Eindrücke

Die neuen Sony-Ericsson-Handys in Wort und Bild

So sehen das Satio (Idou), das Aino und das Yari aus
Von Björn Brodersen

So sehen das Satio (Idou), das Aino und das Yari aus

Handelsübliche Kopfhörer lassen sich nicht an das Sony Ericsson Satio anschließen. An der Gehäuseseite befindet sich lediglich der proprietäre Headset- und Ladegerät-Anschluss des Herstellers. Beim Speicherkarten-Format rückt Sony Ericsson dagegen mehr und mehr vom spezifischen Memory Stick ab und hat das Satio - wie schon das Sony Ericsson X1 - allein mit einem microSD-Speicherkartenslot ausgerüstet. Im Lieferumfang des 699 Euro ohne Vertrag teuren Smartphones soll eine 8 GB große microSD-Karte enthalten sein, mit der der 128 MB große interne Speicherplatz erweitert werden kann. Über den TV-Ausgang können auf dem Handy gespeicherte Schnappschüsse anderen auch auf dem heimischen Fernseher präsentiert werden. Das Satio kommt mit vorinstallierten Clients für E-Mail, Facebook, Picasa, Google Maps, Youtube und die PlayNow Arena.

Weiter zum nächsten Bild
vorheriges nächstes 5/14 – Foto: Sony Ericsson

Weitere Artikel zum Thema Musik auf dem Handy