Smartwatch

Apple Watch: Die Smartwatch von Apple

Sie liegt gut am Hand­gelenk und kostet zum Teil weit über 1000 Euro: An der Apple Watch scheiden sich die Geister. Fitness-Freunde schätzen den Tracker, während Ver­braucher­schützer vor einem sorg­losen Umgang mit Gesund­heits­daten warnen.

Die Apple Watch Series 8 Die Apple Watch Series 8
Bild: Apple, Screenshot: teltarif.de
Die Apple Watch gibt es mitt­ler­weile in der achten Auflage. Ange­fangen hat es mit einer Smart­watch, die als zusätz­liches Display für das iPhone haupt­säch­lich Mittei­lungen und Erin­nerungen des Smart­phones ange­zeigt hat. Mitt­ler­weile hat sie sich mit Sensoren zur Über­wachung von Körper­funk­tionen und Bewe­gungen des Trägers zum Gesund­heits-Gadget entwi­ckelt. Wir stellen im Folgenden die aktu­ellen Versionen der Apple Smart­watch vor und gehen auf die verschie­denen Funk­tionen ein. Außerdem gehen wir der Frage nach, ob die Apple Watch in Form eines Gesund­heits-Gadgets eine Zukunft hat.

Die Uhr wurde schon früh von Apple damit beworben, dass sie nicht irgend­etwas ist, das man am Arm trägt, sondern sie sei ein Teil von demje­nigen, der sie trägt. Mit diesem "Verspre­chen" hat die Smart­watch aber auch schon früh die Daten­schützer auf den Plan gerufen. Diese Warnung gilt zwar heute immer noch, aller­dings kommt man bei einer Smart­watch nicht darum herum, dass die Daten irgendwo gespei­chert werden müssen (und dadurch zwangs­läufig spätes­tens durch das Smart­phone-Backup in den aller­meisten Fällen in der Cloud landen), sodass es nur die Frage ist, welchem Hersteller man seine Daten anver­traut - und das ist letzt­end­lich Geschmacks­sache.

In diesem Ratgeber lesen Sie:

Die Apple Watch Series 8 Die Apple Watch Series 8
Bild: Apple, Screenshot: teltarif.de

Typisch Apple: Schi­ckes Design, kinder­leichte Bedie­nung

Zunächst einmal ist die Apple Watch vor allem eines: eine ganz normale Smart­watch. Sie kann ein­gehen­de Nach­rich­ten an­zeigen, Termine ver­walten, Bilder und Videos anzeigen, Apps öffnen, das iPhone teil­weise fern­steuern, aber auch die Herz­frequenz ihres Trägers messen und seine Bewe­gungen erkennen. All das können viele andere Smart­watches auch. Was macht die Apple Watch also beson­ders?

Apple Watch 8 41mm

Es ist wohl die Philo­sophie hinter dem Produkt. Apple war einer der ersten Computer­her­steller, der die Bedürf­nisse von ganz nor­malen Anwen­dern in den Mittel­punkt rückte. Im Zentrum des Produkt­designs stand stets die User Ex­pe­rience - das Nutzer­erleb­nis also. Mit anderen Worten: Apple-Produkte zu bedienen, soll Spaß machen - und dies vor allem auf­grund intui­tiver Bedien­bar­keit. Im Falle der Apple Watch trifft das auch durch­aus zu: Jeder, der ein iPhone benutzen kann, kommt auch mit der Uhr sofort problem­los zurecht. Auch die Konfi­guration ist simpel: Seit iOS 8.2 ist eine Com­panion-App für die Smart­watch auf dem iPhone fester Teil des Betriebs­systems. Einfach auf dem Smart­phone die Watch-App aufrufen, das Dis­play der Uhr vor die Kamera halten und die ange­zeigten Schritte be­folgen - schon kann es los­gehen. Wer dennoch Unter­stützung benö­tigt, findet auf den Seiten von Apple eine Schritt-für-Schritt An­lei­tung.

Teuer und schmu­ckes Mode-Acces­soire: Das kostet die Apple Watch

Apple Watch Hermès Die Apple Watch Hermès für über 1.500 Euro
www.apple.de
Trotz aller Technik bleibt die Apple Watch doch eine Arm­band­uhr und damit ein Mode-Acces­soire. Und hier reizt Apple die Gestal­tungs­möglich­keiten aus. Die Uhr kommt in drei ver­schie­denen Va­ri­an­ten: die Stan­dard-Ver­sion aus Alu­minium, eine Vari­ante aus Edel­stahl und eine aus Titan. Darüber hinaus gibt es die beson­ders teure Apple Watch Hermès die unter anderem auch für über 2000 Euro ange­boten wird. Aber selbst die güns­tigs­te Vari­ante schlägt immer­hin noch mit 499 Eu­ro zu Buche.

Apple Watch 8 45mm

Beim Gehäuse lässt sich also wählen zwischen Alumi­nium und Edel­stahl . Zudem gibt es zwei Größen: eine 45-Milli­meter-Version und eine klei­nere 41-Milli­meter-Version. Mehr Aus­wahl gibt es bei den Arm­bändern. Vom klassi­schen Leder­band bis zum farbigen Sport­band ist alles zu haben. Dankens­werter­weise haben die Ent­wickler auch an Links­händer gedacht. Die Uhr lässt sich einfach rotie­ren, sodass die Knöpfe auf der anderen Seite sitzen. Über die Watch-App auf dem iPhone lässt sich die Aus­rich­tung entspre­chend anpassen. Wählen Sie hierzu im Menü "Allge­mein" die Option "Aus­rich­tung der Watch".

Wer nicht ganz so viel Geld ausgeben möchte, bekommt mit der Apple Watch SE eine güns­tigere Einstiegs­vari­ante, die aller­dings auf ein paar Funk­tionen wie die Möglich­keit, ein EKG zu machen oder den Blut­sauer­stoff-Sensor verzichten muss.

Aktu­elle Apple Watch-Preise im Apple Store
41mm 45mm
Alumi­nium Edel­stahl Alumi­nium Edel­stahl
Apple Watch Series 8 499,00 899,00 539,00 949,00
Apple Watch Hermès - 1469,00 - 1519,00
40mm 44mm
Alumi­nium Edel­stahl Alumi­nium Edel­stahl
Apple Watch SE 299,00 - 339,00 -
49mm
Titan
Apple Watch Ultra 999,00
Stand: September 2022, Preise in Euro.
Die neue Apple Watch Ultra Die neue Apple Watch Ultra
Apple

Die neue Apple Watch Ultra für mehr

Apple hat am 7. September 2022 die neueste und robus­teste seiner Uhren vorge­stellt. Die Watch Ultra ist für den Einsatz in Extrem­situa­tionen vorge­sehen und soll auch durch ihr kantiges Design über­zeugen. Große Tempe­ratur­schwan­kungen und eine Wasser­tiefe von 100 Metern sollen für die Uhr kein Problem darstellen. Das Titan­gehäuse und das neue Saphir-Glas sollen für einen sicheren Schutz in allen mögli­chen Situa­tionen sorgen. Das Display ist mit 49 mm nicht nur sehr groß, sondern mit 2000 Nits auch noch die hellste Apple Watch aller Zeiten. Ein High­light ist, dass die Watch Ultra über eine Sirene verfügt, die bis zu 86 Dezibel laut wird - dies soll vor allem in Notsi­tua­tionen sehr nütz­lich sein. Auch die Akku­lauf­zeit hat sich auf 36 Stunden erhöht und kann durch den Low-Power-Mode auf bis zu 60 Stunden erwei­tert werden.

Apple Watch ohne iPhone verwenden

WatchOS beherrscht seit geraumer Zeit auch native Apps, die nicht zwin­gend eine Ver­bin­dung zum iPhone benö­tigen. Solange eine WLAN-Ver­bin­dung besteht, können die nativen Apps auch ohne den Umweg über das iPhone online gehen. Die Cellular-Versionen der Uhr können auch ohne das iPhone oder eine WLAN-Verbin­dung auf das Internet zugreifen. Außer­dem greifen die nativen Apps direkt auf die Sen­soren der Smart­watch zu, zum Bei­spiel auf den Schritt­zähler oder das Mikrofon.

Mankos: geringe Akku­lauf­zeit, einge­schränkte Kompa­tibi­lität

Apple watch Ladedock Elegant und kabellos:
Magnetisches Ladedock
Foto: Apple
Die Apple Watch kann mit der neusten Gene­ration über das Mobil­funk­netz im Ausland online gehen. Nur per WLAN war bei den vorhe­rigen Modellen der Inter­net-Zugriff möglich - oder eben über das iPhone. Eigen­stän­dige Sprach- und Daten­ver­bin­dung waren im Ausland nicht möglich, weil Apple diese Funk­tion nicht frei­gegeben hatte.

Zudem ist die Apple Watch fest an das iPhone gekop­pelt. Mit Smart­phones anderer Her­steller lässt sich die Uhr nicht kombi­nieren - ein typi­sches Apple-Produkt eben: form­schön, leicht zu bedie­nen und Teil der in sich ge­schlos­senen Apple-Welt. Typisch Apple ist auch die eher geringe Akku­lauf­zeit, die man schon vom iPhone kennt. Bei inten­siver Nutzung muss die Uhr (fast) jeden Tag geladen werden. Immerhin funktio­niert dies unkom­pli­ziert und kabellos auf der Magnet­station. Der neue Low-Power-Mode soll wenigs­tens die Akku­lauf­zeit auf bis zu 36 Stunden anheben.

Mehr Fitness, weniger Daten­schutz?

Apples Smart­watch verfügt über Sen­soren zur Messung von Herz­frequenz und Bewe­gung des Trägers. Sie dienen der Fitness-Über­wachung und liefern Infor­matio­nen an die Akti­vitäts­app. Die Anwen­dung zeigt die täg­liche Aktivi­tät des Trägers auf einen Blick. Wer es schafft, die drei Ringe "Stehen", "Bewegen" und "Trai­ning" im Laufe eines Tages zu schließen, erntet ein Lob von der Apple Watch und kann sich digi­tale Medaillen verdienen. Auch nach per­sön­lichen Daten wie Alter, Größe und Gewicht fragt die neu­gierige Uhr. Diese Angaben sind jedoch frei­willig. Keine Wahl haben Nutzer hingegen bei den einge­bauten Sensoren, die perma­nent sen­sible Daten erheben. Wer die Watch trägt, wird ver­messen - ob er will oder nicht. Denn eine Version ohne einge­baute Sen­soren gibt es nicht.

Apple Watch Aktivitätsapp Fitness im Überblick: Die Aktivi­täts­app auf der Apple Watch
Foto: Apple
Geraten solche gesund­heits­bezogenen Daten jedoch in die falschen Hände, kann dies nega­tive Folgen für Ver­braucher haben. Sie reichen von perso­nalisier­ter Werbung, über ange­passte Ange­bote und Preise bis hin zu Leis­tungs­verwei­gerungen auf­grund des er­mittel­ten Gesund­heits­profils. Wer zulässt, dass Daten über Körper­funk­tionen erho­ben werden, sollte daher ganz beson­ders auf die Daten­schutz­bestim­mungen achten, in die er beim Ein­rich­ten des Betriebs­systems oder beim Instal­lieren von Apps einwil­ligt. Glei­ches gilt natür­lich auch für Smart­watches und Fitness­arm­bänder anderer Her­steller.

Um abschlie­ßend noch auf die Frage "die Zukunft der Gesund­heit am Hand­gelenk" einzu­gehen: Seitdem Apple seine Watch stetig zum Gesund­heits-Gadget ausge­baut hat, ist die Uhr immer erfolg­rei­cher geworden. Demzu­folge trifft die Ausrich­tung auf die Fitness­funk­tionen die Gunst der Käufer. Mit der neuen Series 8 wird ein weiteres Gesund­heits­fea­ture einge­führt, nämlich die Tempe­ratur­mes­sung. Mithilfe dieser Funk­tion soll es unter anderem Frauen ermög­licht werden, ihren Zyklus genau zu verstehen und nach­zuvoll­ziehen.

Gerä­tedaten der aktu­ellen Apple-Watch-Versionen

Watch Series 8 Watch SE (2. Gen.) Apple Watch Ultra
Apple Watch Series 8 41mm Apple Watch SE (2. Gen.) 40mm Apple Watch Ultra
Bildschirmdiagonale 1,61 Zoll 1,57 Zoll 1,92 Zoll
Display-Auflösung 352 x 430 Pixel 324 x 394 Pixel 410 x 502 Pixel
Länge 41,0 mm 40,0 mm 49,0 mm
Breite 35,0 mm 34,0 mm 44,0 mm
Dicke 10,7 mm 10,7 mm 14,4 mm
Gewicht 32,0 g 26,4 g 61,3 g
Prozessor-Typ S8 S8 S8
Gesamte Speichergröße 32,00 GB 32,00 GB 32,00 GB
WLAN-Standard 802.11 b/g/n 802.11 b/g/n 802.11 b/g/n
NFC ja ja ja
BS-Version bei Verkaufsstart 8 8 8
Auch erhältlich als: Apple Watch Series 8 45mm
Apple Watch SE (2. Gen.) 44mm
Stand: 03.12.2022