Budget-Phablet

Sony Xperia L1 ab Juni für 199 Euro

Sony spendiert dem 2013 eingeführten Xperia L mit dem Xperia L1 einen Nachfolger. Wir hätten uns allerdings eine bessere Ausstattung gewünscht.
AAA
Teilen (1)

Das Einsteiger-Phablet Sony Xperia L1 macht sich im Juni für 199 Euro auf den Weg nach Deutschland. Mit seinem 5,5 Zoll messenden Bildschirm bietet es eine große Anzeigefläche und das Betriebssystem in Form von Android 7.0 Nougat ist zeitgemäß. Ebenfalls ansprechen dürfte das markante eckige Gehäuse des Xperia L1. Wer gerne Selfies schießt, für den könnte die mit einem Weitwinkel von 24 Millimeter ausgestatteten Frontkamera einen Mehrwert darstellen. Wir erörtern, ob das Gesamtpaket stimmt, oder ob Sie sich besser bei der Konkurrenz umsehen sollten.

Großer Bildschirm und aktuelles Android-Betriebssystem

Das Sony Xperia L1 gibt es in drei FarbenDas Sony Xperia L1 gibt es in drei Farben Mit einem Abstand von vier Jahren präsentiert der japanische Konzern den Nachfolger des Xperia L. Eine UVP von 199 Euro für ein Smartphone aus der bekannten Sony-Schmiede klingt zunächst verlockend, doch auch für diesen Preis sollte die Ausstattung stimmig sein. Ein 5,5 Zoll großer Bildschirm ist durchaus angemessen, nicht allerdings die Auflösung von 1280 mal 720 Pixel. Das entspricht 267 ppi, was im Jahre 2017 einfach nicht mehr zeitgemäß ist. Ein Lichtblick ist das vorinstallierte Betriebssystem Android 7.0 Nougat. Des Weiteren dürfte das eckige Gehäuse des Sony-Smartphones manchem Design-Liebhaber gefallen, auch wenn das Display-zu-Gehäuse-Verhältnis nicht allzu beeindruckend erscheint.

Die Ausstattungsmerkmale des Sony Xperia L1

MediaTek bietet mit den Produktreihen Helio P und Helio X durchaus brauchbare SoCs an, im Xperia L1 werkelt allerdings der Budget-Chipsatz MT6737T. Somit kommen vier Kerne auf Cortex-A53-Basis zum Einsatz, die 2 GB RAM als Unterstützung haben. Der 16 GB große Speicher lässt sich via microSD-Karte erweitern. Wenig spektakulär muten die Kameras des L1 an, sowohl vorne wie auch hinten steckt eine Optik mit Blende f/2.2. Dabei löst die Hauptkamera mit 13 Megapixel und die Selfie-Einheit mit 5 Megapixel auf. Der LTE-Datenfunk des Sony-Neulings stemmt Bandbreiten von bis zu 150 Mbit/s im Download.

Xperia L1 ab Juni in Deutschland verfügbar

Der Hersteller hat verkündet, dass sein neues Einsteigermodell ab diesen Juni für eine UVP von 199 Euro in Deutschland erhältlich sein wird. Jedoch dürfte das Smartphone vornehmlich für hartgesottene Sony-Fans interessant sein, da die Konkurrenz zu einem attraktiveren Preis eine deutlich bessere Ausstattung bietet. Beispielsweise das Honor 6X, mit schnellem Kirin 665 Octa-Core, Dual-Kamera und Full-HD-Display, das schon für etwa 230 Euro erstanden werden kann.

Wie das Smartphone gegenüber anderen Modellen abschneidet, können Sie mit unserem Handy-Vergleich ermitteln.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Phablet