Sony-Update-Prozedur

Sony erklärt: So kommt Android von Google aufs Handy

Wieso dauert es eigentlich so lange, bis eine neue Android-Version auf das Smartphone kommt? Sony erklärt die zehn Schritte dieser Prozedur in einer informativen Info-Grafik.
AAA
Teilen (12)

Sony hat sich zu einem vorbildlichen Lieferant von schnellen Android-Updates entwickelt. Im hauseigenen Blog erklärt der japanische Konzern nun, welche Reise eine neue Android-Version von Google bis zum Xperia-Smartphone-Besitzer antreten muss. Dabei kommen einige interessante Details zutage. So erhält Sony bereits einige Wochen vor der Veröffentlichung einer neuen Android-Ausgabe ein Platform Development Kit und es wird großen Wert auf umfassende Tests der Software gelegt. Außerdem schildert Sony die Auswirkung anderer Faktoren, wie die Zertifizierung der Funkmodule und die Zusammenarbeit mit den Netzbetreibern.

In zehn Schritten zum Android-Update

Sonys Blogeingtrag über die Android-UpdatesSonys Blogeingtrag über die Android-Updates Mit seinen Beta-Update-Programmen und den recht zeitnahen Auslieferungen von finalen Android-Versionen hat Sony bei den Konsumenten gepunktet. Dennoch würden sicherlich einige Anwender gerne erfahren, welche Wege die Google-Software beschreiten muss, bis sie vom Endverbraucher installiert werden kann. „Neben der Ankündigung neuer Smartphones sind die am meisten gelesenen Artikel auf unserem Blog jene, die sich um Android drehen.“, so leitet der Elektronikkonzern seinen neuen Artikel ein. Mit einer speziellen Infografik möchte der Hersteller veranschaulichen, welche Prozesse von Google über Sony selbst bis zu den Anwendern durchlaufen werden. Der Großteil der Arbeiten findet bei Sony selbst statt.

Von der Rohfassung zum fertigen Betriebssystem

Das Platform Development Kit (PDK) enthält eine Sammlung von essentiellen Quellcode-Dateien. Google sendet eben jenes Paket ein paar Wochen vor der Veröffentlichung einer neuen Android-Iteration an Sony. Sobald die betreffende Android-Version veröffentlicht ist, beginnt schließlich die eigentliche Arbeit. „Der erste Job: die Software auf unser eigenes System bringen.“, erläutert Sony den weiteren Vorgang. Es folgen die Anpassung der Hardware, die Integration der Kommunikationsschnittstellen und das Ergänzen Sony-eigener Apps und Dienste. Zum Abschluss werden jede Menge Tests bezüglich der Stabilität und der Performance des Android-Betriebssystems durchgeführt.

Zertifizierung und Genehmigung

Zertifikate für die Bluetooth- und WLAN-Verbindungen und die Zusammenarbeit mit den Netzbetreibern hinsichtlich Software-Anpassungen sind die nächsten Arbeitsschritte. Erst danach kann das Rollout beginnen und die neue Android-Version steht für die Nutzer eines Xperia-Smartphones zur Verfügung. Die genauen Schritte vom Quellcode-Paket bis zum finalen Mobile-OS erklärt Sony in folgender Grafik:

Grafik: Sony

Teilen (12)

Mehr zum Thema Update