mobicroco

Satter Preisverfall: Smartphone-Schnäppchen im Überblick

Von Steffen Herget
AAA
Teilen

Nicht nur mit dem Netbook lässt es sich hervorragend unterwegs surfen, auch Smartphones erfreuen sich in den letzten Jahren starker Beliebtheit. Dabei schrecken allerdings viele Interessenten noch zurück vor den hohen Preisen, die für topaktuelle Handys wie etwa das neue Apple iPhone 4 verlangt werden. Dabei muss das gar nicht sein, denn es gibt durchaus einige aktuelle Smartphone-Schnäppchen, die Dank ordentlichem Preisverfall vergleichsweise günstig zu haben sind.

Palm Pre kostet nur noch gut 200 Euro

Smartphone Schnäppchen Handy Palm Pre Samsung LG Nokia Zu den Smartphones, die im vergangenen Jahr am meisten Aufsehen erregt hat, gehört das Palm Pre. Das Smartphone mit Touchscreen und echter Tastatur, dass der ehemalige Handheld-Pionier Palm auf den Markt gebracht hatte, glänzt vor allem mit seinem Betriebssystem webOS, das nach dem Kauf von Palm durch HP jetzt auch auf Tablets und anderen Geräten zum Einsatz kommen soll. Kostete das Palm Pre zur Einführung noch 481 Euro, so ist das Smartphone jetzt für etwa mehr als 200 Euro im Angebot - eine echte Kaufempfehlung!

LG-Smartphone mit HSDPA und HSUPA

Das LG GM750 dürfte mit das günstigste Smartphone mit UMTS sowie HSDPA und HSUPA sein. Für unter 150 Euro bekommen die Käufer ein Handy mit einem Touchscreen und dem derzeit noch aktuellen Windows Mobile 6.5, allerdings mit einer LG-eigenen Oberfläche. Die Kamera macht Bilder mit einer Auflösung von fünf Megapixel, GPS ist ebenso an Bord.

Samsung H1 für Vodafone 360

Auch das im letzten Jahr eingeführte Vodafone-360-Handy Samsung H1 ist ordentlich im Preis gesunken. So wurde es anfangs für 539,90 Euro verkauft, jetzt ist schon für nur 190 Euro ohne Vertrag bei Amazon zu haben. Samsung nutz^t beim H1 das Betriebssystem LinuxMobile (LiMo), natürlich ist auch dieses Smartphone mit einem Touchscreen ausgestattet. Die kostenlose 360-Plattform von Vodafone vereint Kontakte und Kommunikation aus sozialen Netzwerken, E-Mail und Instant Messaging in einem einzelnen, übersichtlichen System. Zu den weiteren Features gehört eine 5-Megapixel-Kamera und ein interner Speicherplatz von 16 GB, UMTS sowie HSPA sind auch an Bord.

Slider von Nokia mit Ovi-Navigation

Das letzte Handy kommt von Nokia und ist ein klassisches Slider-Handy. Das Nokia 6710 Navigator bietet spezielle Navigations-Features über Ovi-Maps und eine kostenlose und sogar vollwertige Navigations-Lösung. Surfen im mobilen Internet geht über UMTS mit HSDPA und HSUPA sowie WLAN. Innerhalb eines Jahres ist der Preis für das Nokia-Handy um satte 40 Prozent gesunken.

Teilen