Rechte gesichert

Handball-WM und -EM bis 2025 wieder bei ARD & ZDF

ARD und ZDF können bis 2025 Spiele der Handball-WM und -EM live übertragen. SportA, die gemeinsame Sportrechte-Agentur von ARD und ZDF, konnte sich mit den Rechtehaltern Lagardère Sports für die WM und Infront für die EM über eine entsprechende Vereinbarung verständigen.
AAA
Teilen (3)

Der Handball kommt zurück ins Free-TV: Die öffentlich-rechtlichen Sender ARD Das Erste und das ZDF berichten live von den Spielen der deutschen Nationalmannschaft bei der Handball-WM 2019 und der Handball-EM 2024, die beide vor heimischer Kulisse stattfinden. Damit endet auch ein langjähriger Kampf um die Übertragungsrechte, in dessen Folge die Handball-Großevents ins Internet oder ins Pay-TV abgewandert waren.

Umfangreiches Rechtepaket

Die Handball-WM kehrt zurück zu ARD und ZDFDie Handball-WM kehrt zurück zu ARD und ZDF SportA, die gemeinsame Sportrechte-Agentur von ARD und ZDF, konnte sich mit den Rechtehaltern Lagardère Sports für die WM und Infront für die EM über eine entsprechende Vereinbarung verständigen. Die Vereinbarung zur WM umfasst neben der im Januar beginnenden WM in Dänemark und Deutschland auch die IHF-Handball-Weltmeisterschaften 2021, 2023 und 2025. Zusätzlich zur EHF-Handball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland wurden auch die Rechte an der EM 2020 und 2022 erworben.

"Wir freuen uns sehr, dass die Handball-Weltmeisterschaften den Weg zurück ins frei empfangbare Fernsehen gefunden haben und wir auch weiterhin über die Handball-Europameisterschaften live, kompetent und umfassend berichten können", sagt der ARD-Vorsitzende und -Sportrechte-Intendant Ulrich Wilhelm. Das gelte "besonders für die Handball-Heim-WM 2019 und die Heim-EM 2024, die wir beide zu einem herausragenden Ereignis für die deutschen Fernsehzuschauerinnen und -zuschauer machen wollen."

"Handball ist eine großartige Mannschaftssportart", ergänzt ZDF-Intendant Thomas Bellut. "Viele von uns erinnern sich noch bestens an das 'Wintermärchen', die Heim-WM 2007, als Deutschlands Handballer im eigenen Land Weltmeister wurden, und auch an die großartigen Momente mit dem Gewinn der Europameisterschaft 2016. Wir freuen uns, die Spiele der deutschen Nationalmannschaft bei der kommenden WM in Dänemark und Deutschland live zeigen zu können und bis 2025 durch die Übertragungen der Endturniere von Welt- und Europameisterschaften auch Kontinuität in der Berichterstattung zu ermöglichen."

ARD und ZDF wechseln sich bei Heim-WM ab

Das Eröffnungsspiel der IHF-Handball-WM 2019, Deutschland - Korea, am Donnerstag, 10. Januar 2019, in Berlin (Anwurf: 18.15 Uhr) zeigt das ZDF live, ebenso wie die Begegnungen Deutschland - Brasilien am Samstag, 12. Januar 2019 (Anwurf: 18.15 Uhr), und Deutschland - Frankreich am Dienstag, 15. Januar 2019 (Anwurf: 20.30 Uhr). Das Erste überträgt live die Partie Deutschland - Russland am Montag, 14. Januar 2019 (Anwurf: 18 Uhr), sowie das letzte Gruppenspiel des deutschen Handball-Nationalteams gegen Serbien am Donnerstag, 17. Januar 2019 (Anwurf: 18 Uhr). Ein mögliches deutsches Halbfinale wäre live im Ersten zu sehen, ein Finale der Handball-WM mit Deutschland am Sonntag, 27. Januar 2019, live im ZDF.

Neben der Live-Übertragung der deutschen Spiele umfassen die Vereinbarungen auch die Berichterstattung von allen weiteren Spielen der Handball-Welt- und Europameisterschaften der Männer. Darüber hinaus ist bei allen WMs und EMs eine umfassende Hörfunkberichterstattung gesichert. Auch im Internet dürfen ARD und ZDF die Events übertragen. Die Wirksamkeit beider Vereinbarungen steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der bei ARD und ZDF zuständigen Gremien, wie die Öffentlich-Rechtlichen mitteilen.

Teilen (3)

Mehr zum Thema Sport