Phablet

Gerücht: Sony Xperia ZU und Google-Xperia-Z am 25. Juni

Phablet soll bis zu 30 Minuten unter Wasser arbeiten
AAA
Teilen

Seit der Consumer Electronics Show in Las Vegas füllen die Hersteller langsam jede Lücke zwischen 5 und 10 Zoll, wie beispielsweise das dort vorgestellte Sony Xperia Z oder das, auf der Computex vorgestellte Asus Fonepad FHD 6, beweisen. Für solche Tablets mit Telefoniefunktion setzen sich seit einiger Zeit die Begriffe Smartlet oder Phablet durch.

Glaubt man den neuen Gerüchten zu Sonys neuem Gerät, dem Sony Xperia ZU, so zählt auch dieses definitiv in diese Kategorie. Auf einer taiwanesischen Internetseite sind neue Details zu dem Phablet aufgetaucht. Laut der Quelle misst der Bildschirm des Sony Xperia ZU stolze 6,44 Zoll. Wie auch das Xperia Z soll der Bildschirm mit 1920 mal 1080 Pixel auflösen, was einer Pixeldichte von 342 ppi entspräche. Sony verwendet dabei die IPS-Displaytechnik und setzt auf eine spezielle Software, die beispielsweise den Kontrast von angezeigten Bildern verbessern soll.

Im Inneren des Sony Xperia ZU soll demnach ein Snapdragon-800-Prozessor verbaut sein. Seine vier Kerne sind dabei auf 2,2 GHz getaktet. Dem System-On-A-Chip stehen dabei zwei Gigabyte Arbeitsspeicher zur Verfügung.

Der interne Speicher des Geräts ist angeblich 16 GB groß, kann aber mit einer microSD-Karte um bis zu 64 GB erweitert werden. Auf der Rückseite des Phablets soll dabei eine 8-Megapixel-Kamera verbaut sein. Ihr Pendant auf der Vorderseite löst mit 1,3 Megapixel auf. Das Besondere am Xperia ZU ist, dass wie das Xperia Z auch, bis zu einem gewissen Punkt wasser- und staubdicht sein soll. Ein halb-stündiges Bad in bis zu 1,30 Meter tiefen Wasser soll das Gerät angeblich problemlos überstehen können.

Mögliche Vorstellung auf Sony-Veranstaltung am 25. Juni

Einladung für ein Sony-Event in ParisEinladung für ein Sony-Event in Paris Sony hat unterdessen zu einem Event am 25. Juni geladen. In der Einladung ist dabei ein Smartphone und ein Eingabestift zu sehen. Außerdem zu sehen ist eine offene Buchse an der Seite des ominösen Gerätes, dass sonst an das Sony Xperia Z erinnert, jedoch größer erscheint.

Seit den Google-Editionen von Samsungs Flaggschiff S4 und HTCs One brodelt die Gerüchteküche auch über eine solche Variante des Xperia Z. Angenommen die erwähnte Buchse ist tatsächlich offen, wäre es zum Beispiel denkbar, dass Sony eines der Geräte so umgebaut hat, dass der Stift dort hineingeschoben werden kann. Oder aber es könnte sich sogar um ein drittes Gerät handeln. Als Prozessor ist für solch eine Variante ein Snapdragon-800-Prozessor im Gespräch. Die Kamera des Phablets soll mit bis zu 20 Megapixel auflösen.

Teilen

Mehr zum Thema Gerücht