Eindrücke

Die neuen Sony-Ericsson-Handys in Wort und Bild

So sehen das Satio (Idou), das Aino und das Yari aus
Von Björn Brodersen

So sehen das Satio (Idou), das Aino und das Yari aus

Prunkstück des Sony Ericsson ist unter anderem die 12,1-Megapixel-Kamera: Für möglichst gute Schnappschüsse sollen Foto-Funktionen wie ein Autofokus, ein Bildstabilisator, eine Gesichtserkennung, ein Smile-Shutter, BestPic für Serienaufnahmen und ein Panorama-Modus sorgen. Bei schwierigen Lichtverhältnissen kann der Nutzer fürs Fotografieren einen Xenon-Blitz einschalten. Besonderheit: Per Touch-Fokus-Funktion ist es möglich, per Fingerzeig auf dem berührungsempfindlichen Display das scharf zu stellende Motiv zu bestimmen. Aufgenommene Bilder können dank integriertem A-GPS mit den geografischen Aufnahmedaten versehen werden (Geotagging). Videos nimmt die Kamera des Satio mit einer Auflösung von 640 mal 480 Pixel auf, zum Aufhellen der Szene steht eine LED-Leuchte bereit. Aufgrund des Schiebemechanismus zum Schutz der Linse variiert die Höhe des Geräts zwischen 13,3 und 17,6 Millimetern.

Weiter zum nächsten Bild
vorheriges nächstes 2/14 – Foto: Sony Ericsson

Weitere Artikel zum Thema Musik auf dem Handy