Abhängig

Umfrage nach WhatsApp-Ausfall: Für viele gehts nicht ohne Smartphone

Nur 73 Prozent der Befragten schalten ihr Smartphone auch mal aus - davon die meisten nur nachts.
AAA
Teilen (48)

Die Meinungsforscher von Forsa haben den Ausfall von WhatsApp in dieser Woche im Auftrag von RTL Aktuell zum Anlass genommen, die Bedeutung von Smartphones für die Deutschen abzufragen. Das Ergebnis: Für knapp die Hälfte (47 Prozent) der Deutschen ist Smartphone nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Dabei ist es für die Frauen mit 49 Prozent noch wichtiger als für Männer (45 Prozent). Die Umfrage basiert auf einer Datenbasis von 845 Smartphone-Nutzern.

Die RTL-Hauptnachrichten hatten das Smartphone-Nutzungsverhalten der Bundesbürger abfragen lassen, nachdem am Mittwoch in den USA der Kurzmitteilungsdienst WhatsApp für rund zwei Stunden ausgefallen war. Das hatte weltweit für Unmut und Beschwerden zahlreicher Nutzer geführt. Laut Forsa können sich besonders jüngere Menschen ein Leben ohne Smartphone nicht mehr vorstellen. Bei den 14- bis 29-Jährigen liegt der Anteil bei 60 Prozent, bei den 30- bis 44-Jährigen bei 55 Prozent. Dagegen gaben 68 Prozent der Befragten ab 60 Jahre an, sie könnten sich ein Leben ohne Smartphone noch vorstellen.

Wer das Smartphone abstellt, macht das meist nur nachts

Ohne Smartphone gehts für viele nicht mehrOhne Smartphone gehts für viele nicht mehr 27 Prozent der Befragten geben an, immer über das Smartphone erreichbar zu sein. 73 Prozent stellen es auch manchmal ab. Dass sie immer über das Smartphone erreichbar sind, geben vor allem die unter 30-Jährigen an (46 Prozent). 80 Prozent derjenigen, die ihr Smartphone auch manchmal abstellen, tun dies nachts. 11 Prozent stellen es nach Feierabend, 11 Prozent am Wochenende und 40 Prozent im Urlaub ab.

11 Prozent aller Smartphone-Nutzer erwarten von anderen wie ihren Freunden, Verwandten oder Kollegen, dass diese immer über das Smartphone erreichbar sind. 87 Prozent erwarten dies nicht. Die komplette Umfrage stellt "RTL Aktuell" am heutigen Samstag ab 18:45 Uhr vor.

Apropos WhatsApp: Hier lesen Sie 10 Tipps zu WhatsApp.

Teilen (48)

Mehr zum Thema Mobilfunknutzung