Kraftprotz

Sony Xperia Z2 im Test: Die hitzköpfige Schönheit unter den Smartphones

Das Sony Xperia Z2 ist der Nachfolger des Xperia Z1, dementsprechend hoch sind unsere Erwartungen im Test. Das neue Smartphone kommt mit einer ganzen Palette an Highend-Features. Wie sich das Flaggschiff aus dem Hause Sony im täglichen Einsatz schlägt, erfahren Sie in diesem Testbericht.
Von Marleen Frontzeck-Hornke

Das IPS-Triluminos-Display beim Sony Xperia Z2 ist im Vergleich zum Sony Xperia Z1 um 0,2 Zoll auf 5,2 Zoll (13,2 Zentimeter in der Diagonale) angewachsen. Die Auflösung beträgt 1 080 mal 1 920 Pixel (Full-HD) bei einer Pixeldichte von 423 ppi (Pixel pro Zoll). Dies bedeutet im Vergleich zum Vorgänger-Modell einen kleinen Rückschritt um 18 ppi, das menschliche Auge wird diesen Unterschied aber nicht wahrnehmen. Das Display ist mit der Live-Color-LED-Technik von Sony ausgestattet, welche für eine bessere Tiefe und Abstufung der Farben sorgt, wie wir im Test bestätigen können. Der Hersteller erklärt uns, dass bei dieser Technologie eine Kombination aus rotem und grünem Phosphor mit blauen LEDs und individuellen Farbfiltern entwickelt wurde. Dadurch kann bei der Display-Unterschicht ein gleichmäßiges und helleres Licht erzeugt werden, wodurch die Farben echter erscheinen, wir konnten im Test keine Übersättigung feststellen.

Sony Xperia Z2

Die Farben wirken wirklich kräftig, natürlich und Elemente werden gestochen scharf auf den Display wiedergegeben. Begünstigt wird dies auch durch den integrierten Bildprozessor X-Reality, der die Bilddarstellung nochmals nachbearbeitet und so gegebenenfalls ausgefranste Kanten verschwinden lässt. Im direkten Sonnenlicht spiegelt das Display etwas, was aber völlig normal ist, ansonsten verfügt es über eine hohe Blickwinkelstabilität aus allen Richtungen. Damit hat Sony es nun geschafft, das Problem der Blickwinkel-Schwäche der Vorgänger-Modelle aus dem Weg zu schaffen.

Sony hat das Display verbessert Sony hat das Display verbessert
Bild: teltarif.de - Marleen Frontzeck
In puncto Display-Helligkeit hat sich beim Xperia Z2 schon einiges verbessert, im direkten Vergleich - bei voller Helligkeit und Häkchen bei "an Lichtverhältnisse anpassen" raus - kommt es aber noch nicht ganz an das Display des Samsung Galaxy S5 heran. Wem möglicherweise die Farben auf dem Display nicht richtig angezeigt werden, dem steht ebenfalls im Menü unter dem Punkt Display ein Weißabgleich zur Verfügung - hier können die Rot-Grün-Blau-Werte nochmals geregelt werden. Wir empfanden die vordefinierten Farbwerte aber als gut. Das Display lässt sich auch mit Handschuhen gut bedienen, dazu muss aber zunächst in den Einstellungen unter dem Punkt "Display" ein Häkchen beim "Handschuhmodus" gemacht werden, danach klappt die Bedienung mit Handschuh problemlos.

Leistung und Prozessor

Rückseite besteht aus Mineralglas und ist kratzfest Rückseite besteht aus Mineralglas und ist kratzfest
Bild: teltarif.de - Marleen Frontzeck
Das Herzstück des Sony Xperia Z2 bildet ein 2,3-GHz-Quad-Core-Prozessor (Qualcomm Snapdragon 801), der von einem Arbeitsspeicher mit 3 GB Unterstützung erhält. Damit ist das Sony Xperia Z2 eines der wenige Smartphones mit 3 GB Arbeitsspeicher auf dem Markt. Der interne Flash-Speicher ist 16 GB groß. Allerdings sind davon nur 11,5 GB frei für den Nutzer verfügbar. Bei einem solchen Highend-Gerät wünschen wir uns einen etwas größeren Speicher – das Xperia Z2 ist leider nur in einer Speicher-Version zu haben. Immerhin ist ein microSD-Speicherkartenslot integriert, in den sich eine entsprechende Speicherkarte mit bis zu 128 GB einstecken lässt. Diese befindet sich nicht im Lieferumfang und muss separat erworben werden.

Bei der Einrichtung des Smartphones mussten wir zunächst sieben Schritte durchlaufen, dann erst konnten wir loslegen. Alles mobiles Betriebssystem kommt Android 4.4 alias Kitkat auf dem Xperia Z2 zum Einsatz. Zudem ist die hauseigene Benutzeroberfläche von Sony vorzufinden, die eine elegante und einfache Menüführung bietet. Das Navigieren durch das Menü und der Aufruf von Apps erfolgte in unserem Test flott und ohne Abstürze. Videos in Full-HD auf YouTube konnten wir ruckelfrei anschauen und sie wurden schnell geladen. Dank der Adreno-330-GPU ist der Spaß bei der Nutzung von diversen Spielen noch größer - diese liefen im Test flüssig auf dem Xperia Z2.

Damit ist das Sony Xperia Z2 ein richtiger Kraftprotz, was zusätzlich noch die in unserem AnTuTu-Benchmark-Test erreichten 33 726 Punkte bekräftigen. Damit liegt das Xperia Z2 zwar etwas hinter den Werten der Konkurrenz (Samsung Galaxy S5 mit 36 198 Punkten), muss sich nach unserer Meinung aber mit dieser guten Leistung nicht verstecken. Im Unlimited-Test von 3DMark hat das Smartphone einen Score von 18 557 erreicht, hier hat das Samsung Galaxy S5 mit 18 492 nur geringfügig weniger. Ein Problem des Sony Xperia Z2 ist allerdings, dass bei dauerhafter Beanspruchung die Rückseite nach unserem Empfinden etwas zu warm wird.

Apps auf dem Smartphone - manchmal ist weniger mehr

Viele vorinstallierte Apps auf dem Smartphone Viele vorinstallierte Apps auf dem Smartphone
Bild: teltarif.de - Marleen Frontzeck
Auf dem Startbildschirm begrüßen den Nutzer acht Apps für Walkman, Album, Filme, Playstation Mobile, Chrome-Browser, Google Play, SMS/MMS sowie Telefonie/Kontakte. Mittig über dem virtuellen Home-Button befindet sich die Übersicht zu allen Apps. Etwas weiter in der Display-Mitte wird uns das Widget "Whats New" angezeigt und direkt darüber befindet sich das Widget für die Google Suche. Wird mit dem Finger vom oberen Displayrand nach unten gestrichen, dann gelangt der Nutzer zu den Benachrichtigungen und den Schnelleinstellungen. Über "Bearbeiten" wird das Schnelleinstiegs-Menü individuell angepasst.

Manchmal ist weniger mehr: Die Anzahl der vorinstallierten Apps auf dem Sony Xperia Z2 ist recht hoch. So stehen dem Nutzer ab Werk die typischen Google-Apps wie Maps, Google+, Drive, Chrome-Browser, Gmail und Hangouts zur Verfügung. Zudem gibt es eine Anbindung an den Playstation-Store und zahlreiche hauseigene Sony-Apps wie Sony Select, Walkman, Album, Filme, Reader by Sony und der Wisepilot for Sony. Ebenfalls dabei sind eine Fernbedienungs-App für den Fernseher, eine Taschenlampen-App, OfficeSuite Pro, eine Zeichnen-App, die App Pixlr Express für Fotos sowie eine App für die sozialen Netzwerke Path und Vine.

Schnelleinstellungen des Sony Xperia Z2 Schnelleinstellungen des Sony Xperia Z2
Bild: teltarif.de - Marleen Frontzeck
Praktisch finden wir auch den File Commander, über den der Nutzer übersichtlich auf alle Dateien, die sich auf dem internen Speicher befinden, zugreifen und diese verwalten kann. Über das Update Center kann sich der Nutzer alle auf dem Smartphone installierten Apps anzeigen lassen und diese verwalten. Und mit der Testversion von Garmin Navigon in der Xperia-Edition ist nochmals für eine Navigations-App gesorgt – aber Vorsicht: Ist die Testphase abgelaufen, dann wird die App kostenpflichtig.

Ebenfalls neu: In den Einstellung befindet sich unter "Personalisierung" nun der Punkt "Bewegung". So bietet das Sony Xperia Z2 jetzt Steuerung per Bewegung. Der Nutzer kann Anrufe mit Bewegungen annehmen bzw. abweisen und den Ton stumm schalten - dies funktioniert in der Praxis ganz gut, so haben wir mittels Schütteln des Gerätes einen eingehenden Anruf problemlos abgewiesen. Das Klingeln wird auf stumm geschaltet, wenn man das Smartphone mit der Vorderseite nach unten legt.

Lesen Sie auf der nächsten Seite mehr zur 20,7-Megapixel-Kamera im Sony Xperia Z2 und wie unser Fazit zum neuen Flaggschiff der Japaner ausfällt.

1 2 3

Mehr zum Thema Sony