Sport

Sport1 wieder per DVB-T zu empfangen

Erstmals seit vielen Jahren wird ab morgen wieder Sport1 über DVB-T zu empfangen sein - allerdings in nur einer Region in Deutschland. Der Sender hatte sich bei der Ausschreibung gegen sixx durchgesetzt.
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen (2)

Der Sportsender Sport1 ist ab morgen wieder per DVB-T empfangbar - allerdings nur im Großraum Hannover/Braunschweig. Damit kehrt der Sender nach Jahren der Abstinenz wieder zurück zum Empfang per Antenne, der man eigentlich schon den Rücken gekehrt hatte.

Ab 8 Uhr soll im 4. privaten DVB-T-Multiplex in der Region das Programm aufgeschaltet werden. Der Empfang ist für die Zuschauer kostenlos über die Zimmer- oder Dachantenne möglich, wird allerdings wohl mit der Einführung von DVB-T2 in den kommenden Jahren wieder beendet oder zumindest kostenpflichtig. Die Aufschaltung wurde möglich, nachdem die Versammlung der Niedersächsischen Landesmedienanstalt in ihrer Sitzung vom 1. Oktober beschlossen hatte, die freie Übertragungskapazität an Sport1 zu vergeben. Zuvor wurde die Zuweisung für das Programm Anixe im Juni dieses Jahres widerrufen. Beworben hatte sich auch die ProSiebenSat.1-Gruppe für ihr Programm sixx. Sie unterlag jedoch.

Hohes Interesse in Niedersachsen

Sport1 wieder per Antenne zu empfangenSport1 wieder per Antenne zu empfangen "In Niedersachsen verzeichnet Sport1 im bundesweiten Vergleich ein überdurchschnittliches Zuschauerinteresse - besonders in unserer Kernzielgruppe der 14- bis 49-jährigen Männer", sagt Dr. Matthias Kirschenhofer, Geschäftsführer der Sport1 Media GmbH. Das liege auch an der starken TV-Präsenz der niedersächsischen Klubs in den Fußball-, Handball- und Basketball-Bundesligen.

Den DVB-T-Zuschauern in der Region bietet SPORT1 nach der Aufschaltung morgen Abend mit dem 3. Spieltag der UEFA Europa League gleich das erste Live-Highlight - allerdings ohne Nordbeteiligung. Um 18 Uhr startet der "Countdown", bevor ab 19 Uhr das Gastspiel des FC Augsburg beim AZ Alkmaar live übertragen wird. Ab 21 Uhr folgen eine einstündige Zusammenfassung des Auftritts von Borussia Dortmund bei FK Qäbälä und in den "Highlights" unter anderem die Partien FC Schalke 04 gegen Sparta Prag und FC Liverpool, mit Trainer Jürgen Klopp, gegen Rubin Kasan.

Nordbeteiligung gibt es heute in der Champions League. Das Spiel VfL Wolfsburg gegen PSV Eindhoven überträgt Sport1 kostenlos im Radio.

Teilen (2)

Mehr zum Thema DVB-T