Vergleich

Tarif-Check: Neue Sparhandy-Tarife im Vergleich mit der Konkurrenz

Sparhandy hat seit wenigen Tagen eigene Tarife im Telekom-Netz im Angebot. Wir haben die Tarife analysiert und zeigen, wie sie sich in das aktuelle Preisniveau des Marktes einordnen. Konkurrenz kommt dabei auch aus dem eigenen Haus, denn Sparhandy vermittelt weiterhin Verträge anderer Anbieter.
Von Hans-Georg Kluge
AAA
Teilen

Können die neuen Sparhandy-Tarife im Vergleich mit der Konkurrenz mithalten? Für wen sind sie tatsächlich geeignet? Wir ordnen die Angebote ein. Zunächst vergleichen wir die Tarife mit einigen Angeboten im Telekom-Netz. Danach blicken wir über den Tellerrand hinaus und berücksichtigen auch Tarife in anderen Netzen.

Details der Sparhandy-Tarife lesen Sie in unserer Meldung oder in unserer Tarif-Datenbank.

Tarifvergleich mit congstar und Klarmobil

Die neuen Sparhandy-Tarife im Vergleich.Die neuen Sparhandy-Tarife im Vergleich. Es bietet sich an, die Sparhandy-Tarife zunächst mit den Allnet-Flat-Tarifen von congstar und Klarmobil zu vergleichen - Preise und Leistungen der einzelnen Tarifstufen sind beinahe identisch. In puncto Preis liegt Sparhandy stets 9 Cent unter den congstar-Offerten, aber auch 5 Cent über Klarmobil - kaum der Rede wert. Dafür haben congstar und Klarmobil die Verträge auch mit flexibler Laufzeit im Angebot - dann kosten sie 5 Euro im Monat mehr. Diese fehlen im Programm von Sparhandy. LTE ist bei keinem der Anbieter dabei.

Wer sich auf einen 24-Monats-Vertrag einlassen kann oder möchte, kann als Einführungsangebot bei Sparhandy während der Mindestlaufzeit jeden Monat einmal kostenlos einen SpeedOn-Pass buchen. Dieses Angebot gilt nur bei Abschluss des Vertrages bis 31. August. Damit erhöht sich faktisch das ungedrosselte Daten­volumen um 200 MB bei den Tarifen Allnet-Flat S und M auf 450 MB bzw. 700 MB. Die höchste Tarifstufe erhält je SpeedOn-Pass-Buchung 500 MB zusätzliches Daten­volumen, sodass Kunden des Tarifs Allnet Flat L 1,5 GB Daten mit der höchsten vorgesehenen Ge­schwin­dig­keit verbrauchen können. Der Kunde muss den SpeedOn-Pass aber manuell buchen - ein Automatismus ist nicht vorgesehen. Der Preisvorteil für den Kunden liegt bei 120 Euro, wenn er alle 24 möglichen Pässe bucht.

Im Rahmen von Aktionen gibt es immer wieder die Möglichkeit, bei den monatlichen Kosten oder den Einrichtungsgebühren zu sparen. Aktuell erhalten congstar-Neukunden über Twitter ein Guthaben von 50 Euro. Klarmobil hingegen offeriert seine Tarife über Aktionen zu günstigeren Bedingungen.

Mit Roaming-Konditionen können sich die Sparhandy-Allnet-Flats nicht von der Konkurrenz absetzen: innerhalb Europas kommt der regulierte EU-Tarif zum Tragen. Spezielle Roaming-Pakete erwähnen die uns vorliegenden Tarif-Dokumente nicht.

Sparhandy: Konkurrenz im eigenen Haus?

Eine tabellarische Übersicht weiterer Tarife, die Sparhandy vermittelt.Weitere Tarife im Web-Shop-Angebot von Sparhandy - für Details: Klick ins Bild. Unter den Angeboten auf der Webseite von Sparhandy liegen die Allnet-Flat-Tarife im Telekom-Netz recht weit vorne. Es handelt sich im Fall des S-Tarifs sogar um die günstigste, erhältliche Allnet-Flat im Web-Shop. Die teureren Verträge anderer Anbieter, die Sparhandy vermittelt, verfügen häufig über zusätzliche Hardware wie Smart­phones oder Tablets oder es handelt sich um traditionell teure Netzbetreiber-Verträge.

Tarife in anderen Netzen

Über alle Netze betrachtet kommen die neuen Sparhandy-Tarife nicht in die Top-Ten. Zum Beispiel der Tarif Sparhandy Allnet-Flat S: Die Konkurrenz verlangt für ähnliche - teils sogar bessere - Leistungen Monats-Preise zwischen 15 Euro und 17 Euro. Diese werden meist im o2-Netz realisiert und stammen oft von Drillisch- und eteleon-Marken. Einige der günstigeren Tarife enthalten sogar eine SMS-Flatrate. Im Rahmen von Tarif-Aktionen schaffen es manche Allnet-Flats mit 1 GB Daten­volumen und SMS-Flatrate auf monatliche Gebühren von 15 Euro.

Fazit: Sparhandy ohne Spartarif

Ein echter Preisknüller ist Sparhandy nicht geglückt. Die Tarife befinden sich auf einem Niveau mit den Wettbewerbern congstar oder Klarmobil. Voneinander absetzen können sich die Konkurrenten so nur mit Hilfe von Tarif-Aktionen oder vergünstigter Hardware. Abzuwarten bleibt also, ob beispielsweise die SpeedOn-Pass-Aktion verlängert wird.

Zu hoffen bleibt dennoch, dass der Schritt von Sparhandy ein Erfolg wird - vielleicht entscheiden sich die Kölner dann, weitere Tarife anzubieten. Zum Beispiel könnte der Anbieter einen Smartphone-Tarif mit hohem Daten­volumen starten. Ein solcher fehlt nämlich im Telekom-Netz. Wer Leistungen wie LTE oder günstige Roaming-Optionen benötigt, findet aktuell bei anderen Anbietern besser geeignete Tarife.

Teilen

Weitere Tarifvergleiche im Überblick