Mobile Payment

Sparkassen: Apple Pay mit Girocard erfolgreich

Die Spar­kassen ziehen eine erfolg­reiche Zwischen­bilanz zur Apple-Pay-Einfüh­rung - auch mit der Giro­card

Apple Pay mit Girocard Apple Pay mit Girocard
Foto: teltarif.de
Die Spar­kassen haben eine Zwischen­bilanz zu ihrer Zusam­men­arbeit mit Apple gezogen. Im vergan­genen Jahr sei der Funk­tions­umfang für Apple Pay ausge­baut worden. Zudem würden sich immer mehr Kunden dafür entscheiden, den mobilen Bezahl­dienst für iPhone und Apple Watch mit ihrer Giro­card (Spar­kassen-Card) oder Kredit­karte zu nutzen.

Wie die Finanz­gruppe Deut­scher Spar­kassen- und Giro­ver­band mitteilte, haben im vergan­genen Jahr rund 2,5 Millionen Kunden Apple Pay einge­setzt. Im Jahr zuvor sei der Service von etwa 1,5 Millionen Kunden genutzt worden. Der Zuwachs um rund eine Million Kunden im Jahres­ver­gleich resul­tiere nicht zuletzt daraus, dass die Spar­kassen und Apple den Einsatz von Apple Pay auf immer mehr Kanälen und Geräten anbieten.

"Mit Apple Pay hat die Spar­kassen-Finanz­gruppe einmal mehr ihre Inno­vati­ons­füh­rer­schaft bei Mobile-Payment-Produkten unter Beweis gestellt. Immer mehr Kundinnen und Kunden bezahlen via Apple Pay einfach mit ihrem Spar­kas­sen­konto in Online-Shops, in Apps und kontaktlos mit dem Smart­phone an der Laden­kasse. Die Spar­kassen-Card ist ihr zuver­läs­siger Shop­ping-Begleiter in der analogen wie in der digi­talen Einkaufs­welt", so Helmut Schle­weis, Präsi­dent des Deut­schen Spar­kassen- und Giro­ver­bandes (DSGV).

Apple Pay mit Giro­card auch für Online-Shop­ping

Apple Pay mit Girocard Apple Pay mit Girocard
Foto: teltarif.de
Seit dem Sommer 2021 kann Apple Pay mit der Giro­card auch im Online-Handel genutzt werden. Im statio­nären Handel ist das bereits seit August 2020 möglich. Ende November kam die Möglich­keit hinzu, die Giro­card auch auf einem Mac zu digi­tali­sieren. Bis heute sind die Spar­kassen die einzigen Kredit­insti­tute, die die Apple-Pay-Nutzung mit dem EC-Karten-Nach­folger ermög­lichen.

Andere Banken setzen als Alter­native zur digi­talen Giro­card auf Debit Visa- oder Master­cards. Das nutzt Anwen­dern aller­dings nichts, wenn sie in Geschäften einkaufen möchten, in denen Visa und/oder Master­card nicht akzep­tiert werden. Hier bleibt dann nur der Griff zur "Hard­ware"-Giro­card oder zum Bargeld.

Auf der Android-Platt­form setzen die Spar­kassen anstelle von Google Pay auf eine eigene App zur Digi­tali­sie­rung von Giro­card und Kredit­karte. Damit besteht für Android-Nutzer der Vorteil nicht, den die Spar­kassen in der Zwischen­bilanz zu Apple Pay für iPhone-Besitzer eigens heraus­stellen: die Nutzung auf unter­schied­lichen Endge­räten. Das mobile Bezahlen ist für Besitzer von Android-Geräten zwar mit dem Handy, nicht aber mit der Smart­watch möglich.

Mehr zum Thema Apple Pay