Talfahrt für Smartphones

Smartphone-Markt wegen Corona mit Rekordtief

Für die Mobil­gerät-Fabri­kanten läuft es aufgrund der Pandemie derzeit nicht beson­ders gut. Vor allem Samsung und Huawei haben mit einem großen Rück­gang zu kämpfen. Einzig Xiaomi hält sich stabil.

Smartphone-Markt: Xiaomi schlägt sich in der Krise wacker Smartphone-Markt: Xiaomi schlägt sich in der Krise wacker
Xiaomi / Strategy Analytics
Das Coro­na­virus macht der Wirt­schaft sehr zu schaffen, was sich auch auf den Smart­phone-Markt auswirkt. Explizit handelt es sich um einen histo­ri­schen Tiefst­wert – noch nie in einem Quartal wurden so wenige schlaue Mobil­te­le­fone wie in Q1 2020 ausge­lie­fert. Das berich­tende Markt­for­schungs­in­stitut veröf­fent­lichte die Zahlen der fünf erfolg­reichsten Hersteller. Zwar konnten alle Unter­nehmen ihre Markt­po­si­tion im Vergleich zum Vorjah­res­quartal halten, aller­dings hatten vier Firmen einen großen Rück­gang zu beklagen. Ledig­lich Xiaomi schaffte es, die Anzahl seiner versen­deten Smart­phones stabil zu halten.

Harte Zeit für Mobil­gerät-Hersteller

Smartphone-Markt: Xiaomi schlägt sich in der Krise wacker Smartphone-Markt: Xiaomi schlägt sich in der Krise wacker
Xiaomi / Strategy Analytics
Das Markt­for­schungs­in­stitut Stra­tegy Analy­tics veröf­fent­lichte eine Erhe­bung der Smart­phone-Auslie­fe­rungen für das erste Quartal 2020. Bei Samsung deutete sich bereits an, dass man auf große Verluste im Handy­be­reich zusteuert – und so kam es nun auch. Aus den 71,8 Millionen verschickter Einheiten in Q1 2019 wurden 58,3 Millionen in Q1 2020 (minus 19 Prozent).

An der Markt­füh­rung des südko­rea­ni­schen Konzerns ändert der Rück­gang nichts. Selbst­re­dend trifft die Krise konkur­rie­rende Hersteller eben­falls. So muss Vize-Markt­führer Huawei den zweit­größten Verlust (minus 18 Prozent) in der Erör­te­rung hinnehmen, was 48,5 Millionen versandter Smart­phones anstatt 59,1 Millionen (Q1 2019) entspricht.

Apples Verlust ist vergleichs­weise human. Mit minus 9 Prozent im Vergleich zum Vorjah­res­quartal brachte der iPhone-Schöpfer immerhin noch 39,2 Millionen clevere Tele­fone auf den Weg. In Q1 2019 waren es 43,1 Millionen. Das reicht aber­mals für Platz drei unter den Herstel­lern. Xiaomi stand hingegen wie ein Fels in der Bran­dung und behaup­tete seine vierte Markt­po­si­tion mit unver­än­derten 27,5 Millionen Auslie­fe­rungen.

Weitere Ergeb­nisse der Markt­for­schungs­ana­lyse

Die aktuelle Marktverteilung der Smartphone-Hersteller Die aktuelle Marktverteilung der Smartphone-Hersteller
Strategy Analytics
Oppo startet allmäh­lich in Europa durch, die Auswir­kungen durch COVID-19 bremsen den aufstei­genden Konzern aber etwas aus. Von den 25,4 Millionen verschickter Smart­phones des ersten Quar­tals im Vorjahr ging es auf 22,6 Millionen im vergan­genen Quartal zurück (minus 11 Prozent).

Unter „others“ fasst Stra­tegy Analy­tics die addierten Werte anderer Hersteller zusammen. So haben es etwa HMD Global, Sony, LG und Moto­rola Mobi­lity nicht in die Top Fünf geschafft. Insge­samt wurden in Q1 2020 274,8  Millionen Smart­phones verschickt. Ein Rekord­tief. In Q1 2019 waren es noch 330,4 Millionen, es gab also einen Rück­gang um 17  Prozent.

Die derzei­tige Markt­ver­tei­lung sieht folgen­der­maßen aus: Samsung (21,2 Prozent), Huawei (17,6 Prozent), Apple (14,3  Prozent), Xiaomi (10 Prozent), Oppo (8,2 Prozent), rest­liche Wett­be­werber (28,6 Prozent).

Mehr zum Thema Analyse