Mobil bezahlen

Sparkassen machen Girocard zur Visa Debitkarte

Die Spar­kassen Card gibt es neben einer Debit Master­card jetzt auch mit Visa Debit als Co-Badge. Die Verfüg­bar­keit ist von den örtli­chen Spar­kassen abhängig.

Vor einem Jahr kündigte Master­card an, das Maestro-Produkt einzu­stellen. Ab Mitte nächsten Jahres können Banken keine neuen Maestro-Karten oder Karten mit Maestro-Co-Badge mehr ausgeben. Davon betroffen sind in Deutsch­land vor allem Giro­cards. Diese sind in der Regel mit V-Pay oder eben Maestro als Co-Badge ausge­stattet. Diese Features stellen sicher, dass die Karten nicht nur inner­halb Deutsch­lands, sondern auch im Ausland genutzt werden können. In anderen Ländern ist der Nach­folger der EC-Karte nämlich gänz­lich unbe­kannt und wird auch nicht als Zahlungs­mittel akzep­tiert. Die Sparkassen Card wird zur Visa Debitkarte Die Sparkassen Card wird zur Visa Debitkarte
Quelle: echtesmultitalent.de, Screenshot: teltarif.de
Im August haben die Spar­kassen ange­kün­digt, die Giro­card künftig mit einer Debit Master­card als Co-Badge auszu­statten. Seiner­zeit wurde bereits mitge­teilt, eine vergleich­bare Koope­ration auch mit Visa zu starten. Jetzt hat die S-Payment GmbH eine Webseite einge­richtet, die die neue Spar­kassen Card mit Visa Debit als Co-Badge als "echtes Multi­talent" ankün­digt, wie es wört­lich heißt.

Neue Karte bald auch für Apple Pay nutzbar

Ab dem ersten Quartal 2023 soll das Visa Co-Badge auf der Karte auch zur Nutzung mit Apple Pay auf iPhone und Apple Watch bzw. mit der App "Mobiles Bezahlen" für Android-Smart­phones zur Verfü­gung stehen, wie die S-Payment GmbH weiter ankün­digt. Die Unter­stüt­zung von Google Pay ist weiterhin nicht geplant. Das hat den Nach­teil, dass Kunden zwar mit dem Android-Smart­phone mobil und kontaktlos über eine digi­tali­sierte Spar­kassen Card bezahlen können, nicht aber mit WearOS-Smart­wat­ches.

Schon jetzt kann die physi­sche Giro­card mit Visa-Co-Badge im In- und Ausland für kontakt­lose Zahlungen einge­setzt werden. Die Verbu­chung der Trans­aktionen auf dem Giro­konto erfolgt in Echt­zeit. Auch für Zahlungen im Internet ist die Karte geeignet. Dazu benö­tigen Kunden die 16-stel­lige Karten­nummer, die drei­stel­lige Prüf­zahl und das Ablauf­datum.

Bislang schlechte Verfüg­bar­keit

Den Haken am neuen Angebot der Spar­kassen liefert die Webseite der S-Payment GmbH gleich mit: "Bitte fragen Sie Ihre Spar­kasse vor Ort, ob sie die Spar­kassen-Card mit neuem Co-Badge Visa Debit anbietet." Wie bei der Karte mit Debit Master­card als Co-Badge entscheiden die lokalen Spar­kassen selbst darüber, ob und wann sie das Angebot in ihr Port­folio aufnehmen. In vielen Fällen sind beide neuen Versionen der Spar­kassen Card noch nicht verfügbar und selbst Neukunden erhalten noch die "alte" Vari­ante mit Maestro Co-Badge.

In einer weiteren Meldung haben wir über unsere Erfah­rungen mit der neuen Banking-App von C24 berichtet.

Mehr zum Thema Mobile Payment