Verstärkung der "Peak Times"

Sport1.fm gibt Pläne für Fußballsaison 2014/15 bekannt

Der Fußballsender Sport1.fm will auch in der kommenden Spielzeit alle Begegnungen der 1. und 2. Fußball-Bundesliga live in voller Länge übertragen. Dabei gibt es eine stärkere Fokussierung auf die "Peak Times". Auch die Kooperation mit Radio Energy bei DAB+ wird wohl fortgesetzt.
AAA
Teilen

Der Jubel nach dem Gewinn des Weltmeister­titels ist noch nicht verstummt, da geht der Fußball-Alltag in Deutschland schon wieder los. Bereits am kommenden Freitag, 1. August, beginnt der erste Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga. Wie im vergangenen Jahr, so wird auch in diesem Jahr der Sender sport1.fm alle Begegnungen live per Internet im Radio übertragen. Exklusiv für teltarif.de hat der Sender seine Pläne für die kommende Saison verraten. Wie sport1.fm bekannt gibt, sei unter anderem bei allen Online- und Mobile-Angeboten unter der Multimedia-Dachmarke Sport1 ein Relaunch geplant, der in mehreren Schritten vollzogen werden soll. Das betreffe auch die Sport1.fm-Website und die entsprechenden Apps.

Vor-und Nachberichterstattung wird intensiviert

sport1.fmVerstärkung der "Peak Times" "Für die kommende Saison planen wir eine noch stärkere Fokussierung auf die so genannten 'Peak Times' – mit noch umfangreicherer Vor- und Nachbericht­erstattung rund um unsere Live­übertra­gungen aus der Fußball-Bundesliga und 2. Bundesliga, vom DFB-Pokal und der UEFA Champions League", verrät Sport1.fm-Sprecher Michael Röhrig die programm­lichen Veränderungen gegenüber der vergangenen Saison.

Ansonsten bleibt vieles auch beim alten: Sport1.fm will wieder sämtliche 612 Partien der Bundesliga und der 2. Bundesliga sowohl als Einzelspiel als auch in der Konferenz online und per Mobile Apps ausstrahlen. Dazu haben die Hörer jeden Samstag zwischen Nachmittags-Konferenz und Abendspiel in der Sendung "Sport1.fm Nachspielzeit" eine Stunde lang die Möglichkeit, ihre Meinung kundzutun und auch mal ordentlich Dampf abzulassen. Der Sonntag startet traditionell ab 11 Uhr mit dem Talk-Flaggschiff, dem "Volkswagen Doppelpass", den es im Radio quasi "to go" gibt – als Alternative zum TV für die Fußballfans, die gerade unterwegs sind. Darüber hinaus überträgt das Sportradio den Supercup 2014 zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern am 13. August live, und auch die Relegations­spiele zur Bundesliga und Zweiten Liga sind wieder zu hören.

Engagement über DAB+ wird fortgesetzt

Positiv für die Hörer, die unterwegs einmal keine Möglichkeit, haben Sport1.fm über Internet zu hören: Ausgewählte Einzel­spiele und die Konferenzen der 1. und 2. Liga sind aller Voraussicht nach auch wieder über das terrestrische Digitalradio DAB+ zu hören, und zwar erneut auf dem Sendeplatz von Radio Energy im bundesweiten Multiplex. "Es ist geplant, die Kooperation auch in der kommenden Saison fortzuführen", so Röhrig.

Für die erste Saison zieht Sport1.fm ein positives Fazit: "Unsere Bilanz nach der Premieren-Saison schaut sehr positiv aus – sowohl mit Blick auf Bekanntheit und Reichweite unseres digitalen Sportradios als auch auf die positiven Hörer-Rück­meldungen, die wir vor allem über die Social-Media-Kanäle von Sport.fm erhalten haben", meint Röhrig. Bei den Bundesliga- und Zweitliga-Übertragungen wurden an den 34 Spieltagen insgesamt rund 18 Millionen Streaming-Sessions gemessen. Das reichweiten­stärkste Einzelspiel war das Viertelfinal-Rückspiel der UEFA Champions League zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid mit rund 425 000 Streaming-Sessions.

Im April stellte Sport1.fm zudem einen neuen Monats-Bestwert auf: mit insgesamt über 4,3 Millionen Streaming-Sessions. Die Apps verzeichneten bis zum 24. Juli insgesamt bereits über 1,3 Millionen Downloads.

Teilen

Mehr zum Thema Fußball Bundesliga