Wearables gefragt

Smartwatch-Markt: Großes Wachstum in Q1 2020

Der Groß­teil der globalen Smart­watch-Käufer setzt auf eine Apple Watch, doch Modelle von Garmin werden stets popu­lärer. Samsungs Markt­an­teil ging hingegen zurück.

Gefragte Uhr: Apple Watch Gefragte Uhr: Apple Watch
Apple
Der Smart­phone-Markt leidet derzeit unter den Auswir­kungen des Coro­na­virus – aber was ist mit den Weara­bles? Eine Analyse beschei­nigt dem Smart­watch-Sektor ein Wachstum um 20 Prozent. Fast 14 Millionen Einheiten machten sich auf den Weg. Nach wie vor domi­niert Apple mit seinen schlauen Zeit­mes­sern den Markt. Mehr als die Hälfte aller in Q1 2020 ausge­lie­ferten cleveren Uhren stammen vom kali­for­ni­schen Unter­nehmen. Mit großem Abstand folgen Samsung mit knapp 14 Prozent auf Posi­tion zwei und Garmin mit 8 Prozent auf Posi­tion drei.

Trotz Coro­na­virus: Smart­watch-Markt im Wachstum

Gefragte Uhr: Apple Watch Gefragte Uhr: Apple Watch
Apple
Weara­bles sind momentan äußerst gefragt, was nicht zuletzt an der Über­wa­chung von Vital­pa­ra­me­tern liegt. Ob Schlafrhythmus, Sauer­stoff­ge­halt oder Puls, die Gesund­heit steht in Zeiten der Pandemie beson­ders unter Beob­ach­tung. Das dürfte einer der Gründe sein, weshalb der Smart­watch-Markt in Q1 2020 im Vergleich zu Q1 2019 um 20,2 Prozent wuchs. Es wurden 13,7 Millionen anstatt 11,4 Millionen Einheiten verfrachtet. Apple gelang es, etwas an Markt­an­teilen dazu­zu­ge­winnen. Von den 54,4 Prozent im Vorjah­res­quartal ging es auf 55,5 Prozent hoch. Statistiken des aktuellen Smartwatch-Marktes Statistiken des aktuellen Smartwatch-Marktes
Strategy Analytics
Somit stammen 7,6 Millionen Smart­wat­ches vom in Cuper­tino resi­die­renden Unter­nehmen. In Q1 2019 lieferte der iPhone-Schöpfer noch 6,2 Millionen Exem­plare aus. Samsung hingegen verschickte zwar im vergan­genen Quartal 1,9 Millionen vernetzte Uhren anstatt der 1,7 Millionen des Vorjah­res­quar­tals, verbuchte aber dennoch einen Rück­gang. Von 14,9 Prozent Markt­an­teil ging es auf 13,9 Prozent hinab. Schuld seien laut dem Markt­for­schungs­in­stitut Stra­tegy Analy­tics das Ausgeh­verbot in Südkorea und die erstarkten Wett­be­werber.

Garmin-Uhren sind beliebt

Unter den aufkei­menden Herstel­lern sticht beson­ders Garmin hervor. Die ursprüng­lich auf Navi­ga­ti­ons­sys­teme spezia­li­sierte Firma nimmt hinter Apple und Samsung die Posi­tion drei ein. Insge­samt konnte der Schweizer Konzern 1,1 Millionen Smart­wat­ches auslie­fern. Dies entspricht 8 Prozent des Marktes. Ein beacht­li­ches Wachstum um 37,5 Prozent. Während Q1 2019 machten sich nur 0,8  Millionen Garmin-Weara­bles auf den Weg. Der Markt­an­teil weiterer Wearable-Hersteller beläuft sich summiert auf 22,6  Prozent.

In den vergan­genen Monaten gab es aufgrund der Kontakt­sperre in Europa und in den USA rück­läu­fige Smart­watch-Verkäufe. Die Analysten prognos­ti­zieren jedoch, dass sich der Markt in der zweiten Jahres­hälfte erholt, da wieder mehr Geschäfte öffnen, das Vertrauen der Verbrau­cher zurück­kehrt und Gesund­heits­funk­tionen durch COVID-19 an Rele­vanz gewinnen.

Mehr zum Thema Smartwatch (Handy-Uhr)