Schaltzentrale

So geht's: Mit dem Smartphone die Heimkinoanlage steuern

Tablets und Smartphones werden zur Universal-Fernbedienung
Von Hans-Georg Kluge

Mit dem Smartphone lassen sich mittlerweile so gut wie alle Aufgaben erledigen für die es früher einen PC bedurfte. Doch die mobilen Alleskönner haben den PC in puncto Funktionen stellenweise längst abgehängt. Wir zeigen, wie Sie mit Ihrem Smartphone Multimedia-Funktionen im Heimnetzwerk steuern können. Die meisten unserer hier vorgestellten Apps sind übrigens sowohl auf Android und auf iOS verfügbar. Suchen Sie sich die App einfach im jeweiligen App-Store heraus.

Fernbedienungs-Apps: Das leisten die Smartphone-Apps

Apple Remote für das iPhone Apple Remote für das iPhone
Bild: teltarif.de
Viele Geräte, die im eigene Haus stehen, verfügen über einen Netzwerk-Anschluss. Smart-TVs und Blu-Ray-Player realisieren darüber verschiedene Internet-Funktionen. Die Hersteller haben oftmals auch Anwendungen im Angebot, die die mitgelieferte Fernbedienung ersetzen können - Mehrwert inklusive. Beispiele für diese Apps gibt es extrem viele. Hier ist es empfehlenswert, im Appstore oder bei Google Play nach den eigenen Geräten bzw. deren Herstellern zu suchen.

Zum Beispiel Samsung, Philips oder Toshiba bieten für ihre Geräte in den Appstores entsprechende Programme. Die Verbindung wird über das Heimnetzwerk hergestellt - das gestaltet sich meist unproblematisch und geht ganz einfach. Danach blendet das Smartphone auf dem Display Bedienungselemente der Fernbedienung ein - natürlich sind die Buttons nicht ertastbar, so dass Anwender den Blick stets auf das Smartphone richten müssen - vor allem bei Fernsehern bzw. Blu-Ray-Playern etwas unglücklich. Vorteilhaft ist hier, das häufig auch QWERTZ-Tastasturen aufzurufen sind. Mit diesen tippt es sich erheblich leichter. Nützlich ist dies, wenn Internetadressen eingetippt werden oder wenn eine Smart-TV-App Zugangsdaten erfordert.

Smartphone-Apps für Media-Player

Auch für eigenständige Media-Player gibt es diese Apps. Hier kommen ähnliche Funktionen zum Zuge. Manche erlauben auch, auf den Datenbestand zuzugreifen. Die Inhalte können dann manchmal auf dem Smartphone bzw. Tablet angesehen werden oder der Player spielt die Daten auf Knopfdruck ab. Längst haben auch Hersteller von Heimkino-Receivern das Potenzial von Apps entdeckt. Für aktuelle Modelle mit Netzwerk-Schnittstelle stehen meist Apps bereit, die auch bei der Einrichtung des Geräts helfen. Nutzer können auch allgemeine Abspiel-Funktionen und ähnliches steuern.

Am Rande: Samsung hat auch eine Fernsteuerungs-App für einige seiner Waschmaschinen im Angebot: Der Nutzer muss nur noch seine Waschmaschine mit dem heimischen WLAN verbinden - auf diesen Satz in einer Gebrauchsanleitung haben viele wohl schon seit Jahren gewartet - er ist jetzt endlich Realität.

Einzelne Programme auf dem PC mit dem Smartphone bedienen

Es gibt zwei wesentliche Modelle, um einen PC aus der Ferne zu bedienen, die beiden ein spezielles Programm auf dem PC erfordern. Mit Apps wie Unified Remote, Wifi-Fernbedienung oder AndroidRC lassen sich einzelne Programme auf einem PC fernbedienen. Dafür muss allerdings ebenfalls ein spezielles Programm auf dem PC installiert sein. Praktisch ist bei diesen Apps, dass sie für jedes Programm spezielle Buttons anbieten können.

Für manche Multimedia-Programme gibt es spezialisierte Apps. Prominent ist die Remote-App von Apple, mit der iTunes oder ein Apple-TV vom iPhone oder iPad aus gesteuert wird. Auch für den VLC-Player oder für Spotify gibt es ähnliche Programme - die allerdings wie einige bereits erwähnte Apps eine zusätzliche Desktop-Anwendung erfordern.

Auf der nächsten Seite lesen Sie, wie Sie den gesamten Desktop Ihres Macs oder Windows-PCs auf einem Tablet ansehen können.

1 2

Mehr zum Thema Heimvernetzung