Selbst nachgebucht

smartmobil-Aktion: Bis zu 5,5 GB nachbuchen statt Datenautomatik

Mit der Datenautomatik bei LTE-Tarifen sind viele Nutzer nicht zufrieden - bei einem Aktionstarif erlaubt smartmobil dem Kunden, vorher selbst ein Datenpaket nachzubuchen. Inkludiert sind eine All-Net- und SMS-Flat.
AAA
Teilen

Die LTE-Hammer-Aktion von Bild und smartmobil läuft zwar noch bis zum 30. September, aber schon legt der Provider zusammen mit der Computerbild die nächste Tarifaktion auf. Nach vielen Diskussionen um die umstrittene Datenautomatik und das nicht leicht zu durchschauende System im Hause Drillisch hat sich der Provider offenbar die Kritik teilweise zu Herzen genommen und erlaubt den Nutzern der Computerbild-Aktion mehr Flexibilität beim Datenvolumen.

In der morgen erscheinenden Ausgabe des Blatts soll sich ein Coupon befinden, der bei der Bestellung einzulösen ist. Auch bei der Vertragslaufzeit erlaubt smartmobil den Kunden Flexibilität - der Tarif kann monatlich gekündigt werden.

Der Datenautomatik zuvorkommen durch Nachbuchen

smartmobil-Aktion: Bis zu 5,5 GB nachbuchen statt Datenautomatiksmartmobil-Aktion: Bis zu 5,5 GB nachbuchen statt Datenautomatik Der Grundtarif kostet 9,99 Euro pro Monat und beinhaltet eine All-Net-Flat sowie eine SMS-Flat in alle deutschen Netze. In dieser Variante des Tarifs sind 500 MB Highspeed-Volumen eingeschlossen, die auch im LTE-Netz nutzbar sind, und zwar mit einer Maximalgeschwindigkeit von 50 MBit/s.

Unternimmt der Nutzer nach dem Verbrauch dieses Highspeed-Inklusivvolumens gar nichts, rutscht er nach wie vor in die Datenautomatik, bei der kostenpflichtig bis zu dreimal weiteres Datenvolumen nachgebucht wird. Diese Datenautomatik ist nicht abschaltbar. Im Gegensatz zu anderen Tarifen mit Datenautomatik kann der Nutzer hier der Datenautomatik allerdings zuvorkommmen. Denn smartmobil will den Nutzer bereits per SMS darüber informieren, wenn 50 Prozent seines monatlichen Datenvolumens verbraucht sind, also im Grundtarif nach 250 MB.

Dann kann sich der Nutzer in sein Kundenkonto einloggen und selbst Datenpakete nachbuchen. 500 MB Volumen zusätzlich kosten 3 Euro, für 5 Euro mehr gibt es 1 GB zusätzlich, für 2,5 GB Daten-Aufstockung verlangt smartmobil 10 Euro und für 15 Euro kann der Kunde 5,5 GB Zusatzvolumen buchen.

Der Kunde sollte also sein Datennutzungsvolumen recht gut einschätzen können, um hier die richtige Entscheidung für oder gegen die Datenautomatik beziehungsweise für oder gegen die manuelle Nachbuchung zu treffen. Die Daten-Zusatzpakete können beziehungsweise müssen ebenfalls monatlich wieder gekündigt werden, sonst verlängern sie sich automatisch.

In den ersten drei Monaten der Laufzeit erlässt smartmobil die monatliche Grundgebühr des Grundtarifs. Ein einmaliger Anschlusspreis von 29,99 Euro wird zwar berechnet, darauf gewährt der Provider allerdings wieder eine Gutschrift von 25 Euro. Faktisch bezahlt der Kunde also 4,95 Anschlussgebühr.

Das Konzept des Tarifs klingt erst einmal interessant, erfordert aber - wie bereits geschrieben - eine ständige Aufmerksamkeit beim Blick auf den Datenzähler und etwas mathematische Grundkenntnisse, um auszurechnen, welches Datenpaket (egal ob manuell oder automatisch nachgebucht) für das eigene Nutzerverhalten am besten ist.

Teilen

Mehr zum Thema smartmobil