werden. Die Verhandlungen mit dem US-Konzern Discovery über eine Ausstrahlung im deutschen Free-TV seien festgefahren, berichtete zuletzt das "Manager Magazin" unter Berufung auf Beteiligte beider Seiten. Vertreter der öffentlich-rechtlichen Sender drohten inzwischen mit Abbruch, wenn sich die Gegenseite im Sommer nicht noch bewegte. Discovery verlangt dem Bericht zufolge 150 Millionen Euro, ARD und ZDF wollen jedoch höchstens 100 Millionen Euro zahlen. Weiterer Knackpunkt könnte die Ausstrahlung über Satellit sein: Während die Programme von SRG und ORF hier mit einem "Signalschutz" versehen sind und nur kodiert ausgestrahlt werden, legen ARD und ZDF nach wie vor auf eine unverschlüsselte Verbreitung Wert. Damit sind die deutschen Öffentlich-Rechtlichen jedoch in ganz Europa kostenlos zu empfangen, und es könnte Reibungspunkte mit europäischen Ländern geben, in denen Olympia vorrangig im Pay-TV zu sehen ist.

Zunächst einmal stehen aber die Olympischen Spiele 2016 an - diese sind noch bei ARD und ZDF zu sehen. Wir zeigen Ihnen, wie und wo die Spiele übertragen werden.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Sport