Angeschaut

Sony Xperia Z5 Premium: Echtes 4K-Display oder Mogelpackung?

Sonys neues Xperia Z5 Premium will mit einem 4K-Display die Welt erobern. Doch handelt es sich dabei wirklich um echte 4K-Auflösung? Wir haben nachgefragt und das Gerät samt Display in einem Hands-On ausprobiert.
Von Marleen Frontzeck-Hornke /
AAA
Teilen

Die drei Farbvarianten des Sony Xperia Z5 PremiumDie drei Farbvarianten des Sony Xperia Z5 Premium Sony hat auf der IFA in Berlin seine drei neuen Xperia-Z5-Modelle präsentiert. Darunter das Sony Xperia Z5 Premium, dass über ein 4K-Display (3840 mal 2160 Pixel) verfügt. Das Smartphone ist deutlich größer als das Xperia Z5 und bietet ein 5,5-Zoll-Display. Wir haben uns das Gerät in puncto Design und Display näher angeschaut, da die übrigen Spezifikationen mit denen des Xperia Z5 fast übereinstimmen. Das Xperia Z5 haben wir bereits in einem ersten Hands-On-Test unter die Lupe genommen.

Sony Xperia Z5 Premium

Das große Smartphone hat mit einer UVP von 799 Euro einen stolzen Preis und kostet damit rund 100 Euro mehr als die kleinere 5,2-Zoll-Ausgabe sowie 250 Euro mehr als das Xperia Z5 Compact (hier geht es zum Hands-On). Es kommt in den Farben Gold, Schwarz und Chrome. Wie uns im Hands-On des Xperia Z5 Premium an der Chrome-Variante aufgefallen ist, lässt sich die Rückseite glatt als Spiegel einsetzen. Dies mag durchaus auf einige Personen anziehend wirken, bringt aber auch viele Fingerabdrücke mit sich. Ohne zusätzliches Case kann man das Smartphone nach der Benutzung nämlich jedes Mal putzen.

Die Rückseite des Sony Xperia Z5 Premium in Chrome spiegelt starkDie Rückseite des Sony Xperia Z5 Premium in Chrome spiegelt stark Die beiden anderen Versionen sind in diesem Punkt gelungener - hier ist die Rückseite deutlich weniger für Fingerabdrücke anfällig. Ansonsten ist die Verarbeitung der Ausstellungsstücke sehr gut. Der Rahmen des Xperia Z5 Premium besteht aus Edelstahl. Das Gerät misst 154,4 mal 76 mal 7,8 Millimeter, wiegt 180 Gramm und fühlt sich trotz seiner Größe angenehm in der Hand an - für kleine Hände dürfte die einhändige Bedienung aber etwas schwierig sein. Wie die beiden anderen neuen Xperia-Z5-Modelle auch, verfügt das Sony Xperia Z5 Premium über einen integrierten Fingerabdruckscanner im Power-Button, den wir bereits getestet haben.

4K-Display im ersten Check

Verwirrung stiftete in den letzten Tagen die Information, dass das Display des Xperia Z5 Premium 4K nur skaliert darstellen soll. Im Gespräch mit einem Techniker von Sony wurde uns bestätigt, dass das Display des Xperia Z5 Premium native 4K-Auflösung aufweist. Da das Betriebssystem Android diese Auflösung jedoch derzeit nicht leistet, werden Homescreen, Apps und Menüs nur in HD / 2K angezeigt. Sprich: Die Inhalte werden dann auf 4K hochskaliert. Ausschließlich 4K-Bilder und -Videos werden als solche dargestellt. Der Hinweis, dass ggf. auf 4K hochskaliert wird, bezieht sich logischerweise auf Medien, die nicht in ausreichender Auflösung vorliegen.

Das 4K-Display des Xperia Z5 Premium im VergleichDas 4K-Display des Xperia Z5 Premium im Vergleich Das 5,5-Zoll-Display (14 Zentimeter in der Diagonale) des Xperia Z5 Premium bietet eine Pixeldichte von 806 Pixel pro Zoll. Das ist die aktuell höchste Pixeldichte, die ein Smartphone hat. Viele der verfügbaren Smartphones kommen gerade einmal mit der Hälfte aus. Doch kann der Mensch den Unterschied überhaupt wahrnehmen? Werden Fotos und Filme wirklich besser und schärfer wiedergegeben? Zum Teil, wie in einem kurzen Display-Vergleich mit dem Samsung Galaxy S6 Edge+ gesehen haben.

Sony Xperia Z5 Premium und Samsung Galaxy S6 Edge+ im Display-VergleichSony Xperia Z5 Premium und Samsung Galaxy S6 Edge+ im Display-Vergleich So konnten wir bei voller Helligkeitsstufe bei beiden Smartphones nur eine geringfügig bessere Darstellung beim Xperia Z5 Premium feststellen. Der Unterschied ist da, fällt aber nicht ins Gewicht, wenn man das Display mit einem Abstand von etwa 25 bis 30 Zentimeter zum Gesicht betrachtet. Bei einem Abstand von etwa 10 Zentimetern haben wir beim Sony-Smartphone eine leicht feinere Darstellung an den Icons festgestellt. Außerdem demonstrierte Sony auf der IFA, wie sich das Display des Xperia Z5 Premium im Vergleich mit einem herkömmlichen Smartphone-Display schlägt. Um welches Smartphone es sich dabei handelte, konnte oder wollte man uns nicht sagen. Eines steht jedenfalls fest: Es dürfte sich wohl um ein Smartphone mit einem deutlich schlechteren Display und einer geringeren Pixeldichte handeln. Man sollte sich daher nicht auf der IFA von dem Display-Vergleich blenden lassen. Ob diese kleine Display-Verbesserung nun wirklich den Preis von rund 800 Euro rechtfertigt, werden wir dann im ausführlichen Test näher beleuchten.

Erstes Fazit

Sony bietet 4K über das Display des Xperia Z5 Premium im Grunde, wie geschildert, nur in Ausnahmefällen an. Der Kunde hat nicht viel von der höheren Pixeldichte, weil die Nicht-4K-Inhalte hochskaliert werden. Im Alltag dürfte vor allem der Akku unter dem enormen Energieverbrauch des Displays leiden. Dabei können wir uns auch durchaus eine hohe Hitzeentwicklung vorstellen. Beides kann aber erst ein ausführlicher Test zeigen.

Eine Übersicht zu den weiteren Messeneuheiten auf der IFA in Berlin erhalten Sie auf dieser Spezial-Seite.

Teilen

Mehr zum Thema Sony