Marktverteilung

Apple trotz SoC-Mangel wieder auf Platz zwei

Aufgrund zu weniger Chip­sätze müssen die Smart­phone-Hersteller ihre Stra­tegie umdis­ponieren, daran scheint sich vorerst nichts zu ändern. Immerhin darf sich Apple über den zurück­gewon­nenen Platz zwei freuen.

Die Chip­satz­knapp­heit macht sich deut­lich auf dem Smart­phone-Markt bemerkbar, so wurden in Q3 2021 sechs Prozent weniger schlaue Mobil­tele­fone als im Vorjah­res­quartal ausge­lie­fert. Ein Markt­for­schungs­institut beob­ach­tete diese Entwick­lung und schreibt, dass die „SoC-Hungersnot“ tatsäch­lich ange­bro­chen sei. In puncto welt­weiter Markt­ver­tei­lung thront nach wie vor Samsung über seinen Mitbe­wer­bern. Aller­dings hat sich Apple wieder an Xiaomi vorbei auf Platz zwei geschoben. Während der iPhone-Schöpfer etwas mehr Smart­phones auslie­fern konnte, stagnierte es bei der chine­sischen Konkur­renz.

Hersteller leiden unter der „Chip­satz-Hungersnot“

Smartphone-Markt Q3 2021 Smartphone-Markt Q3 2021
Canalys
Canalys hat seine Schät­zungen des Smart­phone-Marktes für das dritte Quartal 2021 heraus­gegeben. Chef­ana­lyst Ben Stanton beschreibt die prekäre Lage des SoC-Sektors. So strebe die Smart­phone-Indus­trie danach, die Produk­tion so gut wie möglich zu maxi­mieren. Aufseiten der Zulie­ferer werden aller­dings von den Chip­satz-Fabri­kanten die Preise erhöht, um einer Über­bestel­lung entge­gen­zuwirken. Es wird nicht erwartet, dass sich die Engpässe bis spät 2022 entspannen. Infol­gedessen seien die Hersteller gezwungen, ihre Gerä­tepreise zu erhöhen.

Die Konsu­menten sollen in der nächsten Zeit nicht mit beson­deren Smart­phone-Rabatten der Konzerne rechnen. Allen­falls könnten Drein­gaben wie kosten­lose Premium-Kopf­hörer die Käufer locken. Expli­zite Zahlen der Auslie­ferungen nannte Canalys zwar nicht, aller­dings habe man im Vergleich zu Q3 2020 in Q3 2021 einen Rück­gang um sechs Prozent regis­triert.

Die Smart­phone-Markt­ver­tei­lung des dritten Quar­tals

Bei Markt­führer Samsung hatte sich nichts geän­dert, es blieb der Prognose zufolge bei 23 Prozent Anteile. Für Apple ging es hingegen von zwölf Prozent auf 15 Prozent Anteile – und somit wieder auf Posi­tion zwei – hoch. Der chine­sische Aufsteiger Xiaomi konnte sich nicht verbes­sern, seine 14 Prozent Markt­anteile reichten jedoch nur noch für Platz drei. Rang vier hatte Vivo inne. Dem Konzern wurden zehn Prozent Anteile beschei­nigt. Oppo, wozu Canalys auch OnePlus zählt, konnte die glei­chen Zahlen vorweisen.

Die Top fünf bean­spruchte somit 72 Prozent des Smart­phone-Marktes des dritten Quar­tals 2021. Entspre­chend mussten weitere Hersteller wie Huawei, Sony, HMD Global und Honor die rest­lichen 28 Prozent unter sich aufteilen.

Bei den Premium-Smart­phones führt Apple den Markt an.

Mehr zum Thema Marktanteile