Hardware-Upgrade

Sony Xperia XZ2 geleakt mit 5,5 Zoll Display

Sony hat die Angewohnheit, für jedes Halbjahr ein neues Flaggschiff-Smartphone in der Pipeline zu haben. Nun könnte mit dem Modell H8216 ein mögliches Xperia XZ2 seine erste Aufwartung gemacht haben und das mit spannenden Details zur Technik.
AAA
Teilen (10)

SonyEs gibt Gerüchte-Futter zum möglichen Sony Xperia XZ2 Während nahezu jeder Hersteller den Ein-Jahres-Rhythmus für die Vorstellung eines neuen Flaggschiff-Smartphones einhält, spielt Sony seit Jahren eine Sonderrolle. Die Japaner haben sich auf zwei Geräte pro Jahr festgelegt - ein Frühjahrs- und ein Herbst-Modell. Nun steht der mögliche Nachfolger des Sony Xperia XZ1 in den Startlöchern.

Genauer gesagt wurde das Modell H8216 geleakt und das mit allen wichtigen Eckdaten zur verbauten Hardware. Selbst die möglichen Abmessungen des Gerätes haben ihren Weg ins Internet gefunden. Mit spekulierten 148 mal 73,4 mal 7,4 Millimeter wäre es genauso groß wie der Vorgänger, lediglich minimaler flacher.

Der Clou daran: Das Display soll von 5,2 Zoll Diagonale auf 5,48 Zoll anwachsen. Allein dieses Detail macht deutlich, dass Sony tatsächlich einen größeren Wechsel in seinem Smartphone-Design vorbereitet. Eine Auflösung von 1080 mal 1920 Pixel behält der Konzern auch bei der neuen Größe bei, da es sich nicht um ein 18:9-Display handeln soll. 156 Gramm soll das nach IP65/68 Wasser­geschützte Android-Smartphone auf die Waage bringen.

Neue Prozessor-Generation und mehr Ausdauer

Technisch wird es wenige Überraschungen geben, obwohl der Snapdragon 845 als Prozessor schon hellhörig werden lässt. Immerhin hat sich Samsung die Exklusivität des Prozessors von Qualcomm für die ersten Geräte gesichert, was für eine eventuell zeitige Vorstellung, aber gleichzeitig sehr späte Verfügbarkeit des möglichen Sony Xperia XZ2 spricht.

Wenig spektakulär und im Vergleich zur Konkurrenz fast schon enttäuschend sind die 4 GB RAM gepaart mit 64 GB internem Speicher. Obwohl nicht explizit genannt, kann man davon ausgehen, dass sich der interne Speicher wieder mit einer microSD-Speicherkarte erweitern lässt. Vorinstalliert ist als Betriebssystem Android 8.1 Oreo mit der Xperia-eigenen Oberfläche.

Obwohl es ordentlich durchgehalten hat, war einer der Kritik­punkte am Xperia XZ1 der mit 2700 mAh arg klein bemessene Akku für ein Flaggschiff-Modell. Mit dem H8216 wird sich das ändern, denn dem Leak zufolge soll ein mit 3130 mAh wieder deutlich größerer Akku im Gerät den Strom liefern. Das sollte für mehr als einen Tag kräftiger Beanspruchung reichen. Quick Charge zum besonders schnellen Aufladen wird auch wieder unterstützt.

Sony Leaks und Gerüchte
Dies sollen die ersten Daten zum kommenden Xperia XZ2 sein

Zwei Linsen und eine kleine Enttäuschung

Ein weiteres Highlight neben dem möglichen Design-Wechsel wird die Kamera bilden. Konnte sich Sony bisher dem Trend noch widersetzen, wird das mögliche Xperia XZ2 gleich zwei Kamera­sensoren mit jeweils 12 Megapixel Auflösung besitzen. Ob diese unterschiedliche Objektive besitzen oder das Dual-Kamera-Prinzip aus Farb- und Monochrom-Sensor verwendet wird, bleibt bis auf weiteres offen. Auch bei Selfies will Sony in seiner Flaggschiff-Reihe mehr herausholen und verpasst dem H8216 eine 15 Megapixel auflösende Frontkamera.

Nur in einem Punkt scheint entweder der Leak falsch zu sein, oder Sony etwas zu verbocken: Angeblich soll das Modell H8216 mit einem microUSB-Anschluss ausgestattet sein.

Lesen Sie in einem weiteren Beitrag, welche Besonderheit das mögliche Xperia XZ2 Premium dem kleineren Xperia XZ2 voraus haben könnte.

Teilen (10)

Mehr zum Thema Sony