Router

Telekom: Speedport W724V wird vom Speedport Smart abgelöst

Der Vertrieb des bisherigen Standard-Routers der Telekom, der Speedport W 724V, wurde eingestellt. Mit dem Speedport Smart steht ein Nachfolger bereit.
AAA
Teilen (140)

Fast vier Jahre lang war der Speedport W 724V bei der Deutschen Telekom und im Fach­handel erhältlich. In dieser Zeit dürfte der erste Telekom-Router mit WLAN-to-go-Unterstützung wohl vor allem in Verbindung mit Festnetz-Verträgen bei der Telekom ausgeliefert worden sein. Dementsprechend häufig wird man in deutschen Haus­halten auf ihn treffen. Nun aber ist Schluss, der Vertrieb des W 724V wurde endgültig eingestellt, wie TK-World meldet. Einen Nach­folger gibt es mit dem Speedport Smart bereits.

Der Neue soll eine logische Weiter­entwicklung seines Vorgängers sein. Auch er ist WLAN-to-go-fähig, soll mit bis zu vier Antennen pro WLAN-Frequenz allerdings eine höhere Reich­weite bieten. Den technischen Daten auf der Telekom-Seite ist zu entnehmen, dass insgesamt bis zu 2100 Mbit/s mit 4 mal 4 MU MIMO-Technik möglich ist. Wie auch schon sein Vorgänger funkt der Speedport Smart auf der 2,4 und 5-GHz-Frequenz parallel. Auch fungiert der neue Speedport wieder als DECT-Basis­station für bis zu fünf Mobil­teile. Bis zu zwei analoge Telefone lassen sich direkt anschließen.

Einsteiger­freundliche Benutzer­ober­fläche

Produktbild des Speeport SmartÄußerlich unterscheidet sich der Speedport Smart kaum von seinem Vorgänger Die Benutzer­ober­fläche zum Einrichten des neuen Speedports soll im Vergleich zum Vorgänger aber grund­legend über­arbeitet worden sein. So richtet sich das Backend im Standard­modus vor allem an weniger technisch-versierte Nutzer, die ihren neuen Router darüber einfacher Einrichten und Konfigurieren können - unterstützt auch durch Erklärungen, die einzelne Funktionen des Routers erläutern. Wer will kann auch zum sogenannten Experten­modus wechseln, der erweiterte Einstell­möglichkeiten bietet.

Neu ist auch der WLAN-Gast­zugang, der das unkomplizierte Teilen der Internet­verbindung mit Besuchern und Gästen erlaubt. Der Vorgänger Speedport W 724V bot diese Funktion noch nicht. Wie der Name schon vermuten lässt, soll der Speedport Smart sich in den SmartHome-Bereich der Telekom eingliedern. So soll der neue Speedport auch als Basis­station für Magenta-SmartHome-Produkte dienen. Der Preis des Speedport Smart beläuft sich aktuell auf 159,99 Euro. Natürlich kann auch dieser Speedport gemietet werden, dann kostet er 4,94 Euro im Monat und muss mindestens 12 Monate gemietet werden.

Sie interessieren sich für einen Internet-Anschluss von der Deutschen Telekom? Mit Hilfe unseres Tarif­vergleichs können Sie alle Tarife der Telekom durchsuchen und nach Ihren gewünschten Anforderungen filtern.

Teilen (140)

Mehr zum Thema Telekom Deutschland