Cool

Smartes (Fieber-)Thermometer fürs Handy im Hands-On

Mit einem kleinen Smartphone-Gadget möchte der koreanische Hersteller Partron das Temperaturmessen vereinfachen. Wir haben das IR-Thermometer auf der IFA 2015 ausprobiert.
Von Daniel Rottinger
AAA
Teilen

Während die Fiebermessung mit einem her­kömm­lichen Thermo­meter eher lästig ist und weniger gute Erinnerungen hervorruft, möchte der koreanische Hersteller Partron mit Infrarot-Technik punkten. Dazu muss der Nutzer das kommende Thermo­meter-Gadget mit seinem Handy koppeln.

Der Mini-Aufsatz wird einfach in den 3,5-mm-Klinkenanschluss des Smartphones gesteckt und stellt darüber eine Verbindung her. Um die Körpertemperatur messen zu können, öffnet der Nutzer die Croise.a-App auf seinem Handy und hält den Daumen auf den entsprechenden Infrarot-Sensor des Smartphone-Zubehörs. Anschließend dauert es einige Sekunden, bis die Temperatur ermittelt und auf dem Handy-Display angezeigt wird. Sollte der Nutzer eine erhöhte Temperatur haben, kann er diese von der App aufzeichnen lassen. Führt er Messungen über einen längeren Zeitraum durch, visualisierst ein Kurvendiagramm den Fieber-Trend. Das Profil für entsprechende Krankheitsverläufe lässt sich für verschiedene Nutzer anlegen. Zumindest in der koreanischen App ist es zudem möglich, sich direkt Krankenhäuser in der Nähe anzeigen zu lassen. Die Kartenanzeige erfolgt dabei über Google Maps.

Wie warm oder kalt ist der Kaffee?

Android und iOS: Smartes Thermometer für HandyAndroid und iOS: Smartes Thermometer für Handy Neben der Fiebermessung kann das smarte Thermometer auch zur Ermittlung anderer Temperaturen verwendet werden. So lässt sich etwa die Wärme eines Kaffeebechers bestimmen, indem der Nutzer mit dem IR-Sensor den Pappbecher scannt. In unserem Hands-On-Test wurden uns bei mehreren Beispielen (Becher, Flüssigkeit und Oberflächen) nachvollziehbare Werte angezeigt. Darüber hinaus kann der Nutzer auch feststellten, wie warm oder kalt der Inhalt des Bechers ist. Die Angabe der Temperatur erfolgt wahlweise in Grad Celsius oder Fahrenheit.

Kompatibilität und Verfügbarkeit

Temperatur wird über App ausgegebenTemperatur wird über App ausgegeben Laut dem Hersteller soll der smarte Thermometer mit so gut wie allen Handys funktionieren, auf denen iOS oder Android läuft. Die entsprechende Android-App ist bereits im Google Play Store erhältlich. In rund einer Woche soll auch die Anwendung im AppStore von Apple verfügbar sein.

Betrieben wird das Gerät von einer winzigen Knopfzellen-Batterie und es wird zum Verkaufsstart in drei verschiedenen Farben erhältlich sein. Das smarte Thermometer, das unter dem Label Croise vertrieben wird, soll im Oktober weltweit erhältlich sein und für rund 35 Euro in den Handel gehen.

Teilen

Mehr zum Thema Google Android