Lautsprecher

Sonos: Neue Software hängt alte Lautsprecher ab

Sonos hat für Juni ein neues Betriebs­system ange­kündigt, das weitere Features für das Multi­room-System mit sich bringt. Ältere Laut­spre­cher sind damit aber nicht kompa­tibel.
AAA
Teilen (18)

Sonos hatte ange­kündigt, ab Mai ältere WLAN-Laut­spre­cher und andere Kompo­nenten seines Multi­room-Audio­systems nicht mehr zu unter­stützen. Nach einem regel­rechten Shit­storm der Nutzer hatte der Hersteller die Pläne teil­weise zurück­genommen. Jetzt hat Sonos in einem Blog­beitrag darge­legt, wie es mit dem Multi­room-System weiter­gehen soll.

Im Juni ist demnach eine neue Controller-App geplant, die für Windows und macOS, für Android und iOS zur Verfü­gung stehen wird. Damit führt Sonos ein neues Betriebs­system ein - und gleich­zeitig auch eine Zwei-Klassen-Gesell­schaft unter seinen Nutzern. Die Geräte, die Sonos komplett zum alten Eisen degra­dieren und nicht mehr unter­stützen wollte, sind mit der neuen Firm­ware nämlich nicht kompa­tibel und verbleiben auf dem alten Betriebs­system.

Sonos S2 grenzt ältere Multi­room-Kompo­nenten aus

Sonos plant neues BetriebssystemSonos plant neues Betriebssystem Es wird künftig zwei unter­schied­liche Apps geben: einmal für Nutzer mit Kompo­nenten, die mit der neuen Soft­ware nicht kompa­tibel sind und einmal für Anwender, deren System sich auf Sonos S2, wie das neue Betriebs­system heißt, aktua­lisieren lässt. Für das alte System wird es weiterhin Sicher­heits-, Stabi­litäts- und Bugfix-Updates geben. Neue Features sind nur noch für Sonos S2 geplant.

Wer bei Sonos S1, also dem alten System, bleibt, spielt aller­dings auf Zeit, denn neue WLAN-Laut­spre­cher, die der Hersteller nach Mai auf den Markt bringt, sollen nur noch mit der neuen Firm­ware kompa­tibel sein. Das könnte im Zwei­fels­fall bedeuten, dass der Kunde sein Multi­room-System aufteilen muss: Die älteren, mit der neuen Soft­ware nicht kompa­tiblen Kompo­nenten verbleiben auf dem bishe­rigen Funk­tions­umfang, neuere Geräte können in einem eigenen Multi­room-System mit allen heutigen und künf­tigen Features genutzt werden.

Diese Geräte verbleiben auf der alten Soft­ware

Doch welche Geräte sind nicht mit Sonos S2 kompa­tibel? Auch das hat Sonos bereits veröf­fent­licht. Es handelt sich um den Zone Player, den CR200, die Bridge, den Connect der ersten Genera­tion, den Connect:Amp der ersten Genera­tion und den Play:5 der ersten Genera­tion.

Für Kunden, die ein solches, nicht mit dem neuen Betriebs­system kompa­tibles Gerät besitzen, bietet Sonos 30 Prozent Rabatt auf eine neue Multi­room-Kompo­nente an. Anders als zunächst geplant verzichtet Sonos darauf, die Altge­räte in den "Recy­cling-Modus" zu versetzen. Sprich: Kunden können die Kompo­nenten weiterhin nutzen, nur eben nicht zusammen mit den neueren Laut­spre­chern.

Doch was soll Sonos S2 über­haupt bieten: Der Platt­form­betreiber verspricht unter anderem Audio­formate mit höherer Auflö­sung, die eine bessere Klang­qualität mit sich bringen könnten. Dazu kommen eine neue Benut­zerober­fläche und mehr Perso­nali­sierung. Nicht zuletzt dürfte auch die von Sonos ange­strebte eigene Sprach­steue­rung dem neuen Betriebs­system vorbe­halten bleiben.

Teilen (18)

Mehr zum Thema Sonos