Schweigen

"Hallo Magenta" bleibt vorerst stumm

Schon das dritte smarte Produkt der Telekom bleibt hängen: Nach der smarten Uhr "Aneeda", dem Speedport Pro, verzögert sich jetzt auch "Hallo Magenta"
AAA
Teilen (6)

Schon mehrfach angekündigt, jetzt wieder verschoben. Frag Magenta, der smarte Lautsprecher der Telekom.Schon mehrfach angekündigt, jetzt wieder verschoben. Frag Magenta, der smarte Lautsprecher der Telekom. Mit "Hallo Magenta" wollte die Deutsche Telekom einen eigenen intelligenten Lautsprecher anbieten, der die hohen Anforderungen des deutschen bzw. europäischen Datenschutzrechtes einhalten sollte. Dieser Lautsprecher, der schon 2018 auf der IFA vorgestellt worden war, und gemeinsam mit dem französischen Telekommunikationskonzern Orange (France Telecom) entwickelt werden soll, wird sich weiter verzögern.

Betatester wurden informiert

Angemeldete Betatester erhielten dieser Tage eine E-Mail, die auch teltarif.de vorliegt. Darin heißt es:

"Zsunächst einmal möchten wir uns ganz herzlich für Ihre Geduld bedanken!
Leider müssen wir Sie darüber informieren, dass wir den Test des Smart Speakers verschieben werden. Wir benötigen deutlich länger für das Training und die weitere Optimierung des Sprachassistenten als ursprünglich geplant.
Wir nehmen uns diese Zeit, um das Nutzungserlebnis unseres intelligenten Lautsprechers deutlich zu verbessern und unser Ziel, durch den Smart Speaker Dinge in ihrem Leben zu vereinfachen, auch zu erreichen.
Wir gehen davon aus, dass Sie trotz der Verschiebung weiterhin an einer Teilnahme interessiert sind. Falls Sie aufgrund der erneuten Verschiebung kein Interesse mehr haben sollten als Betatester tätig zu werden, schicken Sie uns bitte eine kurze Rückmeldung an smart-speaker-trainieren@telekom.de. Auf Ihre Rückmeldung hin werden wir Ihre Daten löschen und Sie nicht erneut anschreiben.
Sofern wir nichts von Ihnen hören, gehen wir von einem weiteren Interesse Ihrerseits aus und werden Ihre Daten bis voraussichtlich Anfang April speichern. Spätestens Anfang April werden wir Sie erneut zum Thema Datenspeicherung kontaktieren."

Unterzeichnet ist die E-Mail mit "Telekom Smart Speaker Betatest-Team".

Einige Projekte ins Stocken geraten

Damit sind einige smarte Projekte der Telekom ins Stocken geraten. Bereits 2016 zeigte die Deutsche Telekom am Rande des Mobile World Congress in Barcelona eine smarte Armbanduhr, die mit der Sprachassistentin Aneeda umfangreiche Sprachkommandos beherrschen und ein völlig neues Nutzungserlebnis bieten sollte. Um die Uhr, die gemeinsam mit dem Hip-Hop-Sänger und Unternehmer Will.i.am entwickelt werden sollte, ist es mehr als ruhig geworden. Ob in dem "Hallo Magenta" Lautsprecher ähnliche Technik verbaut werden sollte, ist nicht bekannt.

Auch der neue Speedport Pro Router, der auf der IFA vorgestellt wurde, wird sich verzögern. Der Telekom-Hybrid fähige Hochleistungs-Router sollte von der französischen Sagemcom gebaut werden. Welche konkreten Probleme hier vorliegen, wurde nicht mitgeteilt.

Teilen (6)