Update

Sony Ericsson Xperia X10 bekommt Multitouch-Unterstützung

Sony Ericsson veröffentlicht Software-Update für Xperia-Smartphones

Sony Ericsson Xperia X10 Sony Ericsson Xperia X10 bekommt Multitouch
Foto: Sony Ericsson
Sony Ericsson hat ein Software-Update für seine Android-Smartphones Xperia X8, Xperia X10, Xperia X10 mini und Xperia X10 mini pro veröffentlicht. Dabei bleibt die Android-Version 2.1 allerdings unverändert. Eine Aktualisierung auf eine aktuellere Version des von Google initiierten Smartphone-Betriebssystems ist nicht geplant, wie Sony Ericsson schon früher mitgeteilt hatte.

Datenblätter

Sony Ericsson Xperia X10 Sony Ericsson Xperia X10 bekommt Multitouch
Foto: Sony Ericsson
Das jetzt verteilte Update bringt dennoch einige neue Features mit sich. So erhält das bisherige Spitzenmodell unter den Android-Handys von Sony Ericsson, Xperia X10, im Internet-Browser und in den Google Maps die schon seit Monaten in Aussicht gestellte Multitouch-Unterstützung.

Multitouch nicht in allen Anwendungen verfügbar

Das neue Feature wurde allerdings nicht systemweit bereitgestellt. So steht Multitouch beispielsweise in der Software für die Anzeige von Fotos nicht zur Verfügung. Der Hersteller teilte hierzu mit, es sei ohnehin nur mit erhöhtem Aufwand möglich gewesen, Multitouch überhaupt einzuführen. Das für den Touchscreen des Sony Ericsson Xperia X10 verwendete Material sei hierfür eigentlich nicht vorbereitet gewesen.

Für die anderen Smartphones, die das aktuelle Firmware-Update erhalten, ist Multitouch weiterhin nicht vorgesehen. Das Xperia X8 und die beiden Xperia-X10-mini-Modelle erhalten aber beispielsweise die Version 2.7.13 der Moxier-Software. Zudem lässt sich Moxier jetzt auch in die Timescape-Ansicht mit einbinden, die unter anderem auch Updates aus sozialen Netzwerken gebündelt auf den Homescreen des Handys bringt.

Videos direkt auf dem Smartphone schneiden

Mit der im Smartphone integrierten Kamera aufgezeichnete Videos lassen sich nach dem Firmware-Update direkt auf dem Handy schneiden. Zudem können die Videos transcodiert werden, so dass sich diese per MMS verschicken lassen. Die Bedienung der Mediascape-Anwendung wurde überarbeitet und für die Handys lassen sich weitere Menü-Sprachen einrichten.

Im Gegensatz zum letzten "großen" Update, mit dem die Xperia-Smartphones auf Android 2.1 aktualisiert wurden, muss die nun bereitgestellte Firmware nicht über die PC-Software eingespielt werden. Zur Installation reicht der am Handy verfügbare Internet-Zugang aus. Wie bei Android üblich wird das Update nicht für alle Nutzer gleichzeitig, sondern sukzessive zur Verfügung gestellt.

Weitere Meldungen zum Handy-Betriebssystem Android