Neffos

Android 8 zum kleinen Preis: Neue Neffos-Handys vorgestellt

Der Smartphone-Hersteller TP-Link hat angekündigt, drei neue Modelle seiner Neffos C-Serie zu veröffentlichen. Zwei der drei Modelle sind für unter 150 Euro zu haben und laufen mit Android Oreo.
AAA
Teilen (4)

Der Smartphone-Hersteller TP-Link erweitert seine C-Serie der Marke Neffos um drei weitere Modelle mit Android Oreo. Bei zweien ist bereits bekannt, dass sie sich im günstigen Preissegment ansiedeln werden. Die Modelle machen auf den ersten Blick optisch einen guten Eindruck. Und auch die Spezifikation der Neffos-Geräte können sich zumindest auf dem Datenblatt schon mal sehen lassen. Bei allen drei Geräten sind eine Display-Schutzfolie sowie eine Schutzhülle im Lieferumfang enthalten.

Neffos C7A

Blick auf die Front des Neffos C7.
Blick auf die Front des Neffos C7.
Das kleinste und günstigste neue Modell der C-Serie verfügt über ein 5-Zoll-IPS-Display mit einer Auflösung von 1280 x 720 Pixeln. Die Abmessungen liegen bei 145 mm x 72,9 mm x 9,45 mm. Das Gerät hat eine 8-Megapixel-Hauptkamera und eine 2-Megapixel-Frontkamera, 2 GB Arbeitsspeicher sowie 16 GB internen Speicher, der sich per MicroSD-Karte auf bis zu 64 GB erweitern lässt. Die Wifi-Verbindungsformate WLAN 802.11b/g/n mit einer Frequenz von 2,4 GHz werden unterstützt, das schnellere ac-Format sowie die 5-GHz-Frequenz entsprechend nicht, dafür aber mit Bluetooth 4.2 und LTE sowie einer Dual-SIM-Funktion. Die Akkukapazität ist mit 2330 mAh angegeben.

Der Release-Termin für das in der Farbe Cloudy Grey erhältliche Gerät soll "in den nächsten Wochen" sein. Die unverbindliche Preisempfehlung für das Neffos C7A liegt bei 109 Euro.

Neffos C9

Die Front-Ansicht des Neffos C9.
Die Front-Ansicht des Neffos C9.
Auf den ersten Blick hat das Neffos C9 ein großes Display mit dünnen Rändern. Das Format des IPS-Panels liegt bei 5,99 Zoll mit einer Auflösung von 1440 x 720 Pixeln. Die Abmessungen des Smartphones sind mit 158,7 mm x 76,6 mm x 8,45 mm angegeben. Die Hauptkamera verfügt über einen 13-Megapixel-Sensor, die Frontkamera über einen 8-Megapixel-Sensor. Der Arbeitsspeicher liegt genau wie beim C7A bei einer Größe von 2 GB, die interne Speicherkapazität ebenfalls bei 16 GB. Per MicroSD-Karte ist die Kapazität auf bis zu 128 GB erweiterbar.

Die Akkukapazität fasst 3840 mAh. Die Verbindungsformate für drahtlose Verbindungen sind auch ohne ac-Format und 5-GHz-Frequenz angegeben, LTE wird unterstützt. Im Gegensatz zum Neffos C7A unterstützt das Neffos C9 nur Bluetooth 4.1. Außerdem gibt es einen Fingerabdrucksensor. Eine Dual-SIM-Funktion ist ebenfalls mit an Bord.

Preis und Release des Neffos C9 sind noch nicht bekannt. Die Farben Cloudy Grey und Moonlight Silver stehen aber schon fest.

Neffos C9A

Das Neffos C9A von vorne.
Das Neffos C9A von vorne.
Das Neffos C9A kommt mit einem 5,45-Zoll-IPS-Display mit einer Auflösung von 1440 x 720 Pixeln und Abmessungen von 146,5 mm x 70,9 mm x 8,3 mm daher. Der Sensor der Hauptkamera umfasst 13 Megapixel, der Sensor der Frontkamera 5 Megapixel. Der Arbeitsspeicher ist 2 GB groß, die interne Speicherkapazität beträgt 16 GB. Erweiterbar ist sie auf bis zu 128 GB per MicroSD-Karte. Eine Dual-SIM-Funktion gibt es beim Neffos-C9A-Modell genauso wie einen Fingerabdrucksensor. Die Verbindungsformate für drahtlose Verbindungen sowie Bluettooth 4.1 gleichen sich mit dem Neffos C9. Die Akkukapazität hat eine Größe vom 3020 mAh. Das Neffos C9A ist ab sofort in den Farben Cloudy Grey und Moonlight Silver erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 139 Euro.

Acht weitere Smartphones unter 200 Euro mit dem Betriebssystem Android 8 finden Sie in einer weiteren Meldung.

Teilen (4)

Mehr zum Thema Neuvorstellung