Musik

Sonoro Stream im Test: Webradio, DAB+, Spotify & mehr

Das Sonoro Stream ist ein Allrounder für Radio­emp­fang und Musik­strea­ming. Neben DAB+, UKW und Inter­net­radio sind unter anderem auch Spotify, Deezer und Amazon Music an Bord. Wir haben das Gerät einem Test unter­zogen.

Fron­tier Nuvola bietet auch ein Online-Portal, das es ermög­licht, Favo­riten gerä­teüber­grei­fend zu verwalten. Wer also mehrere WLAN-Radios besitzt, die auf der Fron­tier-Novola-Technik aufsetzen, können diese Geräte im Portal regis­trieren. Wir hatten einen solchen Zugang bereits für Empfangs­geräte anderer Hersteller. Nachdem wir das Sonoro Stream regis­triert hatten, waren die bereits ange­legten Favo­riten auch auf diesem Empfänger verfügbar.

Das Sonoro Stream verfügt über je 30 Spei­cher­plätze für UKW, DAB+ und Inter­net­radio. So hat der Anwender einen schnellen Zugriff auf die Programme, die er am liebsten hört. Auf der Fern­bedie­nung, die zum Liefer­umfang gehört, können die ersten fünf Spei­cher direkt ange­steuert werden. Für die weiteren Favo­riten muss ein dafür vorge­sehener Menü­punkt aufge­rufen werden.

Musik­strea­ming mit Spotify, Deezer und Amazon Music

Neben dem Hörfunk­emp­fang unter­stützt das Sonoro Stream auch die Musik-Strea­ming­dienste Spotify, Deezer und Amazon Music. Für Spotify kommt dabei die Spotify-Connect-Technik zum Einsatz. Der Nutzer entscheidet am Smart­phone oder Tablet, welche Musik­titel, Alben oder Play­lists er hören möchte. Dazu wird das Sonoro Stream als Wieder­gabe-Gerät ausge­wählt. Die Musik ist dann über das WLAN-Radio anstelle des kleinen Handy-Laut­spre­chers zu hören.

Seitliche Ansicht mit USB-Buchse Seitliche Ansicht mit USB-Buchse
Foto: teltarif.de
Abseits dessen kann der Käufer auch eigene Audio­quellen nutzen. Das Gerät verfügt über eine Blue­tooth-Schnitt­stelle und einen Aux-Eingang. Dazu steht ein USB-A-Anschluss zur Verfü­gung, sodass sich auch USB-Sticks mit dem Empfänger verbinden lassen, um die dort gespei­cherten Audio­dateien wieder­zugeben. Nicht zuletzt kann das Sonoro Stream auch als Netz­werk-Player dienen, um auf einer Netz­werk-Fest­platte gespei­cherte Musik wieder­zugeben.

Sound und weitere Features

Der Klang des Sonoro Stream ist gut. Es ist erstaun­lich, wie volu­minös der Sound aus einem vergleichs­weise kleinen Gerät ist. Schade ist es aller­dings, dass der Hersteller keine Stereo-Laut­spre­cher verbaut hat. Funk­tionen wie ein Sleep Timer und ein Wecker runden das Port­folio ab. Mit einer UVP von 260 Euro ist das Sonoro Stream zwar kein Schnäpp­chen. Dafür bekommt man aber ein Gerät, das gut verar­beitet ist, einen satten Sound bietet und zuver­lässig arbeitet.

Was wir im Test vermisst haben? Ein Anschluss für eine externe Antenne wäre schön, um den UKW- und DAB+-Empfang weiter zu verbes­sern. Dazu wäre eine Option für einen zweiten Laut­spre­cher nett, der dann für Stereo-Klang sorgen könnte. Ansonsten bekommt man mit dem Sonoro Stream ein sehr gutes Rundum-Paket für Radio, Musik­strea­ming und die Wieder­gabe von eigenen Audio­quellen.

Übri­gens: Mit etwas Glück können Sie das Sonoro Stream sogar gewinnen.

1 2 3

Mehr zum Thema Radio