Ende

Sport1.fm stellt Sendebetrieb ein

Sport1.fm stellt seinen Sendebetrieb nun vollständig ein. Zuletzt gab es ohnehin nur noch ein eingeschränktes Angebot. Das endgültige Aus kommt aber nicht überraschend.
AAA
Teilen (3)

90elf war Vorreiter unter den digitalen Sportradios, die alle Spiele der 1. und 2. Fußball-Bundesliga übertragen hatten. Sport1.fm löste den Pionier später ab, verlor dann aber selbst die Senderechte. Seit Sommer vergangenen Jahres wurde die Berichterstattung im Audio-Livestream von Amazon Music übernommen, das sich später auch die Übertragungsrechte für den DFB-Pokal sowie die Spiele der UEFA Champions und Europa League mit deutscher Beteiligung gesichert hat.

Sport1.fm stellte im Sommer vergangenen Jahres seinen Sendebetrieb zunächst vorübergehend ein, kehrte nach der Sommerpause aber überraschend zurück. Nun wurden einige Fernsehsendungen von Sport1, etwa der Doppelpass am Sonntagvormittag, parallel im Audiostream übertragen. Zudem berichtete Sport1.fm in der zurückliegenden Saison von den Europa-League-Spielen deutscher Mannschaften.

In der kommenden Spielzeit wird das Angebot voraussichtlich aber nicht mehr festgesetzt. So verkündet der Veranstalter auf seiner Webseite, der Betrieb von Sport1.fm werde "ab 1. Juni 2018 vorerst eingestellt". Hintergrund sei die aktuelle Rechtesituation. Sport1 kann - auch im Fernsehen - ab der Saison 2018/19, die nach der Sommerpause beginnt, die Europa League nicht mehr übertragen.

Auch die Europa-League-Rechte sind jetzt weg

Sport1.fm abgeschaltetSport1.fm abgeschaltet Anders als die Champions League verschwindet die Europa League zwar nicht komplett aus dem Free-TV. Allerdings hat sich die Mediengruppe RTL die Übertragungsrechte gesichert. Anstelle von Sport1 werden demnach RTL und RTL Nitro die Livesendungen übernehmen. Pro Saison sollen 15 Spiele im frei empfangbaren Fernsehen gezeigt werden.

Bei Sport1.fm nur noch die Talkformate aus dem Fernsehen zu übertragen reichte dem Veranstalter für einen Weiterbetrieb des Audiostreams offenbar nicht aus, sodass das Programm, das auch in der zurückliegenden Saison nur noch eventbasiert betrieben wurde, ganz eingestellt wird. Die Formulierung, der Betrieb werde "vorerst" eingestellt, könnte freilich bedeuten, dass sich Sport1 in Zukunft wieder um Audio-Übertragungsrechte bemühen könnte, die ein Comeback des Senders möglich machen würden.

Bundesliga-Audostreaming noch bis 2020/21 von Amazon

Zumindest wenn es um die Fußball-Bundesliga geht, ist bis auf weiteres mit keinen Änderungen zu rechnen. Noch bis einschließlich der Saison 2020/21 besitzt Amazon die digitalen Audiostreaming-Rechte. Allerdings überträgt der Internet-Konzern bislang keine Länderspiele, sodass es Stand jetzt auch keine Berichterstattung von der Fußball-Weltmeisterschaft geben wird.

Der Verzicht von Amazon auf die Übertragung von Länderspielen und somit auch der Fußball-Weltmeisterschaft ist umso bedauerlicher, als öffentlich-rechtliche und private Programmveranstalter Liveübertragungen im Hörfunk oft nur noch in Form kurzer Liveeinstiege realisieren, anstatt wie früher üblich im Rahmen von Sport-Sonderwellen umfassend über ein derartiges Großereignis zu informieren.

Teilen (3)

Mehr zum Thema Sportrechte