QWERTZ

Konkurrenz für Blackberry: Android-Smartphone mit Tastatur

Noch im ersten Quartal 2019 will ein amerikanischer Hersteller ein neues Android-Smartphone mit echter Tastatur auf den Markt bringen. Das Design erinnert an die Motorola-Milestone-Reihe.
AAA
Teilen (7)

Black­berry ist mitt­ler­weile fast der einzige Hersteller, der noch Smart­phones mit physi­scher Tastatur auf den Markt bringt. Das könnte sich schon in den kommenden Wochen ändern. Ein ameri­ka­ni­sches Unter­nehmen, das ursprüng­lich den Namen Liverm­orium trug und jetzt F(x) Tech­no­logy heißt, plant ein Android-Handy mit Slider. Das erin­nert so ein biss­chen an die Moto­rola-Milestone-Reihe, bei der die Tastatur ähnlich funk­tio­niert hat.

Vor gut einem Jahr hatte Liverm­orium noch ganz andere Pläne. Seiner­zeit hatte das Unter­nehmen eine Ansteck-Tastatur für Moto­rola-Smart­phones vorge­stellt. Wir hatten auf der Consumer Elec­tro­nics Show (CES) auch die Chance zu einem Hands-On. Das Zubehör wäre vom Hersteller ganz offi­ziell im Rahmen des Moto-Mods-Programm unter­stützt worden. Zur Markt­ein­füh­rung dieser Tastatur kam es aller­dings nicht. Einem Bericht des Online­ma­ga­zins Curved zufolge hatte das finan­zi­elle Gründe.

Nun stellt sich das Unter­nehmen unter neuem Namen neu auf und will noch im ersten Quartal 2019 ein eigenes Smart­phone auf den Markt bringen, das über eine voll­wer­tige Tastatur verfügt. Entspre­chende Pläne hat das Unter­nehmen in einem News­letter veröf­fent­licht. Somit sind auch schon erste Details zu diesem Hand­held bekannt,

Diese Details sind bereits bekannt

Neues Tastatur-Handy im AnmarschNeues Tastatur-Handy im Anmarsch Die Tastatur wird demnach eine Hinter­grund­be­leuch­tung bekommen, sodass Besitzer des Smart­phones auch bei ungüns­tigen Licht­ver­hält­nissen damit arbeiten können. Das AMOLED-Display hat eine Diago­nale von 6 Zoll und kommt im Format 18:9. Den Angaben zufolge soll das Smart­phone kompakter ausfallen als viele Konkur­renz­pro­dukte mit ähnlich großem Touch­screen.

Wie bei Black­berry kommt Android als Betriebs­system zum Einsatz. Der vorin­stal­lierte Laun­cher soll nahe an der Original-Google-Benut­zer­ober­fläche sein, sich aber auch im Quer­format unein­ge­schränkt nutzen lassen. Weitere Details zum neuen Tastatur-Smart­phone von F(x) Tech­no­logy sind Dual-SIM, ein USB-C-Anschluss und eine 3,5-Milli­meter-Klin­ken­buchse, über die sich kabel­ge­bun­dene Kopf­hörer verbinden lassen.

Es gibt aber auch noch unge­klärte Fragen. Wird es auch eine Version mit QWERTZ- statt QWERTY-Tastatur für den deut­schen Markt geben? Wie wird das Gerät vermarktet und was müssen poten­zi­elle Käufer finan­ziell einplanen? Dabei ist F(x) Tech­no­logy nicht der einzige Hersteller, der sich mit einem Tastatur-Handy beschäf­tigt. Wie berichtet will Planet Compu­ters im Sommer eine Art Nach­folger für den Nokia Commu­ni­cator auf den Markt bringen.

Teilen (7)

Mehr zum Thema Keyboard