Nutzungsverhalten

Smartphone & Tablet: Die große Liebe der Deutschen und Amerikaner

Laut einer Studie der Unternehmen B2X Care Solutions und Motorola Mobility LLC würden viele Deutsche und Amerikaner sehr ungerne, und wenn nur gegen Geld, auf ihr Smartphone verzichten. Viele der Befragten ziehen sogar das Smartphone dem besten Freund vor.
Von Jennifer Buchholz
AAA
Teilen (1)

Viele Menschen können nicht mehr ohne ihr Smartphone oder Tablet lebenViele Menschen können nicht mehr ohne ihr Smartphone oder Tablet leben Deutsche und Amerikaner lieben ihre Tablets und Smartphones sehr. Dies fanden die Unternehmen B2X Care Solutions und Motorola Mobility LLC gemeinsam in einer Konsumenten-Studie heraus. Bei der Umfrage gaben die Amerikaner sogar an, dass sie eher auf den besten Freund verzichten würden anstatt auf ihr Smartphone. Die Antworten der deutschen Verbraucher war dahingehend etwas zurückhaltender. Sie vermissen lediglich die gebündelten und übersichtlichen Informationen, die sie mithilfe ihres mobilen Endgeräts erhalten.

Auch nachts möchten viele Verbraucher ihr Smartphone nicht missen. Die Trennungs­bereitschaft während der Schlafenzeit steigt allerdings, wenn Geld im Spiel ist. Ab 500 Euro seien die meisten Befragten bereit, ihr Mobiltelefon zu entbehren. Zwei Drittel der befragten (67 Prozent) würden für diese Summe sogar eine Woche auf ihr Smartphone verzichten.

Service-Wüste Deutschland

Und auch das Klischee mit der Service-Wüste Deutschland wurde in der Studie bestätigt. Viele Verbraucher bestätigten, dass die Reparatur ihres Smartphones oder Tablets häufig zu lange dauern würde (mehr als fünf Tage) und sie nur selten ein (geeignetes) Ersatzgerät erhalten würden. Stattdessen - und auch aus Frust bezüglich des Services - greifen viele Deutsche zunehmend zur Do-it-yourself-Methode und versuchen, ihr Gerät selbst zu reparieren. Viele Smarpthone-Besitzer verfügen dennoch nicht über genügend Know-How, um ihr mobiles Endgerät reparieren oder einrichten zu können. Etwa ein Drittel der Befragten weiß beispielsweise nicht, wie die Netzwerkeinrichtung in ihrem Gerät funktioniert oder wo sie professionelle Hilfe bei komplexen Problemen erhalten können. Dabei zählt in Deutschland der Service (40 Prozent) noch vor den Vertragsbedingungen zu den wichtigsten Kaufkriterien, während beim Gerät selbst vor allem die einfache Bedienbarkeit, das Betriebssystem und die Kamera entscheidend sind. Die Amerikaner sind dagegen relativ zufrieden mit dem Service der Hersteller bei Problemfällen.

Beliebteste Apps

Die beliebteste Smartphone-Anwendung in Deutschland ist der Messenger-Dienst, der weitaus häufiger als in den USA zum Einsatz kommt. Als zweitwichtigste Funktion sehen die Smartphone-Besitzer das Aufnehmen von Fotos und Videos, dicht gefolgt vom E-Mail-Abruf. Bei Tablets liegt der Fokus bei der Nutzung eher beim Abruf von E-Mails, dich gefolgt von der Nutzung bestimmter Gratis-Apps (Wetter, Nachrichten) und Karten-Apps.

"Vielen Menschen sind ihre Smartphones und Tablets regelrecht ans Herz gewachsen. Sie sind unser ständiger Begleiter im Alltag und machen sich durch eine Vielzahl hilfreicher Funktionen nahezu unersetzlich. Aufgrund dieser engen Beziehung sind die Erwartungen an den Kundenservice hoch und die Bereitschaft gering, länger auf sein mobiles Gerät zu verzichten. Unternehmen, die dies erkennen und ihren Kundenservice darauf ausrichten, profitieren von nachweislich zufriedeneren und loyaleren Kunden", fasst Thomas Berlemann, CEO von B2X, die Erkenntnisse der Studie zusammen.

Teilen (1)

Weitere interessante Umfrage-Ergebnisse