Kaufratgeber

Smartwatch-Ratgeber: So finden Sie das passende Modell

Wer vor der Entschei­dung für eine neue Smart­watch steht, hat die Qual der Wahl. Doch nicht jede Uhr ist für jeden Inter­essenten geeignet. Wir haben uns einige Handy-Uhren einmal ange­sehen.

Nach dem Smart­phone kommt nun auch die Smart­watch immer mehr in Mode. Zahl­reiche Hersteller buhlen um die Gunst der Kunden. Doch wie findet sich das rich­tige Modell? Das hängt nicht zuletzt auch davon ab, mit welchem Handy die Uhr kombi­niert werden soll. Nicht jede Smart­watch ist mit jedem Mobil­telefon kompa­tibel. Außerdem stellt sich natür­lich die Frage, was der jewei­lige Anwender mit der Uhr machen möchte.

Wer eine Apple Watch nutzen möchte, braucht dafür auch ein iPhone. Die Handy-Uhren von Samsung hingegen sind neben den eigenen Smart­phones des korea­nischen Herstel­lers auch mit allen Android-Mobil­tele­fonen und sogar mit dem iPhone kompa­tibel. Google stellt mit WearOS ein eigenes Smart­watch-Betriebs­system zur Verfü­gung, produ­ziert selbst aber keine Wear­bles. Dafür produ­zieren Hersteller wie Fossil und Mobvoi WearOS-Uhren.

Huawei setzt wiederum auf LiteOS, das auf dem Micro­kernel von HarmonyOS aufsetzt. Damit ist das Ökosystem soft­ware­seitig mit nichts kompa­tibel - außer mit sich selbst. Koppeln lassen sich die Uhren mit Android- und iOS-Geräten. Auch Xiaomi setzt auf ein proprie­täres Betriebs­system. Grund­sätz­lich funk­tio­nieren die Uhren aber mit Android-Smart­phones und dem iPhone.

Mobil­funk und/oder WLAN und Blue­tooth

Smartwatch kaufen: Die Qual der Wahl Smartwatch kaufen: Die Qual der Wahl
Fotos: Apple/Samsung/teltarif.de, Montage: teltarif.de
Die Verbin­dung zwischen Smart­phone und Smart­watch wird in der Regel per Blue­tooth herge­stellt. Außerdem haben die meisten Uhren auch eine WLAN-Schnitt­stelle an Bord. So kann die Uhr auch dann mit dem Internet - und darüber mit dem Handy - verbunden bleiben, wenn die Entfer­nung zwischen Telefon und Handy-Uhr für eine Blue­tooth-Verbin­dung zu groß ist. Oft wird nur WLAN auf 2,4 GHz, nicht aber auf 5 GHz unter­stützt.

Viele Smart­wat­ches sind optional auch mit Mobil­funk-Modem erhält­lich. Diese Vari­anten kosten in der Regel einen Aufpreis gegen­über den Versionen, die nur Blue­tooth und WLAN an Bord haben. Dazu werden in den meisten Fällen nur LTE und UMTS unter­stützt. Das GSM-Netz fehlt genauso wie der neue 5G-Stan­dard. Zudem fehlt oft die Möglich­keit, die Uhr im Inter­national Roaming einzu­setzen.

Die "Cellular-Versionen" der Uhren ermög­lichen den Betrieb auch dann, wenn man gerade nicht per Blue­tooth mit dem Smart­phone verbunden ist und auch kein WLAN-Hotspot zur Verfü­gung steht. So können Tele­fonate geführt werden (idea­ler­weise in Verbin­dung mit einem Blue­tooth-Headset), Benach­rich­tigungen kommen bei aktiver Internet-Verbin­dung weiterhin an und je nach Uhr ist es auch möglich, Musik-Strea­ming zu nutzen, wenn das Gadget gerade keine direkte Verbin­dung mit dem Handy hat.

Auf Seite 2 lesen Sie, welche Features die Apple Watch bietet und für welche Kunden Smart­wat­ches mit WearOS empfeh­lens­wert sind.

1 2 3

Mehr zum Thema Smartwatch (Handy-Uhr)