Ausprobiert

Sony Xperia Z4 Tablet im Test: Flottes Leichtgewicht

Sony hat mit dem Xperia Z4 Tablet ein neues Highend-Tablet auf den Markt gebracht, das durch ein gutes Display, eine flotte Bedienung und Wasserfestigkeit zur überzeugen weiß. Dennoch muss der Besitzer ein paar Abstriche in Kauf nehmen, wie unser Test zeigt.
AAA
Teilen (1)

Sony Xperia Z4 Tablet
Das Sony Xperia Z4 Tablet ist das Vorzeige-Modell der Japaner im Tablet-Bereich. Das große Tablet wurde im Rahmen eines Events auf dem Mobile World Congress in Barcelona gezeigt. Die Preise (UVP) für das Modell gehen bei 579 Euro für die WLAN-only-Variante los. Wer das Tablet mit einem LTE-Modul möchte, der muss 100 Euro mehr investieren - zumindest beim Kauf über den Sony-Shop. Das mobile Endgerät ist in den Farben Weiß und Schwarz verfügbar. Wir konnten uns das Sony Xperia Z4 Tablet bereits in einem Hands-On kurz anschauen. In unserem Test geht es nun ans Eingemachte und wir prüfen das Sony-Tablet auf Herz und Nieren.

Verarbeitung und Design

Das Sony Xperia Z4 Tablet im Test Sony setzt in puncto Material bei dem Tablet auf einen Rahmen aus Metall, während die Kanten aus Kunststoff bestehen. Die Rückseite verfügt über eine Softflow-Oberfläche: Diese fühlt sich dadurch samtig und hochwertig in den Händen an. Allerdings sieht man auf dieser Oberfläche schneller Fingerabdrücke. Die Verarbeitung des Xperia Z4 Tablet ist tadellos. Wir konnten im Test keine scharfen Kanten oder Schlitze feststellen. Insgesamt liegt das Tablet trotz seiner Maße mit 167 mal 254 mal 6,1 Millimeter bequem in der Hand, da es nur 393 Gramm (mit LTE) bzw. 389  Gramm (ohne LTE) wiegt. Durch die beschichtete Rückseite rutscht das Tablet auch überhaupt nicht.

Beim Design hat Sony wieder eine gute Arbeit abgeliefert, denn es wirkt modern und elegant, aber dennoch zeitlos. Weiterhin konnten wir im Test feststellen, dass die Lang-Seiten des Tablets noch etwas runder als beim Sony Xperia Z2 Tablet gestaltet sind. Trotz seines schlanken Äußeren und dem "Fliegen"-Gewicht kann das Sony Xperia Z4 Tablet aber auch in puncto Robustheit positiv punkten.


Der SIM-Karten- und microSD-Slot beim Sony Xperia Z4 Tablet

Anschlüsse und Tasten im Check

Die Tasten für die Lautstärkeregelung und Power befinden sich auf der linken Seite (mit Blick auf das Display). Die Buttons haben einen guten Druckpunkt und sind leicht zu betätigen. Auf der oberen Lang-Seite befindet sich ganz links der 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss, daneben sind der Nano-SIM- und microSD-Slot integriert, die von einer soliden Schutzklappe geschützt werden.


Der Power-Button und der Micro-USB-Port beim Sony Xperia Z4 Tablet
Die rechte Seite des Tablets beherbergt den Micro-USB-Port, der über keine zusätzliche Schutzklappe verfügt und auf Grund seiner Konstruktion dennoch vor Wasser und Staub gefeit ist. Die Anschlüsse sind überschaubar. Ein Mini-HDMI-Anschluss wäre die Kirsche auf der Sahne in dieser Preisklasse gewesen - dieser fehlt aber. Leider hat Sony auch - wie beim Sony Xperia Z3+ - nun auf die Integration eines Anschlusses für eine Dockingstation verzichtet - das Sony Xperia Z2 Tablet besitzt einen.

Das Sony Xperia Z4 Tablet im Wasser-Test

Das Sony Xperia Z4 Tablet ist nach den Schutzklassen IP65 und IP68 vor Wasser und Staub geschützt. Wie für die bisherigen Modelle auch gilt: Das Tablet darf nur maximal 1,5 Meter tief und für bis zu 30 Minuten ins Süßwasser (ohne jegliche Zusätze) eingetaucht werden. Wir haben die spezielle Fähigkeit der Wasserfestigkeit getestet: In einem Brunnen mit etwa 20 Zentimeter hohem Wasserstand haben wir das Sony Xperia Z4 Tablet für 15 Minuten baden lassen.


Das Sony Xperia Z4 Tablet im Wasser-Test
Das Tablet hat den Tauchgang erfolgreich überstanden und wir haben keine sichtbaren Schäden gesehen. Auch das System unseres Testgerätes scheint nach ein paar Stunden keinen Schaden genommen zu haben. Dennoch muss der Besitzer des Sony Xperia Z4 Tablet darauf achten, dass er sich in diesem Punkt an die Spielregeln von Sony hält. Werden die aufgeführten Vorgaben nicht eingehalten oder die Schutzklappen der Anschlüsse nicht ordnungsgemäß verschlossen, dann kann die Garantie für das Gerät erlöschen.

Innere Stärke, aber ein Hitzkopf

Im Inneren des Sony Xperia Z4 Tablet arbeitet ein 64-Bit-Octa-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 2 GHz: Der Qualcomm Snapdragon 810. Diesem stehen ein Arbeitsspeicher mit 3 GB sowie eine Adreno-430-GPU zur Seite. Beim Aufrufen von Apps oder dem Scrollen durch das Menü haben wir eine schnelle Reaktionszeit festgestellt. 3D-Spiele konnten wir im Test auf dem Android-Tablet ebenfalls problemlos ausführen und Videos werden ruckelfrei abgespielt. Den Wechsel aus dem Querformat zum Hochformat absolvierte das Tablet in unserem Test blitzschnell.

Unsere Benchmark-Test-Werte vom Sony Xperia Z4 Tablet unterstreichen unseren Eindruck: So schafft das Highend-Gerät im AnTuTu-Benchmark-Test 59 472 Zähler, davon nimmt die 3D-Grafik insgesamt 19 295 Punkte bei einer Auflösung von 2 560 mal 1 600 Pixel ein. Im Benchmark-Test von 3DMark hat das Sony Xperia Z4 Tablet insgesamt 36 200 Punkte bei der Grafkleistung geholt. Zum Vergleich: Das Sony Xperia Z2 Tablet hat im AnTuTu-Benchmark 33 341 Punkte und im 3DMark "Ice Storm Unlimited" 18 820 Zähler erreicht.


Apps und innere Werte im Test: Sony Xperia Z4 Tablet
Wie wir bereits im Test des Sony Xperia Z3+ festgestellt haben, leidet das Smartphone vermutlich durch den integrierten Snapdragon 810 an einer stärkeren Hitze-Entwicklung. Leider müssen wir auch beim Sony Xperia Z4 Tablet diesen Negativpunkt bestätigen, wenn auch in einer etwas abgeschwächten Form: Unsere mit einem Laser-Thermometer gemessen Werte von durchschnittlich 43,2 Grad Celsius fallen nicht ganz so hoch wie beim Sony Xperia Z3+ (Temperatur auf der Rückseite bei voller Auslastung: 46,2 Grad Celsius) aus. Da das Sony Xperia Z4 Tablet keine 4K-Videoaufnahmen unterstützt, haben wir 20 Minuten ein Full-HD-Video aufgenommen und mit einem Abstand von 30 Minuten mehrere Testläufe durchgeführt.

Der interne Speicher des Sony Xperia Z4 Tablet hat eine Kapazität von 32 GB, davon stehen real aber nur 27 GB zur Verfügung - 5 GB wird von der Firmware eingenommen. In diesem Zusammenhang muss der microSD-Slot gelobt werden, in den eine Speicherkarte mit bis zu 128 GB einsteckbar ist. Für Fotos, Videos und andere Dateien existieren also genügend Speichermöglichkeiten.

Auf dem Sony Xperia Z4 Tablet ist außerdem Android 5.0.2 (Lollipop) samt der hauseigenen Xperia UI vorinstalliert. Die Anzahl der vorinstallierten Apps hält sich in Grenzen: So sind die typischen Google-Apps, aber auch Apps für Smart Connect, UKW-Radio, Spotify, Microsoft Office und Movie Creator dabei.

Wie unsere Gesamtnote und das Fazit zum Sony Xperia Z4 Tablet ausfallen, erfahren Sie auf der nächsten Seite. Außerdem zeigen wir Ihnen hier, wie das Display, die Kamera und der Akku im Test abschneiden.

1 2 vorletzte
Teilen (1)

Mehr zum Thema Sony