Zertifizierung

Xperia XZ2: Design-Änderung auf den letzten Drücker?

Zum kommenden Mobile World Congress wird Sony mit dem Xperia XZ2 sein nächstes Flaggschiff-Smartphone vorstellen, welches unter anderem auch ein deutlich aufgefrischtes Design bekommen soll. Oder vielleicht doch nicht?
AAA
Teilen (9)

Sony XperiaSieht das Xperia XZ2 (Premium) vielleicht anders aus als bisher angenommen? Keine zwei Wochen dauert es noch, bis der diesjährige Mobile World Congress in Barcelona beginnt. Während Samsung das Galaxy S9 und dessen Plus-Variante vorstellen wird, scheut der Großteil der Konkurrenz die direkte Konfrontation. Sony zeigt sich aber selbst­bewusst und hält an der Präsentation des Xperia XZ2 und Xperia XZ2 Pro fest.

Datenblätter

Jedoch könnte das Android-Smartphone gänzlich anders aussehen, als bisher geplant war. Das geht aus einem Antrag bei der US-amerikanischen Zulassungs­behörde FCC hervor, wie das XperiaBlog berichtet. Konkret erbittet Sony eine nachträgliche Ablehnung der Zulassung für das Gerät, da man das Design wohl umfang­reicher verändert habe. Die Anpassung ist so umfangreich, dass eine neue Zertifizierung erforderlich wird, nach Ansicht von Sony.

Größere Änderung oder nur kleine Details?

Ob es sich bei dem fraglichen Gerät tatsächlich um das Xperia XZ2 handelt, geht aus dem Brief vom 7. Februar an die FCC nicht hervor. Lediglich die Vorgangs­nummer ist aufgeführt - die aber keine Rückschlüsse auf das tatsächliche Gerät zulassen. Die Kollegen spekulieren jedoch, dass Sony vielleicht eine Veränderung im Bezug auf ein 18:9-Display vorgenommen hat, oder bezüglich einer Klinken­buchse für Kabel­gebundene Kopfhörer. Unklar ist, wie umfangreich die Änderung überhaupt ausfällt, dass eine erneute Zertifizierung nötig wird.

In den Kommentaren des XperiaBlog-Artikels wird schon gemutmaßt, dass der Antrag das Xperia XZ2 Pro betreffen könnte, der Neuauflage mit 4K-Display des kommenden Smartphone-Duos und der vermutlichen Modellnummer H81xx. Gemäß den Informationen sollte das Premium-Smartphone ohne Klinken­buchse erscheinen - weswegen sich Sony nach erheblich negativem Feedback dazu entschlossen habe, die Buchse doch wieder in das Gerät aufzunehmen.

Unklar ist natürlich, ob die Neuzertifizierung zu einer Verzögerung an sich führt und die Vorstellung zum MWC beeinträchtigt. Natürlich immer unter der Voraussetzung, dass es sich wirklich um eines der beiden Xperia-Top-Modelle handelt.

Zuletzt hieß es, dass das Xperia XZ2 Pro neben einem 4K-auflösenden Display mit 5,7 Zoll in der Diagonalen auch erstmals eine Dual-Kamera mit 12 Megapixel Auflösung bekommen könnte. Die 4 GB RAM, gepaart mit 64 GB internem Speicher, klingen allerdings wenig viel­versprechend für ein Premium-Modell, schaut man sich die Konkurrenz an. Zumindest dürfte davon ausgegangen werden, dass ein Snapdragon 845 für ordentliche Leistung sorgt - entgegen eines Snapdragon 835 in einem der ersten handfesten Leaks zum Xperia XZ2 Pro.

Teilen (9)