Kompakt

Sony Xperia X Compact im Test: Gut genug für die Mittelklasse

Das Sony Xperia X Compact macht im Test eine gute Figur; zumindest für ein Mittelklasse-Smartphone. Sony verabschiedet sich aber vom kompakten Kraftprotz bei seiner Compact-Reihe.
AAA
Teilen (22)

Sony hat mit dem Xperia X Compact ein neues Smartphone seiner kompakten Reihe zur IFA 2016 vorgestellt. Dabei haben die Japaner aber anders als bisher keinen kleinen Abkömmling der Flaggschiff-Reihe mit einer ähnlich guten Ausstattung herausgebracht, sondern ein abgespecktes Modell. Ob es das Sony Xperia X Compact trotzdem schafft, mit seiner Leistung und der Handlichkeit zu überzeugen, erfahren Sie in unserem ausführlichen Test.

Sony X Compact

Bei unserem Test des Sony Xperia X Compact haben wir unter anderem das Display, den Akku und die Kamera unter die Lupe genommen. Sony bietet das Xperia X Compact in der Farbvarianten Mist Blue, Universe Black und Weiß an. Unser Testgerät hat die Farbe Weiß. Der Preis des Smartphones liegt bei 449 Euro (UVP). Einen ähnlichen Betrag hatte Sony schon für das Xperia Z5 Compact zum Start verlangt. Doch ist dieser gerechtfertigt und stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis bei dem nun abgespeckten Modell?

Der Nano-SIM- und microSD-Slot beim Sony Xperia X Compact im Test
Der Nano-SIM- und microSD-Slot beim Sony Xperia X Compact im Test

Design kantiger, Verarbeitung in Ordnung

Beim Design des Sony Xperia X Compact wagt der Hersteller im Vergleich zu den vorherigen Compact-Modellen keine großen, aber sichtbare Schritte: An den vier mittelangen Kanten am oberen und unteren Ende des Smartphones existieren keine Rundungen mehr. Insgesamt wirkt die Bauform dadurch kantiger und gewöhnungs­bedürftig. Dies hat Sony beim Design des Vorgängers Xperia Z5 Compact deutlich besser umgesetzt. Beim Sony Xperia X Compact sind die Übergänge vom Rahmen zum Display hin leicht abgerundet, wodurch es trotz seiner kantigen Form angenehm in der Hand zu halten ist. Die glatte Oberfläche des Kunststoff-Gehäuses macht das Smartphone aber recht rutschig. Zudem ist unser Sony Xperia X Compact im Test insbesondere auf der Rückseite schnell zerkratzt. Mit den Maßen 129 mal 65 mal 9,5 Millimeter bei einem Gewicht von 135 Gramm lässt es sich auch bequem mit einer Hand bedienen.

Schmale Rahmenseite beim Sony Xperia X Compact im Test
Schmale Rahmenseite beim Sony Xperia X Compact
Immerhin hält Sony beim Xperia X Compact an dem Omnibalance-Design fest. So befinden sich auf der rechten langen Rahmenseite (mit Blick auf das Display) alle wichtigen Tasten: Die Ein- und Aus-Taste samt Fingerab­druckscanner, die Lautstärke­wippe sowie die physische Kamera-Taste; diese haben im Test alle einen angenehmen Druckpunkt bewiesen. Auf der gegenüber­liegenden langen Rahmenseite sind der microSD- und Nano-SIM-Kartenschacht integriert. Die Verarbeitung des Gehäuses und der Anschlüsse beim Sony Xperia X Compact kann im Test punkten. So haben wir keine überstehenden Kanten bzw. Materialreste oder Spalten zwischen Rahmen und dem Display festgestellt. Positiv ist, dass Sony dem Xperia X Compact einen USB-Typ-C-Port spendiert hat. Dies ist in der Mittel­klasse nicht selbstver­ständlich.

Leistung des Xperia X Compact im Test

Angetrieben wird das Sony Xperia X Compact von einem Qualcomm Snapdragon 650, der aus insgesamt sechs Kernen besteht, die mit je 1,8 GHz getaktet sind. Diesem stehen 3 GB RAM und eine Adreno-510-GPU zur Seite. Im Test der Xperia X Compact haben wir beim Navigieren im Menü, dem Spielen von 3D-Games oder weiteren Anwendungen, die die Leistung und Grafik beanspruchen, keine Aussetzer oder Probleme festgestellt. Die Bedienung ist flüssig und Apps werden flott gestartet. Unseren Eindruck von der Leistung und der Grafik des Sony Xperia X bestätigen die Benchmark-Tests mit Geekbench und 3DMark: So hat das Sony Xperia X Compact im Unlimited-Score von 3DMark zwar insgesamt 19 364 Punkte erreicht, liegt damit aber weit hinter dem Sony Xperia Z5 Compact mit 23 660 Punkten. Im Single-Core-Test von Geekbench hat das Xperia X Compact 1387 Zähler und im Multi-Core einen Score von 3315 geschafft.

Der interne Speicher des Sony Xperia X Compact hat eine Kapazität von 32 GB. Im Test mussten wir aber feststellen, dass dem Nutzer nur etwa 20 GB davon zur Verfügung stehen. Etwa 12 GB des Speichers werden von der vorinstallierten Firmware eingenommen. Ein Trost ist immerhin, dass über den microSD-Slot eine Speicher­erweiterung um bis zu 256 GB mit einer Speicherkarte möglich ist.

Anzahl der vorinstallierten Apps ist überschaubar
Anzahl der vorinstallierten Apps ist überschaubar
Ab Werk läuft auf dem Sony Xperia X Compact mit Android 6.0 alias Marshmallow zwar eine aktuelle Version. Doch wann genau ein Update auf Android 7.0 (Nougat) kommt, steht noch nicht fest. Die Bloatware hält sich auf dem Sony-Smartphone in Grenzen. So gehören zu den bereits vorinstallierten Apps auf dem Modell wie Spotify, Movie Creator, What’s New, Sound-Foto und Nachrichten. Löblich ist, dass sich alle oder fast alle Apps deinstallieren lassen.

Display zeigt im Test Schwächen

Sony wagt in Sachen Display-Technologie nichts Neues und liefert das Xperia X Compact weiterhin mit der hauseigenen Triluminus-Technologie aus, das für kontrastreiche und lebendige Farben sorgt. Das Display des X Compact misst 12,7 Zentimeter in der Diagonale (4,6 Zoll) und löst 1280 mal 720 Pixel auf bei einer Pixeldichte von 319 ppi. Geschützt wird das Display durch Corning Gorilla Glass. Die Farbwiedergabe und auch die Ablesbarkeit des Displays gehen in Ordnung. Sind aber eben nur Mittelklasse statt Highend. So haben wir im Test des Sony Xperia X Compact beim näheren Hinsehen an den Icons eine leichte Unschärfe der Ränder festgestellt, aber nur, wenn man das Smartphone in einem Abstand von etwa 15 Zentimeter dicht vor das Gesicht hält.

Sony Xperia X Compact im Handy-Test
Sony Xperia X Compact im Handy-Test
Die Blickwinkelstabilität ist im Vergleich zu anderen Modellen eher mittelmäßig einzuordnen. So ist das Display schlechter ablesbar, je mehr man das Gerät neigt. Dies ist allerdings ein Problem, mit dem Sony schon seit Jahren kämpft und in diesem Punkt der Konkurrenz wie Samsung oder Apple hinterherhinkt. Einen Pluspunkt gibt es dafür, dass sich in den Display-Einstellungen weiterhin die Farbtemperatur regeln lässt.
Die Blickwinkelstabilität beim Sony Xperia X Compact im Test
Die Blickwinkelstabilität beim Sony Xperia X Compact

Auf der nächsten Seite erfahren Sie, wie der Akku, die Telefonie und die Handy-Kamera des Sony Xperia X Compact abschneiden sowie wie unser Fazit zum Test des Sony Xperia X Compact ausfällt.

Inhalt:
Seite 1: Display, CPU & mehr im Test
Seite 2: Telefonie, Akku, Kamera & Fazit

1 2 letzte Seite
Teilen (22)

Mehr zum Thema Hardware