Neuvorstellung

Sony Xperia XA Ultra: Riesen-Handy mit 16-MP-Frontkamera

Das Sony Xperia XA Ultra will vor allem mit seiner Kamera-Ausstattung locken. Satte 16 Megapixel bietet die Frontkamera des 6-Zoll-Riesen. Wir haben die Details zu Sonys neuem Smartphone.
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen (5)

Sony Xperia XA UltraSony Xperia XA Ultra
Weitere Bilder mit Klick
Ohne viel Getöse hat Sony das Xperia XA Ultra vorgestellt. Auf der Webseite des Herstellers sind die Details zum neuen Riesen-Smartphones bereits gelistet. Spekulationen über das Xperia XA Ultra gibt es schon länger, allerdings ging das Gerät damals noch als Xperia C6 durchs Netz. Als Mitglied der neuen X-Reihe von Sony legt der Hersteller beim Xperia XA Ultra besonderes Augenmerk auf die Kamera. Und das macht sich vor allem bei der Frontkamera bemerkbar, die Bilder mit bis zu 16 Megapixel aufnimmt und von einen optischen Bildstabilisator sowie von einem LED-Blitz unterstützt wird. Die Hauptkamera bietet hingegen einen 21,5-Megapixel-Sensor sowie einen "Hybrid-Autofokus".

Mit einer Displaydiagonale von 6 Zoll ist das Sony Xperia XA Ultra nicht gerade kompakt. Das zeigt sich auch an den Maßen: Mit 7,9 Zentimeter ist es genauso breit wie das ebenfalls 6 Zoll messende Huawei Ascend Mate 7, mit 16,4 Zentimeter Länge und 8,5 Millimeter Dicke aber ausladender als der Konkurrent. Das Display mit Mobile-Bravia-Engine 2 löst 1920 mal 1080 Pixel auf und erreicht somit eine Pixeldichte von 367 ppi.

Sony geizt bei Internet-Geschwindigkeit

Sony Xperia XA Ultra
Angetrieben wird das Xperia XA Ultra vom Mediatek-Prozessor MT6755 alias Helio P10. Der 64-Bit-fähige Octa-Core-Chip hat acht Cortex-A53-Kerne mit einer Taktrate von bis zu 2 GHz, verfügt über eine Mali-T860 MP2 Grafik sowie ein LTE-Modem. Die Leistung des SoC sollte sich auf dem oberen mittleren Niveau bewegen. Das Sony-Smartphone verfügt über 3 GB Arbeitsspeicher und 16 GB internen Speicher. Letzterer lässt sich mittels microSD-Karte um zusätzlich bis zu 200 GB erweitern.
Sony Xperia XA Ultra: Kamera im Fokus
Kamera steht im Fokus
Obwohl der Chip eigentlich bis zu 300 MBit/s via LTE ermöglichen könnte, gibt Sony für sein neues Gerät lediglich eine Downstreamrate von bis zu 150 MBit/s (LTE Cat.4) an. Zudem werden UMTS/HSPA+ und WLAN a/b/g/n unterstützt. Das Xperia XA Ultra bietet GPS und Glonass zur Navigation sowie NFC und Bluetooth 4.1 für die drahtlose Übertragung von Daten. Der Akku ist fest im Unibody-Gehäuse aus Metall eingebaut und hat eine Kapazität von 2700 mAh. Geladen wird die Batterie über einen microUSB-Port, Quick Charge wird unterstützt.

Ausgeliefert wird das Sony Xperia XA Ultra mit Android 6.0.1 Marshmallow. Unklar ist bislang, was das neue Riesen-Smartphone kosten wird und wann es bei uns in Deutschland erhältlich sein wird. Sony bietet das Gerät in den Farben Weiß, Schwarz und Gold an.

Teilen (5)

Mehr zum Thema Sony