Kurzratgeber

Android und iOS: Automatische Updates aktivieren - so gehts

Soft­ware-Updates für das Smart­phone sind wichtig. Sie entfernen Bugs, liefern wich­tige Sicher­heits­ein­stel­lungen und neue Funk­tionen. Damit Sie kein Update verpassen, sollte die auto­mati­sche Update-Suche akti­viert sein.

Auto­mati­sche Soft­ware-Updates für das Smart­phone akti­vieren. Klingt banal, aber es kann sicher­lich vorkommen, dass das entspre­chende Häkchen im Einrich­tungs­pro­zess nicht gesetzt wurde. Und dann bleiben auto­matisch Updates aus, der Nutzer bekommt gar nichts davon mit, dass der Smart­phone-Hersteller neue Soft­ware mit wich­tigen Sicher­heits­ein­stel­lungen, Bugfixes oder Versi­ons­updates für das Modell bereit­stellt.

Im nach­fol­genden Kurz­rat­geber erklären wir Ihnen, wie Sie auto­mati­sche Updates auf Ihrem Smart­phone akti­vieren können. Zur Veran­schau­lichung nehmen wir ein Samsung Galaxy, ein Apple iPhone und ein Google Pixel als Beispiele. Bei anderen Smart­phone-Modellen sollte es auf ähnli­chem Weg funk­tio­nieren.

Google Pixel

Automatische Software-Updates aktivieren für Android und iOS Automatische Software-Updates aktivieren für Android und iOS
Bild: teltarif.de
Ein Android-Smart­phone setzt ein aktives Google-Konto voraus, damit es vernünftig funk­tio­niert, Zugriffe auf den Play Store zum App-Down­load gemacht und Soft­ware-Updates über eine aktive Inter­net­ver­bin­dung herun­ter­geladen werden können. Das Menü zum Akti­vieren von auto­mati­schen System-Updates finden Sie am Beispiel eines Google Pixel 7 Pro mit Android 13 in den Einstel­lungen.

Scrollen Sie runter zum Punkt Google (Dienste und Einstel­lungen). Anschlie­ßend klicken Sie oben rechts auf die drei Punkte und auf Update von System­diensten. Sofern nicht auto­matisch vorein­gestellt, können Sie nun System­updates auto­matisch instal­lieren akti­vieren.

Apple iPhone

Die auto­mati­sche Update-Einrich­tung auf einem iPhone (Beispiel: iPhone 13 mini mit iOS-Version 16.2) funk­tio­niert über die Einstel­lungen.

Scrollen Sie runter zu Allge­mein und klicken anschlie­ßend auf Soft­ware-Update. Nun können Sie auf Auto­mati­sche Updates klicken und die Optionen iOS-Updates laden und iOS-Updates instal­lieren akti­vieren.

Samsung Galaxy

Samsungs OneUI basiert auf Googles Android. Die auto­mati­sche Soft­ware-Aktua­lisie­rung auf einem Galaxy-Smart­phone (Beispiel: Samsung Galaxy S22 Ultra mit OneUI 5/Android 13) kann über die Einstel­lungen vorge­nommen werden.

Klicken Sie anschlie­ßend auf den Menü-Punkt Soft­ware-Updates und Auto­matisch über WLAN. Schon ist die auto­mati­sche Soft­ware-Suche akti­viert.

Manu­elle Prüfung empfohlen

Die Akti­vie­rung auto­mati­scher Soft­ware-Updates auf Ihrem Smart­phone ist in der Regel eine sichere Bank, kein verfüg­bares Update mehr zu verpassen. Es kann jedoch vorkommen, dass das System Sie erst später über eine Down­load-Datei benach­rich­tigt, obwohl das Update bereits verfügbar ist. Sie können nun von Zeit zu Zeit selbst über­prüfen, ob es ein Update für Ihr Smart­phone gibt.

Beim Google Pixel gehen Sie in die Einstel­lungen, klicken auf System und anschlie­ßend auf System­update. Dann wird geprüft, ob ein Update herun­ter­geladen werden kann.

Beim Apple iPhone müssen Sie in die Einstel­lungen gehen, Allge­mein und anschlie­ßend Soft­ware­update auswählen. Nun prüft das System bei aktiver Inter­net­ver­bin­dung, ob ein Update zum Down­load frei­geschaltet wurde.

Als unkom­pli­ziert gestaltet sich auch die eigen­stän­dige Prüfung auf einem Samsung Galaxy. Gehen Sie in die Einstel­lungen, scrollen zum Menü-Punkt Soft­ware-Updates und klicken auf Herun­ter­laden und instal­lieren. Auf diese Weise geht das System in die Prüf­phase.

In einem weiteren Kurz­rat­geber erklären wir Ihnen, wie Sie schneller tippen auf dem iPhone mit Texterset­zung.

Mehr zum Thema So gehts