Mittelklasse-Smartphone

Sony Xperia XA3 kommt vermutlich zur IFA

Sony-Fans, die auf ein neues erschwingliches Smartphone des Herstellers warten, dürfen sich auf die IFA 2018 freuen. Dann wird vermutlich das Xperia XA3 vorgestellt, das bereits bei der chinesischen Zulassungsbehörde TENAA war.
AAA
Teilen (5)

Im Rahmen der IFA 2018 wird Sony neue Smartphone-Neuheiten vorstellen, darunter höchst­wahr­scheinlich auch das Xperia XA3. Dieses Mittel­klasse­modell stattete kürzlich der chinesischen Zu­lassungs­be­hörde TENAA einen Besuch ab. Meistens sickern durch diese Prozedur zahlreiche Spezi­fi­kationen und auch Fotos des be­treffenden Handys durch, diesmal sind die Informationen aller­dings spärlich. Außer dem Mobil­funk­standard LTE, einem nicht näher genannten Android-Betriebs­system und der Modell­nummer H4413 gibt es keine Angaben. Immerhin konnte eine nieder­ländische Webseite aber ergänzend Details zum Display erhaschen und der TENAA-Durchlauf an sich deutet auf einen baldigen Release hin.

Sony erweitert mit dem Xperia XA3 sein Mittelklasse-Portfolio

Das Xperia XA2 ist recht wuchtig, wir sind gespannt, wie das Xperia XA3 aussehen wird
Das Xperia XA2 ist recht wuchtig, wir sind gespannt, wie das Xperia XA3 aussehen wird
Im Januar 2018 stellte der japanische Hersteller das Xperia XA2 vor, in Anbetracht des Halbjahreszyklus der Veröffentlichungen wird der Nachfolger relativ spät präsentiert. Das dürfte daran liegen, dass Sony mit der Vorstellung des Xperia XA3 auf die IFA  2018 warten wollte. Neben der für China zuständigen Behörde TENAA (via TechieWord) war das kommende Smartphone vergangene Woche auch bei der Eurasian Commission zu Gast (via 91mobiles). Diese Institution ist für die Zulassungen in Russland, Weißrussland, Armenien, Kasachstan und Kirgisistan zuständig. Leider sind die Informationen über das Xperia XA3 von dieser Behörde ebenfalls dürftig.

Was wird das Xperia XA3 bieten?

Die bislang einzig handfeste Angabe betrifft das Display. Der niederländische Internetauftritt TelefoonAbonnement kam an eine Firmwaredatei, welche einen Bildschirm im 18:9-Format sowie eine Auflösung von 2160 mal 1080 Pixel (Full HD+) bescheinigt. Das ist typisch für dieses Seitenverhältnis und auch das Xperia XA2 kam mit dieser Spezifikation daher. Es ist gut vorstellbar, dass Sony den Chipsatz Snapdragon 630 durch den schnelleren Snapdragon 660 tauscht. Eine Dual-Kamera könnte eine weitere schlüssige Evolution für das Xperia XA3 sein. Des Weiteren wäre es wünschenswert, dass der Hersteller ein ähnliches Design wie jenes des Xperia XZ3 verwendet. Die dicken Balken unter- und oberhalb des Screens wie sie das Xperia XA2 noch hat, sind im Jahr 2018 nicht mehr zeitgemäß.

Teilen (5)

Mehr zum Thema Sony