Video-Smartphone

Sony Xperia Pro: Kamera-Zweit-Display & 5G-4K-Broadcast

Sony hat eine neue Smart­phone-Sektion für profes­sionelle Anwender einge­führt, inklu­sive dem Xperia Pro als Erst­lings­werk für Video­grafen. Das Xperia L4 ist hingegen ein erschwing­liches Mittel­klas­semo­dell.
AAA
Teilen (1)

Zu den bekannten Infor­mationen über die Sony-Smart­phone-Neuheiten gesellten sich nun weitere Details. Mit dem im Live-Stream nur kurz ange­spro­chenen Modell namens Xperia Pro erwei­tert der Konzern sein Port­folio um ein Mobil­gerät für Video­grafen. Das Handy soll bald verfügbar sein und sich haupt­säch­lich durch seine 5G-4K-Broad­cast-Funk­tion und seinen Einsatz als Kamera-Zweit­bild­schirm via HDMI hervor­heben. Außerdem sind ein halbes Tera­byte Flash-Spei­cher verbaut. Das Xperia L4 bringt wie die großen Geschwister ein 21:9-Display mit sich, kostet aber als güns­tiges Mittel­klas­sepro­dukt weniger als 200 Euro.

Xperia Pro: Der Name ist Programm

Das Sony Xperia Pro
Das Sony Xperia Pro
Mit dem Xperia Pro wittert Sony eine Chance, in einer kaum ergrün­deten Markt­nische Fuß zu fassen. Das Smart­phone richtet sich explizit an anspruchs­volle Video­grafen und Regis­seure. Dabei stellt das japa­nische Unter­nehmen weniger die verbauten Knipsen des Tele­fons, sondern mehr die Konnek­tivität in den Vorder­grund. So ermög­licht das 360-Grad-Anten­nende­sign mit 16 einzelnen, gezielt einsetz­baren Antennen (Beam­forming) eine beson­ders effi­ziente 5G-Über­tragung im Milli­meter­wellen­bereich. Smartphone trifft Camcorder: Xperia ProSmartphone trifft Camcorder: Xperia Pro Eben dieses Mobil­funk­spek­trum wird auch für das Broad­cast-Feature genutzt, durch das Video­grafen mit einer profes­sionellen Kamera aufge­nommene Inhalte direkt streamen können. Spezi­elle Kühl­körper sollen die Tempe­ratur des Xperia Pro niedrig halten und ein stun­denlanges 5G-Strea­ming gewähr­leisten. Die verbaute Micro-HMDI-Schnitt­stelle verbindet schließ­lich einen Camcorder oder eine Spie­gelre­flex­kamera mit dem Xperia Pro. Dieses zeigt dann als Zweit­bild­schirm Broad­cast-Para­meter wie die Band­breite an.

Weitere Unter­schiede zwischen Xperia Pro und Xperia 1 II

Eine program­mier­bare Taste lässt den User des Xperia Pro auf eine häufig verwen­dete App zugreifen. Des Weiteren kommt das Video­grafen-Modell mit 512 GB erwei­terbarem Flash-Spei­cher daher, das Xperia 1 II bietet (eben­falls erwei­terbare) 256 GB. Auf dem Daten­blatt des Xperia Pro sind weder das 360 Grad Reality Audio, noch ein Finger­abdruck­sensor erkennbar. Der Chip­satz Snap­dragon 865, das 6,5 Zoll große 4K-Display (21:9), die 8 GB Arbeits­spei­cher, der 4000 mAh umfas­sende Akku, das Betriebs­system Android 10 und das Kamera-Setup des Xperia  Pro sind mit dem Xperia 1 II iden­tisch. Wahr­schein­lich wird der Broad­cast-Experte teurer als sein Bruder. Infor­mationen zum Preis und zur Verfüg­barkeit des Xperia Pro liegen uns aller­dings noch nicht vor.

Xperia L4: Ultra-Wide­screen in günstig

21:9 für wenig Geld: Xperia L4
21:9 für wenig Geld: Xperia L4
Wer seinen Geld­beutel schonen, aber dennoch ein 21:9-Smart­phone haben will, ist beim Xperia L4 richtig. Im zweiten Quartal 2020 bringt Sony dieses Mobil­gerät für 199 Euro in den deut­schen Handel. Das High­light stellt der 6,2 Zoll messende Bild­schirm im 21:9-Format (1680 x 720 Pixel) dar. Entgegen dem Xperia 1 II, dem Xperia 10 II und dem Xperia Pro verzichtet der Hersteller auf ein AMOLED-Panel, es kommt ein IPS-Panel zum Einsatz.
Das Xperia L4 gibt es in Blau und Schwarz
Das Xperia L4 gibt es in Blau und Schwarz
Eine weitere Einspa­rung findet sich beim Chip­satz wieder, der MediaTek Helio P22 ist wahr­lich kein Geschwin­digkeits­wunder. Auch 3 GB an RAM muten über­schaubar an, während die 64 GB an Flash in Ordnung gehen. Die rück­seitige Triple-Kamera des Xperia L4 setzt sich aus Weit­winkel (13  Mega­pixel), Ultra­weit­winkel (5 Mega­pixel) und Tiefen­sensor (2 Mega­pixel) zusammen. Selfies werden mit 8 Mega­pixel fest­gehalten. Die Akku­kapa­zität beträgt 3580 mAh, als Betriebs­system ist leider nur Android 9.0 Pie instal­liert.
Teilen (1)

Mehr zum Thema Neuvorstellung