Im Video

Sony Xperia Z3+ im Wasser-Test: So wasserfest ist das Handy

Das Sony Xperia Z3+ ist nach den Schutzklassen IP68 und IP65 vor Wasser und Staub geschützt. Wir haben den Tauchgang mit dem Smartphone gewagt und dessen Wasserfestigkeit getestet.
Von Marleen Frontzeck-Hornke
AAA
Teilen

Das Sony Xperia Z3+ haben wir bereits in einem ausführlichen Test unter die Lupe genommen. Nun wollen wir uns eine spezielle Fähigkeit des Highend-Smartphones näher anschauen: Die Wasserfestigkeit. So ist das Xperia Z3+ nach den Schutzklassen IP68 und IP65 vor Staub und Wasser geschützt. Dabei soll man mit dem Gerät nur in Süßwasser ohne Zusatzstoffe baden gehen und das bei einer maximalen Tiefe von 1,5 Metern für maximal 30 Minuten. Wir haben getestet, ob das Xperia Z3+ hält, was der Hersteller verspricht.

Das Sony Xperia Z3+ im Wasser-TestDas Sony Xperia Z3+ im Wasser-Test Bevor es aber los geht, muss der Besitzer sich vergewissern, dass die Schutzklappe des microSD- und SIM-Karten-Slots richtig sitzt, damit kein Wasser eindringen kann. Neu ist beim Xperia Z3+, dass nun der Micro-USB-Port im Inneren derart ausgekleidet ist, dass kein Wasser zu den empfindlichen Bauteilen des Smartphones vordringen kann - bisher war immer noch eine zusätzliche Schutzklappe notwendig.

In einem Video zeigen wir Ihnen, wie das Sony Xperia Z3+ auf den Tauchgang reagiert:

Sony Xperia Z3+
Dafür haben wir das Sony-Smartphone für 15 Minuten in einen 20 Zentimeter tiefen Brunnen gelegt. Dabei zeigte sich, das das Display etwas verrückt spielen kann, sobald das Xperia Z3+ mit Wasser in Kontakt kommt. Zudem haben wir überprüft, ob auch die Smartphone-Kamera über die physische Kamera-Taste unter Wasser funktioniert: Hier konnten wir keine Probleme feststellen und wir konnten die Fotos dank der Taste schnell machen. Bevor man das Sony Xperia Z3+ nach dem Wassergang wieder in Betrieb nehmen kann, müssen die Wassertropfen auf dem Display vorsichtig abgetupft werden, ansonsten reagiert das Display und es werden die unterschiedlichsten Anwendungen geöffnet: Das Display ist in diesem Punkt recht empfindlich. Hinweis: Der Micro-USB-Port muss richtig austrocknen, bevor man diesen wieder für die Übertragung von Daten und dem Laden des Akkus verwenden kann.

Das Display beim Sony Xperia Z3+ spielt unter Wasser verrücktDas Display beim Sony Xperia Z3+ spielt unter Wasser verrückt Nachdem wir das Sony Xperia Z3+ aus dem Wasser genommen haben, konnten wir keine Schäden am Gerät oder irgendwelche Beeinträchtigungen am Smartphone feststellen. Auch nach Stunden konnten wir das Flaggschiff ohne Probleme nutzen. Das Sony Xperia Z3+ hat in unserem Wasser-Test bewiesen, dass es wasserfest ist. An dieser Stelle sei nochmal darauf hingewiesen, dass sich der Besitzer an die Spielregeln von Sony halten sollte, wenn er mit dem Sony Xperia Z3+ einen Tauchgang wagt. Ansonsten läuft er Gefahr, dass die Garantie erlischt und das Smartphone im Schadensfall nicht ersetzt wird.

Das Sony Xperia Z3+ hat auch ein Hitze-Problem. Mehr dazu erfahren Sie in diesem Artikel.

Teilen

Mehr zum Thema Sony