Multiroom

Sonos kann jetzt noch mehr: Neues Betriebssystem im Test

Sonos hat ein neues Betriebs­system einge­führt, das weitere Funk­tionen auf die WLAN-Laut­spre­cher bringt. Doch nicht alle Kunden sind begeis­tert.

Am 8. Juni hat Sonos sein neues Betriebs­system Sonos S2 einge­führt. Parallel hat der Multi­room-Spezia­list neue Apps für Windows und macOS, Android und iOS veröf­fent­licht. Das Brisante daran: Nicht alle Sonos-Geräte sind mit der neuen Soft­ware kompa­tibel. Umge­kehrt können die im Mai ange­kün­digten neuen Sonos-Laut­spre­cher ausschließ­lich mit der neuen Soft­ware genutzt werden.

Für Kunden, die beispiels­weise einen Play:5-Laut­spre­cher der ersten Genera­tion nutzen, sich nun aber auch eine Arc-Soundbar für den Fern­seher zulegen, bedeutet das, dass zumin­dest diese beiden Geräte nicht im glei­chen System einge­setzt werden können. Im Zwei­fels­fall muss der Anwender sein Multi­room-System aufsplitten und die alten Kompo­nenten mit der bishe­rigen App nutzen, die jetzt als Sonos S1 Controller bekannt ist. Sonos One Sonos One
Foto: Sonos

Sonos S1 bekommt nur noch wich­tige Updates

Wer als Sonos-Nutzer bei der alten Firm­ware bleiben möchte oder muss, kann sein System in unver­än­dertem Umfang weiter nutzen. Der Hersteller verspricht, weiterhin Updates zur Fehler­be­he­bung sowie Sicher­heits­patches auszu­lie­fern. Neue Features, die Sonos S2 mit sich bringt, werden für das alte Betriebs­system aber nicht mehr veröf­fent­licht.

Wer ausschließ­lich Laut­spre­cher und andere Sonos-Kompo­nenten betreibt, die mit dem neuen Betriebs­system und den neuen Apps kompa­tibel sind, sollte daher auf die neue Soft­ware umsteigen. Wir haben das mit einem Sonos-System gemacht, bei dem neben aktu­ellen Geräten wie Sonos One und Sonos Move auch ältere Laut­spre­cher wie Play:1 und Play­base zum Einsatz kommen. Neue Sonos-App Neue Sonos-App
Foto: teltarif.de

Update inner­halb weniger Minuten erle­digt

Kunden, die zum neuen Sonos-Betriebs­system wech­seln möchten, benö­tigen dafür die neuen Sonos-Apps. Diese werden nicht als auto­ma­ti­sches Update bereit­ge­stellt, zumal es Kunden gibt, die bewusst bei der alten Soft­ware bleiben. Wir haben die neue Sonos-App auf dem Apple iPhone XS Max instal­liert und gestartet. Danach waren zunächst einige Hinweise zum Sonos-System zu sehen. Anschlie­ßend mussten die Nutzungs­be­din­gungen ange­zeigt und akzep­tiert werden.

Im nächsten Schritt erhielten wir den Hinweis, dass Sonos im glei­chen WLAN-Netz gefunden wurde, mit dem auch das Smart­phone verbunden ist. Nun mussten die Nutzer­daten des Sonos-Accounts ange­geben werden, um das Update zu instal­lieren. Während der Aktua­li­sie­rung wurde die Audio-Wieder­gabe verständ­li­cher­weise unter­bro­chen. Nach wenigen Minuten vermel­dete die App, dass alle Sonos-Produkte auf dem neuesten Stand sind.

Auf Seite 2 lesen Sie unter anderem, was sich bei der Sonos-Controller-App verän­dert hat.

1 2 3

Mehr zum Thema Sonos